Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Groes Blutbild - Wie lange wird es dauern? *ANGST*
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Groes Blutbild - Wie lange wird es dauern? *ANGST*

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Furuba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 16:29    Titel: Groes Blutbild - Wie lange wird es dauern? *ANGST* Antworten mit Zitat

Ich bin total mit den Nerven runter im Moment.
Am Freitag war ich bei meinem Hausarzt, da ich schon vor mehr als 3 1/2 Jahren (is sicher auch schon noch lnger da) ein Kntchen in meiner rechten Achsel ertastet habe.
Ich war damals direkt bei einem anderen Arzt, der es als verstopfte Talgdrse abtat und meinte, das ginge irgendwann alleine wieder weg.

Allerdings htte ich eher auf einen Lymphknoten getippt, da man auch uerlich gar nix sieht, sondern nur, wenn man tastet. Der Knoten tut nicht weh und ist rundlich, abgekapselt und verschieblich. Durchmesser is schwer abzuschtzen, da er recht tief liegt...wrde vllt. so 5mm sagen.
Dann fiel mir am Hals vor einigen Tagen noch eine Verdickung/Verhrtung auf der rechten Seite auf, die mir auch vor ca. 1 1/2 Jahren schonmal aufgefallen war, aber ich das nicht weiter beobachtete. Wusste nicht, ob das auch ein Lymphknoten ist, bin dann Freitag zum Hausarzt gegangen, schon, weil ich auf der linken Halsseite sowas nicht spren kann.

Der tastete beide Stellen ab, meinte am Hals sei wohl die rechte Mandel sprbar, obwohl beim Reingucken in dem Hals keine Vergrerung sichtbar war. Der Lymphknoten in dem Bereich soll wohl nur minimal vergrert sein.
In der Achsel meinte er, er wrde auf eine Art Muskelverwachsung oder so tippen.
Aber so rund, verkapselt und verschieblich???

Jedenfalls bekam ich trotzdem eine berweisung zum Radiologen mit Verdacht auf Lymphknotenschwellung, wo Ultraschall der Achsel gemacht werden soll. Der Radiologe is aber im Urlaub, kann daher erst am 8. Oktober hin.
Morgen frh soll ich nochmal zum Hausarzt, da soll mir Blut entnommen werden fr ein GROSSES Blutbild. Das macht mir etwas Angst, da ich nicht wei, ob ich je schonmal ein groes Blutbild hatte.

Ich hab total Angst vor einer chronischen Leukmie oder so.
Entdecke teilweise seit Jahren schon viele Symptome dafr an mir:

Blsse
Knochenschmerzen
Kopfweh
Schleimhautblutungen
Neigung zu blauen Flecken
Hautvernderungen (hab ich am linken Bein, wei nich obs durch Rasur kam)
Entzndungen/Wucherungen im Mundraum, die schlecht abheilen
Kteempfindlichkeit
Lymphknotenschwellung
Abgeschlagenheit
bin schon immer etwas untergewichtig, egal was ich esse
pltzliches, verstrktes Herzklopfen
etc.


Ich war letztes mal so um 2005 zur Blutentnahme, da hatte ich grad ne Erkltung.
Damals hatte ich den Knoten in der Achsel auch schon und auch einige der oben genannten Symptome.
Wei aber nicht, ob damals KLEINES oder auch GROSSES Blutbild gemacht wurde.
Htte man bsartige und ernste Erkrankungen auch im kleinen Blutbild sehen mssen?


Ich hab echt TOTAL Panik wegen dem angeordnetem groen Blutbild und den Symptomen, die ich an mir entdeckt habe, obwohl ich sie die letzten Jahre immer als harmlos abgetan habe....aber jetzt noch die jahrelange Lymphknotenschwellung dazu (auch wenn der Arzt meint er tippt auf irgendwelche Muskeln, aber wsste nich, wie sich die so erbsenfrmig und verkapselt anfhlen knnten).

Wie lange muss ich warten, bis die Laborwerte eines groen Blutbildes vorliegen?
Sind meine ngste berechtigt? Kann kaum mehr schlafen und essen, weil ich echt Schiss vor dem Ergebnis habe und langes Warten auf die Werte wrde mich verrckt machen, glaube ich.

Es lief grad alles so toll in meinem Leben.
Nachdem mich die Krebserkrankung meines Opas sehr mitgenommen hatte, gings mir endlich wieder gut...fhre eine tolle Beziehung wir planen grad unseren Zusammenzug in eine gemeinsame kleine Wohnung und wollten Hochzeit/Zukunfts-Plne schmieden.
Jetzt sehe ich mich schon halbtot nur noch in Krankenhuser mit Chemos und Bestrahlungen etc....das wrd ich echt nich durchstehen.

MfG
Furuba (21 Jahre, weiblich)

_________________
*hust*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Furuba,

also das ist ja schon heftig, wie verrckt Du Dich machst. Versuche mal ruhig zu bleiben und Montag ist ja schon morgen. Wenn mein Arzt mir Blut fr ein groes Blutbild abnimmt, dann sind die Ergebnisse schon am gleichen Abend da. Ich hoffe bei Deiner Nervositt sind die Ergebnisse auch so schnell da, das wre wirklich angebracht!

Ich drcke Dir ganz fest die Daumen, dass Deine ngste und Befrchtungen sich nicht besttigen. Versuche positiver zu denken und mal Dir nicht so schreckliche Bilder aus. Ich wrde mich freuen, wenn Du weiter berichten wrdest. Ich denke an Dich.
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Furuba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war heute zur Blutentnahme...
Mittwoch frh gegen 9:00 Uhr muss ich wieder in die Praxis, zur Befundbesprechung.
Ich hoffe wirklich, dass sich meine ngste aufgrund meiner Symptome nich besttigen.

Bin "erst" 21 und hatte endlich mal etwas Glck im Leben.
Nach einer schweren Vergangenheit und vielen Beziehungspleiten habe ich endlich Jemanden gefunden, der es wirklicn ernst mit mir meint.
Will nich, dass jetzt schon wieder der nchste Schlag in die Magengrube folgt... Weinen
_________________
*hust*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Furuba,


ich denke an Dich weiterhin und drcke Dir die Daumen, dass da wirklich nix schwerwiegendes ist. Denke nicht so negativ und freue Dich an Deinem Glck, welches Du gefunden hast Sehr glcklich aber ich kann Dich auch super gut verstehen, wenn da was ist, da macht man sich einach auch Sorgen!!

Daumendrck fr Morgen und auch ich bin schon gespannt, was die Blutwerte "sagen" werden, wenn Du es natrlich dann erzhlen magst.

Schnen Abend noch!
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Furuba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Liebe Antwort und Danke frs Daumendrcken, das war scheinbar echt hilfreich!

Ich komme gerade aus der Praxis.
Das Blutbild, die Leber- und Laborwerte sind bestens, somit kann ich immerhin meine Leukmie-Angst schonmal in die Ecke schmeien.

Ich soll am 8. Oktober dann trotzdem noch zum Ultraschall.
Im Falle von Lymphknotenkrebs oder Metastasen in den Lymphknoten einer anderen Krebsart, htte man das ebenfalls im Groen Blutbild sehen mssen?
Zustzlich hat der Arzt noch "Strumasonografie" auf die berweisung geschrieben.
Was heit das? Is das Ultraschall der Schilddrse? Weil der Arzt betonte, dass ich dort auch seit 2005 nicht mehr gewesen bin.
_________________
*hust*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 02.10.08, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Furuba,

ach ich freue mich total, wow mir fllt ein Stein vom Herzen Sehr glcklich Jetzt kannst Du Dich ber Dein Glck so richtig freuen Sehr glcklich

Ja, das ist Ultraschall der Schilddrse. Dein Arzt geht jetzt Deinen Unpsslichkeiten auf den Grund. Hast Du ihm auch alles gesagt, was Dich so plagt? Ich meine, Deine List war ganz schn voll! Ach und denke nicht an Krebs, mach Dich nicht wahnsinnig, wichtig ist, dass Du jetzt allen Untersuchungen nachgehst, der Arzt wird so bestimmt auch nichts bersehen.

Meine Daumen sind weiterhin gedrckt fr Dich Sehr glcklich
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Furuba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 02.10.08, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Danke ^^
Ich freu mich auch total, auch wenn mir mein Arzt gestern etwas gestress vorkam.
Er hat erst ziemlich lang in meiner Akte rumgeblttert und eine Nummer gesucht, die er dann am PC eingegeben hat. Dann hatte er noch eine Weile verdutzt an den Monitor geschaut und rumgeklickt, bis er dann etwas zu den Befunden gesagt hat...hatte zeitweise etwas "Angst", dass er mir am Ende noch die alten Befunde nennt, anstatt die aktuellen, weil er so nervs und gestresst rberkam Lachen
Habe allerdings keine Laborwerte mit nach Hause bekommen, habe ich bei meinem Hausarzt noch nie und bin bisher auch nie auf die Idee gekommen, danach zu fragen.
Ich vertraue meinem Arzt einfach mal, wenn er sagt, dass die Werte alle ok waren.
Ich als Laie knnte mit dem Zahlen- und Buchstaben-Wirrwarr wohl eh nix anfangen Lachen.

Habe das trotzdem zur Sicherheit nochmal hinterfragt, die Antwort:
Zitat:
Hallo, es ist absolut unwahrscheinlich , dass sie Krebs haben. Der Arzt hat Ihnen natrlich, die richtigen Laborbefunde gesagt. Es wre alles im Blutbild zu sehen. Die berweisung ist fr das Schilddrsenunterschall, da sie keine Sonographie der Achselhhle mehr brauchen.

Bin jetzt erstmal richtig happy und kann mein verlngertes WE erstmal richtig genieen ^^.
_________________
*hust*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 02.10.08, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Furuba,

Deine Erleichterung ist Dir wirklich anzumerken. Ich freue mich so sehr fr Dich und gut, dass Du nochmal nachgefragt hast Winken Sicher ist Sicher Sehr glcklich

Ich wnsche Dir schnes langes Wochenende, Du hast ja einen Grund zum feiern Sehr glcklich

Viel Spa und bitte berichte weiter, was die Schilddrse so macht!

Bis dann!
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Furuba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 08.10.08, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Heut Morgen war die Sonografie.
Schilddrse sieht ok aus, keine Vergrerungen, keine Knoten.
Der Lymphknoten in der Achsel erscheint auch unverdchtig.
7mm, oval, gut verschieblich, absolut normal laut Radiologen.

ABER:

Die Verhrtung am Hals hat mir keine Ruhe gelassen, auch wenn mein Hausarzt jedesmal meinte, das sei nix und is ne Mandel oder so. Darum hat der Radiologe die Stelle mal abgetastet und meinte dann nur "Hmmm.."
Dann hat er den Bereich mehrfach geschallt und immer wieder getastet und meine Befrchtungen haben sich besttigt:

Er sagt, dass dort einige Lymphknoten leicht verndert sind, aber noch im Normalbereich, aber einer, der ist deutlich vergrert, nmlich 17mm (er meinte ab einer Gre ber 1cm wirds verdchtig). Auerdem meinte er, der sei irgendwie komisch lnglich geformt. Zudem erscheint er mir persnlich ja recht fest und schlecht verschieblich, aber dazu meinte er jetzt nix.

Mich beunruhigt das jetzt total, jetzt ist meine Lymphknotenkrebs-Angst wieder voll da, dabei war das Blutbild doch angeblich ok...und nun das.
In 1 Woche muss ich dann noch zur Auswertung zum Hausarzt.

Ich hab echt Panik.
Er meinte man msse das weiter beobachten und wenn es weiter wchst, muss man weitere Schritte einleiten und es vermutlich rausoperieren und weiter untersuchen.
Das macht mir echt total Angst gerade, es sah doch vom Blutbild her gerade alles so toll aus.

Sind 17mm wirklich stark beunruhigend?
Und das er angeblich etwas lnglich aussieht?
Ich wei nicht, wie lang es her ist, seit ich den das erste mal ertastet habe und ob er seitdem gewachsen ist...hatte das nicht so intensiv beobachtet, weil mein HNO immer meinte ich solle da nicht so rumdrcken.

Muss ich mir groe Sorgen deswegen machen?
Mir gehts ziemlich mies, seit ich aus dem Krankenhaus zurckbin, htte nich gedacht, dass sich mein Verdacht auf einen groen Lymphknoten tatschlich noch besttigt, auch wenn mir mein Hausarzt und mein HNO immer wieder was anderes gesagt hatten.

MfG
Furuba (21 J., w)
_________________
*hust*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beitrge: 505

BeitragVerfasst am: 08.10.08, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Foruba,

mache dich bitte nicht so verrckt und warte erst mal die Besprechung bei deinem Hausarzt ab. Es muss nicht immer etwas negatives hinter vernderten Lympknoten stecken.
Geniese dein leben im hier und jetzt und nicht in der Angst an morgen. Was passiert kann niemand voraussagen und meist ist das auch gut so.

Also denke positiv und bleib einfach optimitisch Winken
Tapsi
_________________
Zwischen Verleugnung und Einschrnkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschrnken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Furuba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 09.10.08, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort.
Ich war vor 1-2 Jahren ja schonmal mit einer Verdickung an der re. Halsseite beim HNO, der aber nur meinte da sei nix und ich solle da nicht rumdrcken.
Hab ich dann auch nicht mehr getan, sodass ich nicht sagen kann, ob es immernoch die gleiche Stelle ist und ob sie sich seitdem verndert hat. Wren so lange vergrerte Lymphknoten noch unbedenklich?

ch wei nicht ob das wichtig is, ich sags trotzdem mal:
Ich hab etwas Problem mit der Nase, schon seit Jahren.
Sie is dauernd verstopft und ich hab fast tglich Niesattacken mit so 3 Nieser hintereinander. Ich hab schon lngerden Verdacht auf eine Allergie...Heuschnupfen hab ich ein wenig aber ich hab die Probleme eigentlich das ganze Jahr und ist auch egal ob ich mich drinnen oder drauen aufhalte.
Zu meiner verstopften Nase muss ich noch sagen, dass ich schon seit ca. 10 Jahren oder so relativ nasenspray-abhngig bin, aber kA, ob das darauf Einfluss hat.

Zudem kamen letztes/dieses Jahre 4 Weisheitszhne bei mir durch.
Wenn das immernoch die selbe Verhrtung wie damals ist, msste sie aber auch vorher schon da gewesen sein, denn das ist schon so 1-2 Jahre her, als ich wegen einer Verdickung an der rechten Halsseite beim HNO war. Obs wirklich genau die gleiche Stelle is und obs seitdem gewachsen ist, kann ich nicht wirklich einschtzen.

Fieber, Nachtschwei, ungewollt starken Gewichtsverlust o.. habe ich nicht, jedenfalls ist mir sowas bisher nicht aufgefallen.
Obwohl ich gestern Abend im Bett beim DVD schauen eingeschlafen bin und als ich gegen Mitternacht aufgewacht bin, war mein Nachthemd an einigen Stellen feucht geschwitzt.
In der Nacht ist das aber nicht nochmal passiert und auch sonst vorher kaum.

In welchen Regelmigkeiten sollte ich den Knoten beobachten lassen?
Der Radiologe sagte mir dazu nichts weiter.
_________________
*hust*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beitrge: 505

BeitragVerfasst am: 09.10.08, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Furuba,

ich kann dir deine ganzen fragen leider nicht beantworten nur ein weis ich das nicht jeder vergrerte Lymknoten unbedingt etwas schlimmes bedeuten muss. Ich weis das man sich manchmal leicht verrckt macht. Winken
Doch bitte geniee dein Leben ohne immer an Krankheit zu denken. Wenn du dir unsicher bist mit dem Lymknoten geh ruhig nochmal zu deinem Arzt er wird dir deine Fragen beantworten. Vielleicht kann dir auch hier noch jemand antworten geben.

Schne Gre und alles Gute
Tapsi
_________________
Zwischen Verleugnung und Einschrnkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschrnken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 09.10.08, 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Furuba,

o je also medizinisch bin ich aus dem rennen Winken , mach Dich aber bitte, bitte nicht so wahnsinnig, aber ich wei, leichter gesagt, als getan Geschockt
Tapsi schreibt Dir schon richtig, Ursachen kann es viele haben und nicht immer muss gleich was Bses darunter stecken.
Vielleicht wird in dem Bericht vom Arzt stehen, wann eine Kontrolle erfolgen sollte? Rufe auch da an, wenn Dir das keine Ruhe gibt und spreche noch einmal mit dem Doc.
Ich wnsche Dir alles Gute und bewahre bitte Ruhe. Ich denke an Dich und drcke weiterhin Daumen fr Dich. Geniee Dein Leben Sehr glcklich
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.