Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Vllig desillusioniert!! Was tun??
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Vllig desillusioniert!! Was tun??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Studium, Aus- und Weiterbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
firefighter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beitrge: 9
Wohnort: Walldrn

BeitragVerfasst am: 08.04.08, 18:35    Titel: Vllig desillusioniert!! Was tun?? Antworten mit Zitat

Hallo,
Ich bin Medizinstudentin. Zurzeit bin ich im Praktischen Jahr. Und bin vllig fertig!! Weinen Weinen Weinen
Jaaa ich weis: "wie hast Du es Dir denn vorgestellt..." Mit den Augen rollen Nein mir war schon klar, dass es hart wird, aber jetzt bin ich echt nur noch down...
Jeden Tag wenn ich nach Hause komme bin ich den Trnen nah. Jetzt bin ich ernsthaft am berlegen, ob ich es nicht doch noch abbreche... Noch ist es nicht zu spt.
Oh mann ich wei nich was ich machen soll. Stndig nur Stress und Chaos, den ganzen Tag ist man mit eigentlich unntigen Dingen beschftigt.
Und auerdem habe ich gemerkt, dass ich mich durchweg mit der Pflege besser verstehe als mit meinen "Kollegen".
Ich wei echt nicht was ich machen soll. Wrde das eigentlich theoretisch gehen, dass man als fast fertiger Mediziner nochmal umschwenkt und in die Pflege geht?
Wird es irgendwann wieder besser? Wann hat man nicht mehr bei allem was man tut Angst und wacht nachts auf, weil einem siedend hei etwas einfllt? Bitte helft mir, ich kann echt nicht mehr so weiter machen!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratenbart
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 08.04.08, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo firefighter!

Das klingt aber wirklich bitter, was du da beschreibst! Ich bin selber noch am Studieren und kann dir nicht sagen, ob es irgendwann besser wird, aber ich denke du msstest uns schon noch ein bichen konkreter beschreiben, was dich genau im Moment strt.
Ist es der Umgang mit den Kollegen oder den Patienten, einfach der Stress oder zu hohe Anforderungen?

Lg PB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefighter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beitrge: 9
Wohnort: Walldrn

BeitragVerfasst am: 09.04.08, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, es ist, glaube ich so eine Mischung aus allem...
Ich lerne die Patienten gar nicht richtig kennen. Wenn ich eine Entscheidung treffen mu, fhle ich mich meist total berfordert, weil mir der ntige theoretische background fehlt. Dann sind die Patienten so unheimlich fordernd und man ist nur am sich dem Mund fusselig quatschen...
Der Oberarzt ist chronisch schlecht gelaunt und reagiert bei jeder Frage mit Augenrollen und genervten Kommentaren...
Naja eben etwas berfordert zurzeit.
Ich hoffe nur, dass das irgendwann wieder besser wird und dass man sich sicherer wird. Im Moment wte ich nicht, wie ich das alles alleinverantwortlich entscheiden sollte...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filou
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.06.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 09.04.08, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, Dein Beitrag kommt bei mir gerade zur rechten Zeit Mit den Augen rollen Ich komme jetzt zwar erst ins 2. Semester, bin aber jetzt schon sehr stark am Zweifeln. Es ist interessant, die Leute nett, ich habe alles bestanden und bekomme aus meinem Biostudium einiges anerkannt. Eigentlich beste Voraussetzungen... Aber ich habe einfach das Gefhl, da alles andere an mir vorbei geht und bin mir nicht sicher, ob ich diesen Preis bereit bin zu zahlen. Bisher hie es immer, das ist nur in der Vorklinik so und spter wird alles besser. Scheinbar aber doch nicht, wenn man Deinen Beitrag so liest... Frage Ausrufezeichen

Deshalb kann ich Dir natrlich nicht viel raten. Allerdings bist Du jetzt schon so weit. Da wre es doch schade, alles wegzuschmeien. Knntest Du nicht fertig machen? Dann bist Du fertige Medizinerin. Du mut dann ja nicht zwingend in den Arztberuf gehen. Es gibt da ja auch einige Alternativen (Pharma, Forschung, Literatur,...). Oder danach eine Zusatzausbildung in eine andere Richtung? Medizintechnik? Akupunktur? Denk doch mal ber so was nach?

Wnsch Dir eine gute Entscheidung!

Gru, Clara
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratenbart
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 10.04.08, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Firefighter!

Auch wenn ich noch kein praktisches Jahr gemacht habe, kann ich ganz gut nachvollziehen, wie es dir geht.
Bist du jetzt im ersten Teil des PJs? Dann kommst du ja demnchst auf eine andere Station und vielleicht mit netteren Kollegen zusammen. Auerdem wirst du dich bestimmt auch mit der Zeit immer mehr an den Druck gewhnen und auch mehr Sicherheit in medizinischen Fragen kriegen. Vielleicht knnte dir auch mal ein Gesprch mit einem Vorgesetzten deines Vertrauens helfen. Gibt es einen Stations/Assitenzarzt mit dem du dich gut verstehst? Denk dran das die schlielich auch mal das gleiche durchgemacht haben wie du!


Ich fnd es jedenfalls schade, wenn du dich so kurz vorm Ziel entmutigen lsst. Spter in der Facharztausbildung kannst du dich ja auch noch fr einen Zweig entscheiden, der deinen Interessen nher kommt.

LG Piratenbart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefighter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beitrge: 9
Wohnort: Walldrn

BeitragVerfasst am: 13.04.08, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die vielen aufbauenden Antworten!!
Hatte gestern einlanges Gesprch mit meiner besten Freundin. Sie ist zwar keine Medizinerin, aber sie hat mich auch aufgebaut. Ja ich denke jetzt abzubrechen ist wahrscheilich echt bldsinnig. Da mu ich jetzt halt durch und nach dem Staatsexamen mal sehen, was siche ergibt. Ich bin (leider) ziemlich heimatverbunden, habe hier viele Hobbies und viele Freunde und wrde ungern wieder weiter weg mssen. Naja ganz so schwarz sehe ich es jetzt auch nicht mehr. War eben ein absolutes Tief letzte Woche.
Ich frage mich nur immer noch wofr man soooo lange studiert und dann zu erkennen, dass man in keinster Weise auf den Klinikalltag vorbereitet ist...
Klinikalltag mte von Anfang an ins Studium intergriert werden, dann wre es am Schlu auch nicht so shocking und man kme vielleicht besser zurecht!!
Ich kann nur hoffen, dass es in zweiten Tertial - meinem Wahlfach - besser ist!

@Filou :
Es wird in gewisser Weise schon besser. Es wird fachbezogener und damit auch viel interessanter. Also whrend des Studiums an sich hat es mir immer Spa gemacht und ich hatte auch immer noch Zeit fr meine Hobbies - trotz Stress und Lernerei.
Nur das jetzt ist ganz anders. Auf einmal sind das keine Flle auf dem Papier, sondern Menschen, die erwarten, dass man Ihnen hilft, und verunsicherte Angehrige, die alles wissen wollen,was mit dem Patienten passiert... Das beschftigt einen noch Stnunden nachdem man schon wieder daheim ist...Und es fllt extrem schwer zu sagen: so jetzt ist Feierabend ich gehe! Verstehst Du was ich meine?
Es war bei mir nie der Lernstress, der mich gestrt hat...Ich denke du solltest auf jeden Fall bis zum klinische Teil durchhalten und es Dir dann in Ruhe berlegen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filou
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.06.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 15.04.08, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

@firefighter:
Ich glaube, Du hast die richtige Entscheidung getroffen! Ich wnsch Dir fr das zweite Tertial nettere Kollegen und ein paar mehr Erfolgserlebnisse!

Da die Therorie in der Uni was ganz anderes ist als das echte Leben in der Klinik, das kann ich mir gut vorstellen. Ist auch so eine Sache, ber die ich viel nachdenke. Ich kann eigentlich sehr geduldig sein und viel erklren. Aber wahrscheinlich auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Und v.a. hat man ja wirklich nicht nur nette, hrliche, gepflegte Patienten... Und da bin ich mir nicht sicher, wie geduldig und tolerant ich da wre...

Hast Du Dir schon mal berlegt, in welche Richtung Du spter im Beruf gehen willst? Klinik? Praxis? Welches Fachgebiet?

Ich bin heute mal in die Uni gegangen. Hatte den ganzen Tag Psychologie (erst Vorlesung, dann Seminar). Und das sind so ganz seltsame Leutchen, die das machen... Werde jetzt vielleicht mal neben meiner Arbeit auf Sparflamme weiterstudieren und dieses Semester wirklich nur die Pflichtveranstaltungen mit Anwesenheitskontrolle besuchen. Mal sehen, wie und ob das geht.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefighter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beitrge: 9
Wohnort: Walldrn

BeitragVerfasst am: 26.04.08, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich habe eigentlich vor in die Ansthesie zu gehen. Ich hoffe dass ich bis dahin nicht total durchgeknallt bin!! Gestern war wieder so ein Tag an dem ich einfach alles hinschmeissen wollte!! Schon gleich morgens wird man angemacht, weil man wiedermal irgendetwas falsch gemacht hat und dann geht das den ganzen Tag so weiter! Alle aber durchweg alle haben schlechte Laune und lassen es immer am Schwchsten (=ich) aus!! Ich wei echt nicht ob ich stark genug bin das auf Dauer durchzuhalten!!Bin jetzt echt soweit, dass ich mir sage: ich schau mir das Ansthesie-Tertial jetzt noch an, solange halte ich hoffentlich durch, und wenn das genauso wird, dann schmei ich es hin!! Hab echt keine Lust mich mein ganzes Berufsleben lang fertigmachen zu lassen!! Das kann es echt nicht sein!!Hat irgendjemand Erfahrungen in anderen Husern gemacht? wie war es da? Vielleich bin ich auch einfach ungeeignet weil zu schwach?! Ich wei nur, wenn das jetzt immer so weiter geht, dann bin ich sptestens in einem Jahr reif fr die Psychotherapie!! Bin echt am Ende!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filou
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.06.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
Du bist jetzt also im ersten Tertial? Hast dann natrlich noch einige Monate vor Dir... Trotzdem: jetzt wrde ich nicht mehr hinschmeien! Augen zu und durch! Da das nicht schn ist und nicht unbedingt Spa macht, glaube ich Dir aufs Wort. Das wird wohl im Zuge von Reformen und Erfolgsorientierung auch nicht besser werden. Und das ist auch so eine Sache, die mich zunehmend ausbremst. Ich habe keine Lust auf tglichen Psychoterror! Zumal ich in meiner bisherigen Arbeit ein sehr gutes Arbeitsklima hatte. Aber Du bis jetzt so kurz vorm Ende. Bring es zu Ende! Du hast dann einen Abschlu, bist rztin. Und wo, wie, was Du spter arbeitest, steht ja auf einem ganz anderen Blatt. Von Praxis, Krankenhaus ber Forschung, Pharma, Behrden bis zu Fachjournalismus und ich wei nicht was, ist doch alles mglich. Was Du mit Deinem Abschlu machst, kannst Du dann entscheiden. Aber Du hast ihn!

Ich tendiere auch zur Ansthesie Winken Glaube aber, da ich es nicht durchziehe. Ich schaue schon nebenher nach Alternativen. Will jetzt nur nicht kopflos abbrechen. Dieses Semester steht Histo an...

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefighter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beitrge: 9
Wohnort: Walldrn

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich denke Du hast recht, durchziehen werde ich es.
Es ist nur manchmal echt sooo frustrierend...
Vorallem lerne ich fachlich halt irgendwie garnichts.
Ich wsste immer noch nicht, was ich bei welchem Krnkheitsbild zu tun habe und mein Innere-Tertial ist ja jetzt schon fast vorbei...
Wenn ich dann in nicht ganz einem Jahr selbstverantwortlich dastehen wrd...Oh Gott!! Naja ist einfach im Moment echt saumig anstrengend, da die Patienten sehr komplex sind und wie gesagt die koplette Belegschaft chronisch schlecht drauf. Dann bekommt man von allen Seiten zu hren :"Wenn ich heute nochmal vornedran wre wrde ich kein Arzt mehr werden wollen..." Ist ja auch nicht gerade aufbauend. Das Fach an sich reizt mich immer noch sehr, aber ich denke ich bin irgendwie mit der gngigen Praxis auf Station total berfordert. Ich hoffe jetzt einfach, dass es in der Ansthesie etwas geregelter zugeht und ich ein bisschen mehr lerne.
Viele Dank nochmal fr die aufbauenden Worte!!Hat mir echt geholfen, dass ich mich mal ausk... konnte!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DrInSpe
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 17.09.08, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Firefighter und alle denen es hnlich geht,

lass blo die Finger von der Pflege, ich habe meinen Zivi im Altenpflegeheim gemacht. Die ca. 60jhrigen haben da nicht ganz unernst gemeint, nach Ihrem letzten Arbeitstag sofort das erste freie Zimmer zu beziehen Traurig Ist mit 20 oder 30 alles noch zu erstragen, aber danach....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med. Vornhusen
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 1790
Wohnort: 49377 OM

BeitragVerfasst am: 17.09.08, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

firefighter hat folgendes geschrieben::
...Schon gleich morgens wird man angemacht, weil man wiedermal irgendetwas falsch gemacht hat und dann geht das den ganzen Tag so weiter! Alle aber durchweg alle haben schlechte Laune und lassen es immer am Schwchsten (=ich)aus!! ...
also, dann luft in der abteilung etwas falsch. gerade als pj hat man das glck ein wenig beim arztsein mitmachen zu drfen aber keine verantwortung tragen zu mssen. deswegen kann man auch nichts falsch machen knnen. auer man reit aufgaben an sich. fragen sind selbstverstndlich und gehren schnell und ausfhrlich beantwortet. ich wrde ein gesprch mit dem chef der klinik suchen und die klinik/abteilung wechseln sollte es sich nicht bessern. offensichtlich bist du an ein schwarzes schaf geraten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
thisancog
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Manchesmal kann auch ein ernstes Gesprch mit dem PJ-Beauftragten der Fakultt helfen, denn die Uni besitzt gegenber dem Lehrkrankenhaus ja die bessere Situation und sollte eigentlich ein Interesse daran haben, dass ihre Studenten und Studentinnen nicht grob benachteiligt oder gar ausgenutzt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Studium, Aus- und Weiterbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.