Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - CT und sonstige Diagnoseverfahren: Dauer der Auswertung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

CT und sonstige Diagnoseverfahren: Dauer der Auswertung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mapo
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.07.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 20.07.08, 00:11    Titel: CT und sonstige Diagnoseverfahren: Dauer der Auswertung Antworten mit Zitat

Hallo,

kurz zu meiner Person:
Ich studiere Wirtschaftsinformatik und bin auf der Suche nach einem geeigneten Thema fr meine Diplomarbeit. Jedoch habe ich noch keine technischen Kenntnisse hinsichtlich der Funktionsweise von Computertomographen und anderen bildgesttzten Diagnosetechniken.
Mein Vater ist leider erst vor kurzer Zeit an seinem Krebsleiden verstorben. Der behandelnde Arzt hatte damals vor seiner letzten Bestrahlungstherapie gesagt, dass erst in einigen Tagen mit der Bestrahlung begonnen werden kann, da die Auswertung des CTs einige Zeit in Anspruch nimmt.

Im Rahmen meines Studiums habe ich mich bereits intensiv mit dem Thema Grid Computing befasst: Grid Computing ermglicht unterm Anderem den Zugriff auf verteilte (entfernte) Rechenressourcen. Durch diese Technologie kann also beispielsweise auch die computergesttzte Berechnung / Auswertung von CTs wesentlich beschleunigt werden. Ich habe mir nach dem Tod meines Vaters vorgenommen, das Themengebiet Grid Computing in medizinischen Bereich respektive CT / bildgesttzte Diagnosetechniken im Rahmen meiner Diplomarbeit nher zu beleuchten. Jedoch konnte ich im Rahmen meiner ersten Recherchen nicht feststellen, in wieweit noch Forschungsbedarf auf diesem Sektor besteht.

Meine eigentlichen Fragen:
Nimmt die Auswertung (IT-gesttzte Verarbeitung der Analysedaten) eines umfangreichen CTs tatschlich lngere Rechenzeit in Anspruch oder verzgert sich die Behandlung eines Patienten eher dadurch, dass die Diagnose mit mehreren rzten besprochen werden mssen?
Wie lange dauert die Auswertung durchschnittlich (handelt es sich um einige Stunden oder Tage)?
In welchem praktischen Bereich der Medizin knnte Grid Computing noch sinnvoll eingesetzt werden?

Vielen Dank fr Ihre Hilfe!
Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heros
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 17.09.08, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,
wenn ich das richtig verstanden habe ist Grid Computing eine Art Computer Netz welches ein Problem berechnet.
Die Daten Menge bzw Die Berechnung selbst im CT oder MRT dauert nicht lange bis der Computer die Bilder berechnet hat. Die Befundung folgt ber den Radiologen meist noch am selben Tag. Je nach Arbeitsweise der Praxis oder Klinik. hierzu werden Meist erstmal Vorbilder zum Vergleich rausgesucht, die meist leider nicht digital archiviert sind. Das heisst erst einmal Archiv nach Bildern durchsuchen. Oft werden Die CTs auch mit Kollegen besprochen, und anschlieend erst den Befund zu diktieren. Dann wird er meist von einer Schreibkraft geschrieben. Vom Doktor nochmal durchgelesen und Unterschrieben. Das Procedere kann sich wenn man Pech hat bis drei oder sogar vier Tage hinziehen. Kurzbefunde werden daher meist ohne Vergleich zur Voraufnahmen gemacht und Dauern i.d.R nicht lnger hals eine Stunde.
In Der Strahlentherapie wird anhant der CT Bilder Die bestrahlung geplant. Also wieviel Strahlung aus welcher Richtung, und wieviel Bestrahlungs felder. Um die Nebenwirkungen fr das umliegende Gewebe mglichst gering zu halten. dieses dauert seine Zeit und wird anschlieend noch von einem Physiker durchgerechnet und gesegnet. Dann wird erstmal eine Bestrahlung simuliert um die Felder auf die Haut zu Zeichnen.
Also es sind eher die vielen Arbeitsschritte die die Zeit in Anspruch nehemen als die schwache Computer Leistung.

ansonsten fllt mir zum Thema nur ein ein schnelles digitales Archiv und vernetzung aller mglichen Daten des Patienten.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen,
schne Gre,
Timm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.