Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Knoten an Schienenbeinen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Knoten an Schienenbeinen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patienten/Selbsthilfe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
evipoops
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.09.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 00:04    Titel: Knoten an Schienenbeinen Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe seit einigen Monaten Knoten an den Schienenbeinen, die sehr druckempfindlich sind. Kein Arzt, bei dem ich bis jetzt war, konnte mir nur ansatzweise sagen, was das sein knnte.
Die Knoten vermehren sich und vergrern sich auch, bis zu 1-2 cm. Je grer sie werden, desto empfindlicher werden sie auch. Zudem verfrben sie sich dann und sehen aus wie blaue Flecken.
Ich spiele kein Hockey oder Fuball oder sonstiges, was das verursachen knnte. Wei jemand Rat oder kann mir sagen, zu welchem Arzt ich damit gehen knnte???

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Erst einmal zum Hausarzt, der verweist Dich dann gegebenenfalls zum Spezialisten (Hausarzt sagt Dir auch, welcher das ist).

Fr mich klingt das nach etwas, das auf jeden Fall geklrt werden sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
evipoops
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.09.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Beim Hausarzt war ich ja schon. Aber wie gesagt, er konnte mir ja nicht mal ansatzweise sagen, was das sein knnte, deswegen konnte er mich auch zu keinem Spezialisten berweisen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med. Vornhusen
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 1790
Wohnort: 49377 OM

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne das ganze gesehen zu haben ist eine Aussage natrlich schwierig. Eine weitere berweisung sollte eigentlich vom HA ausgehen. Ich denke, da man mit uerlich sichtbaren Vernderungen (der Haut) sicherlich beim Hautarzt vorstellig werden kann. Besprechen sie dies mal mit dem Hausarzt und informieren uns ber den weiteren Verlauf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
evipoops
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.09.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

@ Dr. med. Vornhusen:

Ich habe vorhin in einem anderen Forum etwas gefunden, was sich sehr nach meinen Beschwerden anhrt:

"Vor ca. einem Monat hab ich gemerkt, dass sich am Schienbein ein kleiner "Hubbel" gebildet hat, der wenn man dran gekommen is, weh getan hat. Hab mir keine Gedanken drber gemacht (hab berlegt, wo ich mich angestoen haben knnte, und dachte das geht schon wieder weg)... Denkste! Inzwischen sind am linken Schienbein 3 solche "Hubbel" und am rechten Schienbein 1 groer, und das tut richtig weh."

Bei dieser Frau kam dann folgendes heraus:

"Diagnose: Chronische, unspezifische Weichgewebsentzndungen mit einem resorptiven Narben- und Granulationsgewebe vom Fremdkrpertyp. Kein Anhalt fr ein bsartiges Wachstum"

Knnen sie mir vllt. erklren, was das ist? Ich kann mit diesen Begriffen nicht so viel anfangen.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonneimregen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 22

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 13:20    Titel: Habe auch schmerzhafte Knoten an den Unterschenkeln, Innen Antworten mit Zitat

Habe auch seit einigen Jahren Knoten am Schienbein, ursprnglich taten sie nicht weh.

Ich hatte mal jemanden gefragt, und es hie, das seien Rheumaknoten.

Habe ich mal einen Arzt gefragt, und der sagte, so etwas gbe es nicht, zumindest nicht an den Unterschenkeln.

Was das sei hat er mir auch nicht gesagt.

Mittlerweile bekam ich jedoch Schmerzen, vor allemn wenn ich lngere Zeit stand, die bis ins Knie ausstrahlten.

Ich war dann beim Arzt und der sagte, weichteilknoten, da knne man nichts machen!

Aber wenn sie schmerzen?? Das sollte nmlich nicht sein, dass sie schmerzen.

Ein anderer Arzt, meinte das seien Gefe, da msse ich mal zum Gefspezialisten, ohne aber die Knoten betastet zu haben. Er war Orthopde.

Wei immer noch nichzt was die Knoten bedeuten, sie schmerzen oft sehr, insbesondere in der Nhe des Knies.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonneimregen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 22

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 13:29    Titel: Knoten und Probleme mit Knie Antworten mit Zitat

Wrde auch gerne mal wissen, was ich nun machen kann, und vermutlich sind es tatschlich Weichteilknoten, aber schmerzhafte, die ich leider an beiden Beinen habe.
Rechts begannen die Schmerzen zuerst.

Mittlerweile habe ich jeddoch am linken Knie starke Schmerzen, und habe auch von den Knoten den Chirurgen erzhlt, was die gar nicht intrertessiert haben. Ich bekam nie eine Antwort was mich mittlerweile nervt, denn es sthet eine Atroskopie an,
aber cih wei nicht was aus den Knoten wird, denn diese wurden bei keiner Untersuchung gewrdigt, trotz Hinweis!

Wie kann man die z.B. entfernen, kann man das mit der Arthroskopie machen?

Oder mu man hier extra schneiden?

LetztenEndes sind das 2 Probleme, oder sie gehren zusammen?

Was mit den Knoten passieren soll, habe ich nichts gehrt, ich bin auch schon sehr verzweifelt.

Mchte nicht nur artroskopiert werden und habe trotzdem noch die schmerzhaften Knoten, die bis ins Knie hineinragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
evipoops
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.09.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

tja, das ist immer so ne sache mit den rzten....
Mein Blut wurde aber auch auf Rheuma untersucht und das ist tadellos, von daher kann das also nicht sein.
Bei mir schmerzen die Knoten nicht einfach nur so, sondern blo, wenn man sie berhrt. Der leichteste Druck ist schon sehr schmerzhaft, allerdings sind die ltesten "hubbel" mitlerweile nicht mehr so schmerzempfindlich, aber es entstehen immer wieder neue...
Ich werde nchste Woche mal zu einer Heilpraktikerin und Homopatin gehen, die eine 2-stndige Erstanamnese macht, vielleicht kommt da etwas heraus...
Zudem habe ich auch noch auf der linken Seite meines Halses angeschwollene Lymphknoten und/oder Speicheldrse, der HNO meinte allerdings, das htte nichts miteinander zu tun... mal schauen Smilie

Bin gespannt, wie es weiter geht, halt mich doch auf dem Laufenden, wenn bei dir etwas Neues passiert oder raus kommt.. Smilie

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonneimregen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 22

BeitragVerfasst am: 01.10.08, 15:43    Titel: Rheuma ohne posit. Blutbefund mglich Antworten mit Zitat

Grundstzlich ist es falsch, dass sie kein Rheuma haben knnen.

Das hat mit dem Blut nicht bedingt etwas zu tun. Nur bei x % wird ein Rheumafaktor angezeigt.

Man kann Rheuma haben, ohne dass man es im Blut findet!


Ein Knoten sizt mittlerweile direkt in der kniebeuge links.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonneimregen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 22

BeitragVerfasst am: 03.10.08, 10:58    Titel: Wrde mich ber Reaktion bzw. Antwort von rzten freuen! Antworten mit Zitat

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DieKathy
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.09.2007
Beitrge: 22

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

also ich hatte auch mal einen knoten auf dem schienbein....bin ins kh gekommen und er wurde in einer op entfernt....
danach waren zwar 6 wochen bettruhe angesagt und gips von fu bis zum oberschenkel was ich heute noch nicht versteh.... aber egal der knoten war weg und hatte bis heute keine beschwerden mehr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patienten/Selbsthilfe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.