Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Sehen bei Nacht
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Sehen bei Nacht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Augenheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CrusaderKing
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2006
Beitrge: 33
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.10.08, 01:06    Titel: Sehen bei Nacht Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich wei leider nichtmal, ob ich meine Frage hier richtig adressiere, aber mglicherweise hat ja trotzdem jemand eine Antwort parat: Wie weit sieht man eigentlich bei Dunkelheit? Also etwas spezieller: Angenommen ich laufe mitten in der Nacht durch einen Wald und der Himmel ist bewlkt, wrde ich da berhaupt noch etwas erkennen? Zum Beispiel einen Baum direkt vor mir? Wie sehen bei sowas die Sichtweiten aus?

Ich konnte leider nirgends im Netz irgendetwas darber finden, weshalb ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Viele Dank schonmal an alle, die dazu etwas sagen knnen!!! Smilie

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuttaH
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beitrge: 98
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.10.08, 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

In der Dmmerung sehen wir mit den Stbchen (zum Aufbau der Netzhaut hast Du sicher was gefunden im Netz), whrend wir bei Helligkeit berwiegend mit den Zapfen (die fr das Farbensehen zustndig sind) sehen. Im Zentrum der Netzhaut sind ausschlielich Zapfen. Das fhrt dazu, da man in der Dmmerung zentral einen blinden Fleck hat. Also ein Objekt besser sieht, wenn man daran vorbeischaut. Daher sieht man in der Dmmerung keine Farben, verschwommen (weil ja das Zentrum mit der besten Sehschfe ausfllt). Das hat mit Entfernungen nichts zu tun, die Sehschrfe ist in jeder Distanz reduziert. Bei vlliger Dunkelheit sieht man natrlich gar nichts.
Probier es doch einfach mal aus! Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CrusaderKing
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2006
Beitrge: 33
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.10.08, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem Ausprobieren wollte ich mir ja gerade ersparen! Sehr glcklich

Also Danke erstmal fuer Deine Antwort. Das mit den Zaepfchen und den Staebchen war mir so ungefaehr schon klar, meine Frage zielte eher in die Richtung, aus wie wenig Restlicht unsere Augen noch wie viel "rausholen" koennen. Man hoert ja immer die Eule ist da ziemlich gut drin, waehrend andere Tiere nachts fast blind sind. Wie viel Licht genuegt einem Menschen noch, um noch wie viel sehen zu koennen? Hast Du da zufaellig eine Ahnung?

Gruesse Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 10.10.08, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Je nachdem, wie dicht der Wald ist, ob Voll- oder Neumond ist (was auch bei geschlossener Wolkendecke eine Rolle spielt) und wie gut Deine eigene, persnliche, individuelle Nachtsicht ist, knnen sich die Augen an erstaunlich wenig Licht anpassen.

Die meisten Menschen sehen - nach einer Weile - trotzdem noch genug um gegen keinen Baum zu rennen. Unebenheiten im Boden knnen Dir aber entgehen, so dass Du stolperst.

Das ist jetzt auch nicht besonders przise, aber Du hast ja noch Dein Gehr, Deinen Tastsinn und auch den Geruchssinn. Und je weniger Du siehst, desto mehr wird Dir das "Input" von den anderen Sinnesorganen bewusst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CrusaderKing
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2006
Beitrge: 33
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.10.08, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Antwort! Das hat mir wirklich geholfen! Smilie

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 11.10.08, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die genaue Energiedichte, bei der skotopisches Sehen (also Nachtsehen) mglich ist, findet man unter anderem bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Photopisches_Sehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CrusaderKing
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2006
Beitrge: 33
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.10.08, 00:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ausgezeichnet, vielen Dank! Da steht es nun genau: die Wahrnehmungsschwelle bei Dunkelheit liegt bei 0.000003 cd/m. Bei sternklarem Nachthimmel hat es laut Wikipedia eine Leuchtdichte von 0.001 cd/m (also kein Problem mit dem Sehen). Bei bewlktem Nachthimmel liegt die Leuchtdichte dagegen nur noch im Bereich von 0.000001 bis 0.0001 cd/m. Also es muss zwar schon sehr viel zusammen kommen, dass man die Wahrnehmungsschwelle unterschreitet, aber laut Wikipedia ist es damit nun zumindest theoretisch mglich. Bei absoluter Bewlkung, mitten Nacht im Wald kann es passieren, dass man nichtmal mehr die Hand vor Augen sieht.

Vielen Dank nochmal an alle!!!!

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Augenheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.