Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gibt es eine Frist um die 2.ambulante Reha zu beantragen ??
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gibt es eine Frist um die 2.ambulante Reha zu beantragen ??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
pukke
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.10.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 15.10.08, 15:55    Titel: Gibt es eine Frist um die 2.ambulante Reha zu beantragen ?? Antworten mit Zitat

Mein Sucht Verlauf

Guten Tag , ich mchte mich kurz vorstellen , heie Pukke, bin 35 Jahre und bin seit 1992 mehrfach abhngig von 1992 bis 1996 intensiver Konsum von Extacy, Speed , Kokain ,LSD,THC und zum runterkommen immer mal wieder Xenzos , wobei meine Hauptdroge in dieser zeit Extacy war bei einen Konsum von bis zu 50 Pillen am Wochenende ,habe dann kalt zu hause entzogen . Schreibe mal nimmst du keine Drogen mehr hast du pltzlich auch kein Freunde mehr, aber echte Freunde waren das wohl auch nicht , bin aber froh gewesen aus der Szene raus zu sein , ich htte mir damals schon Hilfe suchen sollen aber durch Unwissenheit , oder Naivitt habe ich das leider nicht getan . 1997 fing ich dann wieder mit Xenzos an , wenn es mir dann mal wieder schlecht ging, das waren so Abstnde zwischen 6 und 9 Monaten bin ich einfach nach Hamburg gefahren und habe mir 400 Pillen gekauft und die dann konsumiert wie die extacy , nur das jeden Tag dann ein Wochenende war ca. 40 Pillen tglich , wenn die Pillen dann alle waren wieder kalt zu hause entzogen das ging dann wie in den erwhnten Abstnden bis Dezember 2006 , im Juli 2007 habe ich mir dann endlich Hilfe gesucht in XXXX bei der Drops , Motivationsgruppe bis Jan. 2008 dann ambulante reha hatte drei (kleine) Rckflle, wobei Rckfall ist Rckfall ob klein oder gro die Folge Ausschlu der Reha am 13.10.2008 nun bin ich wieder da wo ich angefangen habe bin jetzt auf kalten Entzug seit den 10.10. und mir geht es scheie und wei nicht was ich machen soll.

Ich mchtet meinen letzten Rckfall nicht entschuldigen aber gerne erklren , zur meiner Arbeit ich bin immer in Arbeit gewesen bin jetzt seit 1994 auf einen Milchviehbetrieb und betreue Rinder und die Arbeit macht mir sehr viel Spa,mein Arbeitgeber hat sich im letzten Jahr vergrert und den dritten Milchviehbetrieb fr 2 Mio. gekauft,, muss dazu schreiben das meine Lebensgefhrtin mit mir zusammen arbeitet und wir dachten wir htten einen sicheren Arbeitsplatz, haben dann im Juli unser Mietshaus gekndigt und uns was neues schneres zur miete gesucht , im September haben wir und 4 weitere Mitarbeiter unsere Kndigung bekommen , der Arbeitgeber msste die Notbremse ziehen bevor es die Banken tun , wir haben jetzt einen neuen Arbeitgeber gefunden wo wir auch schon den Arbeitsvertrag unterschrieben haben und in der nhe ein kleines Huschen wo wir am 1.12 anfangen werden , nur bringt mir das alles nichts ohne Hilfe aus meiner sucht und ich habe auch finanzielle Verpflichtungen und muss arbeiten . Mein letzter Rckfall von 10 tagen war so massiv das ich Atemaussetzer hatte der Cocktail aus 300 mg xladon ,50 mg xypnol ,300mg xilium, 150 mg xazepam, 50 mg xzepam. Knnen sie mir helfen , ich mchte nicht stationr aufgenommen werden , was fr Mglichkeiten habe ich? Gibt es Tageskliniken oder Einrichtungen die ich tglich besuchen kann , wer kann mir helfen einen erneute ambulante Reha zu beantragen , die Drops in sagt das geht erst nach einen halben Jahr , ich habe aber mit den Leistungstrger gesprochen und man knnte sofort eine neue Reha beantragen ist das richtig???
und wer kann mir dabei behilflich sein die zweite Reha zu beantragen wenn die drogenberatungsstelle sich weigert ???

Vielen dank vorab Pukke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nail
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.05.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 20:14    Titel: sucht Antworten mit Zitat

hallo Pukke,
das ist ja krass, was der menschliche krper doch so alles aushalten und ertragen mu. dass du diesen cocktail berlebt hast Winken
wichtig ist, dass du dir auch ambulant einen therapeuten, der sich damit auskennt, suchst ( HA, Psychiater), der dich bei deinem antrag untersttzt. wenn der zustndige kostentrger, hier wohl der RV-trger, auf deine anfrage zugesagt hat, dass eine weitere ambulante rehamanahme jetzt noch einmal durchgefhrt werden kann, dann lass dir das von dem sachbearbeiter schriftlich geben und nimm es zu deinem therapeuten mit, das erleichtert und beschleunigt die antragstellung.
begleitend zu dieser ambulanten reha solltest du aber ne therapie machen, die auch danach noch weiterluft. auch das kann dann z.b. vom psychiater beantragt bzw befrwortet werden.
hoffe, das hilf dir etwas weiter.
LG nail
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.