Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kann nur Nachts ruhig arbeiten
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kann nur Nachts ruhig arbeiten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gerenuk
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 07.07.08, 21:11    Titel: Kann nur Nachts ruhig arbeiten Antworten mit Zitat

Hallo,

ich muss gerade eine wissenschaftliche Arbeit schreiben und stelle fest, dass ich nur Nachts wirklich ruhig dran arbeiten kann. Die Symptome sind folgendermaen:

Allgemein schlafe ich leider nur ziemlich spt ein und brauche viel Schlaf (10h), was viel Zeit "wegnimmt". Nach dem Aufstehen kann ich so zwei Stunden mit klarem Kopf arbeiten und danach luft gar nichts mehr. Ich bin unruhig und verstimmt. Erst spt Abends geht es wieder. Wenn ich nicht gerade irgendwann mde werde, dann knnte ich Nachts hchst effizient arbeiten.

Die morgenliche Leistungsphase scheint mir auf was hormonelles hinzudeuten. Hat jemand Vorschlge wie man es in den Griff bekommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratenbart
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 08.07.08, 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

es ist fr viele Menschen normal, dass sie morgens nach dem Aufstehen und abends ein Leistungshoch haben, gerade ber Mittag aber in ein Leistungstief fallen.

Da sie anscheinend die Mglichkeiten einer relativ freien Zeiteinteilung haben, wrde ich Ihnen empfehlen, nicht 10h pro Nacht zu schlafen sondern nur 7-8h den Vormittag zum Arbeiten zu nutzen, ber Mittag eine Pause einzulegen (z.B. Mittagsschlaf, Sport etc.) und schauen ob sie danach nochmal leistungsfhig werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ponso27
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beitrge: 79
Wohnort: Sd-Thringen

BeitragVerfasst am: 23.07.08, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gerenuk,

ich wrde mir zunchst keine Sorgen machen, so lange sie mit ihrem Rhythmus einigermaen zurecht kommen. Man kann die Schlaf- und Arbeitsweisen des Menschen nicht pauschalisieren. Es gibt ganz einfach Menschen die mit 4h Schlaf pro Nacht auskommen und manche brauchen eben 10h. Ebenso gibt es so genannte Lrchen und Eulen, d.h. manche knnen morgens das meiste leisten und andere erst spt in der Nacht. Also versuchen sie es nicht mit Gewalt zu ndern. Versuchen sie einfach das Beste daraus zu machen.

Viele Gre

ponso27
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marei
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 17.09.08, 03:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich selbst habe auch Nachts mein Leistungshoch und werde erst gegen 7h Frh mde.
Der Grund scheint eine verschobene Cortisol Ausschttung zu sein.
Ich habe mich daran gewhnt, und mir macht es nicht aus mehrheitlich im Dunkeln zu leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knusperchen
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beitrge: 11
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 02:11    Titel: wie pat man in die Gesellschaft? Antworten mit Zitat

Hallo,
habe das gleiche Problem. Denn es wird ein Problem, wenn ich Arzttermine am Tag verschlafe oder kurz vor dem Schlieen ins Geschft rase. Wenn dann eine Tagesfahrt mit anderen ansteht, bedeutet es fr mich 0 Schlaf. Freue mich zwar auf die Fahrt, fhle mich aber wie gerdert oder als htte ich den jetlag. Wie kann ich das verbessern?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marei
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 04:29    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, ich habe leider auch keine Idee dazu, denn ich habe es mir abgwhnt krampfhaft nach den vorgeschriebnen Zeiten meiner Mitmenschen leben zu wollen. Erzwungener Schlaf zu anderen Zeiten war nicht sehr ehrholsam gewesen und ich hatte immer das Gefhl auf "Nachtschicht" zu sein.
Im Prinzip hatte ich mir immer Arbeit ab Nachmittag (Halbtags) gesucht. Als dies wegen einer Erkarnkung meiner Kollgein mal lnger nicht mglich war, war dies wirklich eine Tortur fr mich gewesen, die ich mir nicht noch einmal antun werde.
In den jungen Jahren, als ich kleine Kinder hatte, konnte ich das gesundheitlich noch wegstecken, aber jetzt ber 50 klappt das nicht mehr.

Ich kenne das Problem mit Veranstaltungen und Terminen, und seit 3 Jahren lasse ich die Ausflge eben sausen wenn es frh am Morgen weg geht. Das ist fr mich das kleinere bel als den Tag als Zombie zu erleben. Wenn Feiern nicht gerade an kirchliche Vorgaben gebunden sind (Kommunion z.B.), legt die ganze Familie die Zeiten eh schon auf Nachmittags Winken
Ich bin ja ab 13h oder sptestens 14h doch wach, und schaffe so auch den Einkauf und andere Dinge die zu erledigen sind.
Frh zum Arzt muss man nur zur Blutabnahme, und die erledige ich dann *vor* dem schlafen gehen.
Es geht im Prinzip schon alles, und wenn man sich nicht bei jedem Nachbarn usw. rechtfertigen will, sagt man einfach "ich habe Nachtschicht." Wenn es beruflich ist, hat komischerweise jeder Verstndnis dafr.

Herzliche Grsse
Marei
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.