Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Ferritin
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ferritin

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bettina2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beitrge: 252

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 11:30    Titel: Ferritin Antworten mit Zitat

Ist die Bestimmung des Ferritin-Wertes (zwecks Nachweis eines Eisenmangels) whrend einer starken Erkltung aussagekrftig? Oder ist der Wert, da das Ferritin auch ein Akut-Phase-Protein ist, whrend einer Infektion falsch hoch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 16:06    Titel: Re: Ferritin Antworten mit Zitat

Hallo Bettina2,

Bettina2 hat folgendes geschrieben::
Ist die Bestimmung des Ferritin-Wertes (zwecks Nachweis eines Eisenmangels) whrend einer starken Erkltung aussagekrftig?


Die Aussagekraft ist mglicherweise eingeschrnkt. Nicht bei jeder Erkltung kommt es zu einer Akut-Phase-Reaktion des ganzen Krpers. Erniedrigte Werte wren auch whrend einer Erkltung beweisend fr einen Eisenmangel, normale Werte knnten ihn dann aber nicht ausschlieen. Wenn gleichzeitig das CRP bestimmt wird, kann man anhand der Hhe des CRP-Wertes einschtzen, ob man mit einem falsch hohen Ferritinwert rechnen muss. In Situationen, in denen man trotz Akut-Phase-Reaktion einen Eisenmangel nachweisen muss (z. B. wenn nicht damit zu rechnen ist, dass die Akut-Phase-Reaktion in absehbarer Zeit zu Ende geht), gibt es die Mglichkeit der gleichzeitigen Bestimmung des CRP und des Ferritinindex (lslicher Transferrinrezeptor durch log Ferritin). Wenn es aber tatschlich nur eine Erkltung ist, dann bestimmt man den Ferritinwert am besten z. B. zwei Wochen, nachdem diese abgeklungen ist.

Bettina2 hat folgendes geschrieben::
Oder ist der Wert, da das Ferritin auch ein Akut-Phase-Protein ist, whrend einer Infektion falsch hoch?


Damit muss man zumindest rechnen (siehe oben).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bettina2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beitrge: 252

BeitragVerfasst am: 22.09.08, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die ausfhrliche Antwort, FataMorgana!

Mein aktueller Ferritin-Wert ist 30,2 ng/ml.
Aufgrund der von Ihnen beschriebenen Wechselwirkungen ist der Wert einerseits nicht besonders aussagekrftig.
Andererseits ist der Wert -selbst wenn man davon ausgeht, da er dem derzeit tatschlichen Eisenspeicher entspricht- nicht gerade bertrieben hoch.
Und bevor der Wert, wie vor ein paar Jahren, wieder auf 5 abfllt, nehme ich jetzt doch mal ein bichen Eisen.
Nur finde ich Fe-Tabletten/Brause sehr unvertrglich, deswegen nehme ich Fe nicht auf Verdacht, sondern lasse vorher immer den Ferritin-Wert bestimmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.