Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Nervenzusammenbruch
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nervenzusammenbruch

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sunshine137
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.10.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 19:20    Titel: Nervenzusammenbruch Antworten mit Zitat

Meine Freundin ist seit Monaten am Ende und hat wegen der Arbeit einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen. Daher wurde sie schon wochenlang krank geschrieben, weil sie es in dem Job nicht aushlt.

Nun meine Frage. Wenn sich das alles so hinzieht und keine Besserung in Sicht ist, kann ihr der Arzt nicht einfach bescheinigen, dass auch aus seiner Sicht der Job besser nicht weiter ausgefhrt werden sollte und kann sie dann z.Bsp. kndigen, ohne eine Arbeitslosensperre zu bekommen? Wie luft sowas ab, wenn man in der Firma nervlich nicht mehr arbeiten kann?

Es bringt nichts, sie mu ja schon fast eingewiesen werden, so schlimm ist das bei ihr. Ich mache mir groe Sorgen und wrde einfach gerne wissen, welche Mglichkeiten es da so gibt und wie lange so ein "Vorgang" dauert, bis ein Arzt das beurteilen kann, ob sie jemals in Firma X wieder arbeiten kann. Wobei ich das ja ausschliee, dass sie es jemals schaffen wird, dorthin zurck zu kehren (Mobbing etc.).

Vielleicht habt Ihr Erfahrungen etc., die ihr mir mitteilen knnt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simba12
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2007
Beitrge: 37

BeitragVerfasst am: 24.10.08, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sunshine 137

Ich kann nachvollziehen was Du schreibst.
Mir ging es such so. Ich war allerding erst mal sehr lange AU geschrieben. Nach einer med. Reha wurde ich fr den letzten Arbeitsplatz als arbeitsunfhig aus der Reha entlassen. Somit brauchte ich nicht an den alten Arbeitsplatz zurck. Ich habe danach eine berufliche Reha beantragt ( frher sagte man Umschulung).

Habe auch mal gehrt das man mit einem rztlichen Attest fr die Arbeitsagentur keine Geldsperre bekommt.

Wrde das aber unbedingt im Vorraus mit der Arbeitsagentur klren.

LG Simba
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beitrge: 271
Wohnort: Petershagen

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sunshine137,

Hat deine Freundin schonmal intern in der firma etwas getan? gibt es keinen Betriebsrat oder MAV ? Kann sie sich nicht versetzen lassen? Dies kann man auch per Anwalt erwirken. Die Gewerkschaft ist auch ein guter Ratgeber.

Um letztendlich Arbeitsunfhig zu erwirken, muss man m.E. mind. 12 Monate AU sein. Dann sollte ein Klinikaufenthalt gemacht werden.
Der Hausarzt kann das auch nicht bescheinigen. Das mu ein Facharzt, Psychiologe oder Psychiater, beurteilen.

Alles Gute, Lydi
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich.
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.