Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zu hoher Wert fr Eosinphile, Bilirubin und Eisen nach Afrik
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zu hoher Wert fr Eosinphile, Bilirubin und Eisen nach Afrik

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wochler
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 23.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 18:12    Titel: Zu hoher Wert fr Eosinphile, Bilirubin und Eisen nach Afrik Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin 23 Jahre alt und habe im letzten Jahr einen Freiwilligeneinsatz in Sdafrika abgeleistet. Es gab in Sdafrika keine grsseren gesundheitliche Probleme. Nur im vorletzten Monat hatte ich eine allergische Reaktion und hatte starken Schnupfen und dadurch wurde auch mein Geschmackssinn beeintrchtigt. Da ich aber die letzten 4 Wochen auf Rundreise war und ich mein Projekt dazu verlie, lste sich auch die allergische Reaktion auf.
Seit ich wieder in Deutschland bin (seit Ende Juli) habe ich Probleme mit Magen und Stuhlgang. Ich kann nur noch begrenzt Essen, weil ich immer merke das mein Magen nicht mehr Essen will. Ich konnte frher viel mehr essen und jetzt esse ich ein bisschen was und ich fhle mich danach wie berfressen und der Magen drckt. Es wurde zwar schon leicht besser, aber es tritt trotzdem noch zu oft auf. Zudem war hatte ich nach Sdafrika Durchfall. Dies ist inzwischen schon besser und der Stuhlgang ist schon fest, wenn auch noch ein bisschen feucht.

Mein Arzt hat eine Stuhlprobe, Urinprobe und ein grosses Blutbild erstellen lassen. Stuhlprobe und Urinprobe zeigen laut Arzt keine auer gewhnlichen Werte.

Folgendes Blutbild wurde erstellt:
LEUK 6570
ERY 4.9
HB 14.9
HK 45.6
MCV 93
MCH 31
MCHC 33
THROM 329
ERYVB 13.6
NEUT 44
LYMP 33.9
MONO 7.6
EOS 13.5
BASO 1

AP 60
GOT 15
GPT 13
GGT 15
BIL 1.15

CHOL 129
TRI 74
HDL 50
LDLLG 64
LDQLG 1.3
CHQ 2.6

KREA 0.93
GFRK 60
HS 4.6
K 4.48
FE 216
GLU 80

Was knnte hinter solchen Beschwerden und diesen Befund stecken? Mein Arzt meinte ich sollte einfach 4-6 Wochen warten und dann einen neuen Test machen. Aber ich fhle mich dabei nicht so wohl, da ich oben beschriebene Beschwerden habe und diese drei fettmarkierten Werte nicht dem Durchschnittswerten entsprechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wurde der Stuhl denn auch auf Parasiten und Wrmer untersucht? Wie viele Stuhlproben haben Sie abgegeben? Wurde eine Ultraschalluntersuchung gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wochler
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 23.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 24.09.08, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Ultraschalluntersuchung wurde durchgefhrt und zeigte keine Unregelmssigkeiten.
Es wurde eine Stuhlprobe durchgefhrt die auf "normale" Parasiten und Wrmer getestet wurde und kein Ergebnis in diese Richtung erbrachte. Ich soll wie oben geschrieben in 4-6 Wochen dieselben Test noch einmal durchfhren, in der Hoffnung das die Werte dann wieder in Ordnung sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.