Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Schdigungen durch Drogenkonsum
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schdigungen durch Drogenkonsum

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
iLLo
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 17:00    Titel: Schdigungen durch Drogenkonsum Antworten mit Zitat

moin moin,

ja, wie soll ich es anfangen. ich konsumiere ab und zu gern mal amphetamine in form von speed.(jetzt nicht mehr)

einen abend hab ich es bertrieben. gute ware, davon 4-5 gramm ber 6 stunden verteilt. als die wirkung begann nachzulassen, fing ich an mich "runter zu kiffen" . die folgen waren enorm. ich bekam heftige "hirnwellen", hatte in sekndlichen abstnden starke impulse die durch den ganzen krper gingen.es war nicht auszuhalten.es ist schwer zu beschreiben.es fhlte sich an als wr ich wasser und wrde zerflieen.ich hrte alles verzerrt und bekam zuckungen am ganzen krper. 5 lange stunden lang hielt diese psychose an.

nun ja ..die sptfolgen versuche ich mal zu erklren. die oben beschriebenen impulse kommen nun in unregelmigen abstnden immer wieder. ich kann mich nicht mehr konzentrieren und mein ganzes umfeld ist verndert. ich habe ein komplett anderes gefhl.alles ist viel hektischer.ich bin leicht reizbar und im freundeskreis ist aufgefallen, das mein charakter sich zum negativen verndert hat.mir fllt das sprechen schwer. ich habe damit probleme sinnvolle ganze stze zu bilden. mein wokabular scheint wie gelscht. wenn ich leuten in die augen sehe fangen an sich die kpfe schwarz zu frben und der hintergrund "flackert" gefolgt von den "hirnwellen". ich kann nicht mehr als 2 becher kaffee trinken sonst bekomme ich schlagartig psychose hnliche symptome.

ich bin natrlich sofort zum arzt. dieser arzt ist zu meinem glck auch noch erfahren auf den gebiet drogen und seine folgen. er hat mir zu erst risperidon verschrieben. dieses medikament hat mir die ersten wochen auf jeden fall geholfen. mein umfeld begann sich wieder zu normalisieren und die starke reizbarkeit wurde eingeschrnkt.aber irgendwann war schluss, ich konnte keine besserung mehr feststellen und der arzt entschied sich das medikament abzusetzen.

er verschrieb mir sertralin ich habe dieses medikament 2 wochen lang genommen.danach habe ich es eigenhndig abgesetzt weil ich nicht mehr schlafen konnte.

darauf hin verschrieb er mir mirtazapin. auch dieses produkt habe ich 2 wochen konsumiert. ausser 10 kilo mehr auf der waage konnte ich nichts feststellen.

nun sind wir bei amisulprid angelangt. dieses medikament habe ich heute das erste mal geschluckt. kann ich also noch nichts drber sagen.


ich habe das gefhl das mein arzt wei was er macht. nur sehe ich auch das wir nicht weiter kommen. er hat gesagt es brauch zeit und fordert viele versuche verschiedenster medikamente.

ich hoffe hier jemanden zu finden der vllt hnliche erfahrungen gemacht hat. rzte die mir tipps geben knnen. ich badanke mich frs "zuhren" und hoffe auf hilfreiche antworten.


gre

iLLo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iLLo
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 08.10.08, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

mhh ..niemand? Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.