Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - ---> Chronische Zahnfleischentzndung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

---> Chronische Zahnfleischentzndung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Daniel11
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beitrge: 32
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 06.09.08, 14:02    Titel: ---> Chronische Zahnfleischentzndung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

meine Mutter (56) leidet schon seit ber 15 Jahren an chronischer Zahnfleischentzndung / Paradontose.

Sie hat wirklich schon sehr viel ber sich ergehen lassen mssen. Viele Behandlungen beim Zahnarzt, die aber keine Besserung brachten. Ich vermute, dass das stndige herummachen am Zahnfleisch dazu fhrt, dass es nicht verheilt.

Nun bat mich meine Mutter, im Internet nachzurecherchieren, welche Mglichkeiten und Tipps es noch gibt.

Wre super nett, wenn sich hier jemand meldet und helfen kann. Tausend Dank im Vorraus!

Viele Gre, Daniel Smilie
_________________
Menschen fr Menschen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 08.09.08, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Daniel,

Ungefhr 10% der Bevlkerung hat eine angeborene echte harte Parodontitis. Darunter verstehe ich das auffllige Verschwinden von Kieferknochen um Zahnwurzeln herum in Schben, was einhergeht mit einer Vertiefung der sogenannten Zahnfleischtaschen. Konkretes Beispiel: ein 28 jhriger Patient von mir hat an einem unteren 7er eine Tasche von 8 mm. 3 Jahre spter auch am oberen 6er. Das ist die verschrfte und schwer zu behandelnde Form von Parodontitis.

Fr mich stelle sich zunchst die Frage: Fllt Ihre Mutter in diese Kategorie, oder ist es nur die ganz gemtlich normale Erwachsenenparodontitis (= adulte Periodontitis), die sich dadurch auszeichnet, dass ber Jahrzehnte alle Zahnfleischtaschen langsam an Tiefe zunehmen und mit 60 Jahren Werte um die 5 Millimeter anstehen.

Bei der verschrften Form der Parodontitis luft es oft genug auf die Extraktion vieler mehrwurzliger Zhne hinaus, bei der normalen Erwachsenenparodontitis knnen alle Zhne auf Dauer erhalten werden.

viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
anja131073
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beitrge: 68

BeitragVerfasst am: 02.10.08, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Also wenn smtliche Behandlungen beim Zahnarzt (PA-Behandlungen, PZRn, medikamentse Behandlungen) keinen wesentlichen Erfolg bringen und die husliche Zahnpflege darber hinaus ok ist, wrde ich Deiner Mutter raten, es mal beim Internisten abklren zu lassen, ob noch andere Faktoren dazu beitragen, das das Zahnfleisch stndig entzndet ist. Manchmal liegt der Ursprung bei ganz anderen Krankheiten (z.B. Diabetis). Auch verursachen einige Medikamente (z.B. bestimmte Blutdrucktabletten, Beta-Blocker) Zahnfleischprobleme.
Was sagt denn der Zahnarzt dazu? Und wurde dieses Problem beim Arzt schon mal angesprochen?

LG Anja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.