Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - freiwillige Mitgliedschaft GKV
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

freiwillige Mitgliedschaft GKV

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmes63
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beitrge: 294
Wohnort: Nrvenich

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 14:40    Titel: freiwillige Mitgliedschaft GKV Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Forenteilnehmer,

... auf Grund der gesetzlichen Lage ist auch heute schon eine freiwillige Rckkehr
in einer gesetzlichen Krankenkasse nach dem SGB V mglich, wenn ich das richtig
verstanden habe.

In diesem Zusammenhang wird darber hinaus der hier zu ermittelnde Monatsbeitrag
auch jetzt schon auf Grund aller 7 Einkunftsarten ermittelt. Was wrde passieren, wenn
im Rahmen dessen ein Brger bei einem Antrag auf freiwllige Mitgliedschaft bestimmte Vermgensbestandteile unterschlagen wrde. Das wre doch durchaus auch ein Grund fr die betreffende Krankenkasse die Mitgliedschaft einseitig zu kndigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beitrge: 508
Wohnort: USA & D

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Meines Wissens nach ist de GKV verpflichtet jeden zu nehmen, der dies beantragt, ob dies auch fr freiwillige gilt, wei ich nicht.
Aber selbst wenn jemand diverse Einknfte unterschlgt, hat die Kasse ja dennoch das Recht, die Beitrge nachzufordern und den Versicherten rechtlich zu belangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmes63
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beitrge: 294
Wohnort: Nrvenich

BeitragVerfasst am: 02.10.08, 10:57    Titel: nachgehakt Antworten mit Zitat

Das mag schon sein. Dennoch besteht doch in einem derartigen Fall auch das Recht auf Kndigung durch die Krankenkasse, bspw. wegen "Vertrautensbruch".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beitrge: 508
Wohnort: USA & D

BeitragVerfasst am: 02.10.08, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das sehe ich etwas anders.

Wenn ich schwarz fahre, kndigt mir das Verkehrsunternehmen ja auch nicht das Nutzungsrecht fr die Busse, sondern verlangt das (erhhte) Befrderungsentgelt und danach ist alles wieder gut.

Der Staat schiebt einen auch nicht ab, weil man Steuern hinterzogen hast, man bezahlt seine Strafe + die Steuern hinterher und gut ist.

Ein Vetrauensbruch reicht vielleicht in vielen Bereichen des Lebens aus, um einen Vertrag, z.B. ein Arbeitsverhltnis zu lsen, das gilt aber mit Sicherheit nicht fr alle Vertrge.

Sind Sie zufllig in der Versicherungsbranche ttig, oder woher das Interesse an diesen Sachverhalten? Mit medizinischem Interesse kann man das ja nicht wirklich begrnden, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GS
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beitrge: 32

BeitragVerfasst am: 05.10.08, 23:36    Titel: Re: freiwillige Mitgliedschaft GKV Antworten mit Zitat

Schuhl hat folgendes geschrieben::
Sehr geehrte Forenteilnehmer,

... auf Grund der gesetzlichen Lage ist auch heute schon eine freiwillige Rckkehr
in einer gesetzlichen Krankenkasse nach dem SGB V mglich, wenn ich das richtig
verstanden habe.
.

Das haben Sie wohl nicht richtig verstanden, lieber Schuhl.

Was ich nicht verstanden habe: Wo ist hier der Zusammenhang mit medizinischer Ethik, unter der dieser Thread luft? Allenfalls dass es evenentuell "unethisch" aus Sicht der Pflichtversicherten wre, wenn es der Gesetzgeber zugelassen htte.

Gru von
Gerhard
_________________
Besuche bereiten immer Freude - wenn nicht beim Kommen, dann beim Gehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.