Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Blutwerte niedrig, was bedeutet dieser Befund?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blutwerte niedrig, was bedeutet dieser Befund?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 22.09.08, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag,

ich kann nicht genau sagen ob die Atemnot, vor dem Auftreten der Wadenschmerzen, schlimmer geworden sind. Ich kann nur sagen dass, sie worher da waren und stark. Aber jetzt sind sie praktisch ganz weg.

Der Termin mit dem Arzt hat sich auf Donnerstag verschoben. Wir warten auf die Ergebnisse der Untersuchung.

INR: stimmt sie haben die beiden Werte in dem Pass geschrieben: momentan der Quick-Wert mit 31% und der INR-Wert ist momentan bei 2,27.

Anaile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 27.09.08, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Anaile,

anaile hat folgendes geschrieben::
ich kann nicht genau sagen ob die Atemnot, vor dem Auftreten der Wadenschmerzen, schlimmer geworden sind. Ich kann nur sagen dass, sie worher da waren und stark. Aber jetzt sind sie praktisch ganz weg.


Das ist ja schon einmal gut. Mich htte besonders interessiert, ob Sie nach dem Auftreten der Wadenschmerzen eine Verschlechterung der Atemnot bemerkt haben.

anaile hat folgendes geschrieben::
Der Termin mit dem Arzt hat sich auf Donnerstag verschoben. Wir warten auf die Ergebnisse der Untersuchung.


Und, wie ist der Termin verlaufen?

anaile hat folgendes geschrieben::
INR: stimmt sie haben die beiden Werte in dem Pass geschrieben: momentan der Quick-Wert mit 31% und der INR-Wert ist momentan bei 2,27.


Damit lagen Sie wahrscheinlich bereits im Zielbereich. Spritzen Sie im Moment noch Heparin? Wenn ja, wird Ihr Arzt es wahrscheinlich bald absetzen knnen.

Viele Gre und weiterhin gute Besserung von
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 16:33    Titel: Zurck Antworten mit Zitat

Guten Tag,

ich war eine Zeit lang nich mehr im Forum. Heute mchte ich Ihnen ein berblick ber den aktuellen Stand geben.

Der INR Wert ist nicht stabil geblieben. Fast 3 Wochen lang ging der INR Wert rauf und runter, wie eine Achterbahn.

Am Ende muss ich ins Krankenhaus, da ich alle 5 Minuten Herzrasen bekommen habe.

Der Puls ging in Ruhe Zustand von 75 auf 120. Blutdruck auf 147/90 bis 100. Dabei habe ich das Gefhl in Ohnmacht zu fallen (so eine Art von Muskelschwche die von Kopf bis zu den Fen wellenartig ging).

Die Lungen wurden nach Embolie untersucht. Das Herz (mit Ultraschall) wurde auf Fehler untersucht.
Eine 24h EKG wurde auch gemacht. Nur das Herzrasen wurde festgstellt:
Manchmal war ein Sinus (?) die bis 138 ging. Es wurde mir aber gesagt es sein nicht wichtig.

Ich bin Dankbar, dass alles in Ordnung ist. Die rzte wissen nicht warum das Herzrasen, etc. Eine rztin der Gerinnungsambulanz meinte diese Reaktion knnte eventuell auf Heparin zurck gefhrt werden.

Der Luftnot ist mittlerweile vorbei und auch der Blutarmut.
Ohne besondere Dit (ein wenige Ernhrungsumstellung) habe ich 5 kg abgenommen und hoffe weitere Kilos zu verlieren.

Leider ist der Monatsregel etwas strker als frher. Es wurde mir aber gesagt man sollte momentan noch nichts unternehmen. Wir mussen abwarten, bis ich kein Marcurmar mehr brauche.

Das Medikament muss ich noch (laut Arzt) noch 3 Monat nehmen. Ich merke aber, dass ich das Medikament nicht ganz vertrage. Eine kleine spontane Blutung ist auf dem gesunden Bein aufgetretten. Es schmerz immer wieder irgendwo (an die Rippen, Arm, Bein..). Da die Thrombose mit hchster Wahrscheinlichkeit auf die Pille zurck zu fhren ist, lasse ich sie villeicht in 2 Wochen kontrollieren. Falls sie weg ist, mchte ich dann das Marcurman absetzen und die 3 Monate nicht warten. Wre es leichtsinnig?

Vielleicht das frher absetzen des Marcurmas ist nicht so schlimm wie die Lymphdranaige die mir (1 Monate) nach der Thrombose verodnet worden ist (von einen Phlebologe empfohlen). War dies nicht gefhrliche, nach dem die INR-Werte sehr instabil waren ?

Ich werde den Beitrag bald schlieen, mchte mich aber ausdrcklich noch mal fr die Untersttzungen und Erklrungen herzlich bedanken. Sie waren sehr hilfreich und auch beruhigend.

Viele Gre,

Anaile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.