Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - bin ich zu fett?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

bin ich zu fett?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patienten/Selbsthilfe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
power-mueller
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.10.2005
Beitrge: 22
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 15:50    Titel: bin ich zu fett? Antworten mit Zitat

nabend leute,

ich bin 1,78 gro und wiege 110 kg ist dass nur en en bisl zu viel oder viel viel viel zu viel so das lebens gefahr besteht?


P.s was ist an fettleibigkeit so schlim, eisbren wiegen bis zu 800 kg und sind nicht viel grer als wir.


danke schonmal im vorraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
freelance
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beitrge: 122

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Das entspricht einem Body-Mass-Index von 34,7. Normal wre etwas zwischen 19 und 25.
Sie wiegen erheblich zu viel.

Was ist an Fettleibigkeit gefhrlich?
Eine ganze Menge. Die Anatomie von Eisbren entspricht ihrem Normalgewicht. Sie dagegen haben keine Eisbrenwirbelsule, kein Eisbrenbecken, keine Eisbrenknie und keine Eisbrengelenke.
Das bedeutet, dass sich ihr Bewegungsapparat durch die hohe Belastung schneller abnutzen wird, als ntig. Es fllt Ihnen schwerer, sich zu bewegen und Ihre Muskeln zu trainieren. Das aber wre wichtig, um die Knochen und Gelenke zu schonen.
Das Herz hat es schwerer, einen flligen Krper zu versorgen, als einen weniger voluminsen. Auch das Herz hat Training ntig (wir sind nicht als "Sitztier" geboren) und sie knnen Ihr Herz-Kreislauf-System nicht trainieren, wenn Sie sich nicht bewegen knnen.
Ich wei nicht, was Sie essen. Aber viele Menschen, die zuviel Gewicht haben, ernhren sich falsch. Durch zu viel Fett und Zucker knnen Stoffwechselprobleme entstehen. Dicke Menschen erkranken z.B. hufiger an Diabetes. Weiterhin bestehen Gefahren fr die Blutgefe, an deren Innenseiten sich schneller Ablagerungen bilden. Das Risiko, fr Herzinfarkte und Schlaganflle bei dicken Menschen deutlich erhht.
Ich finde das sind Grnde genug fr ein Normalgewicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
power-mueller
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.10.2005
Beitrge: 22
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

freelance hat folgendes geschrieben::
Das entspricht einem Body-Mass-Index von 34,7. Normal wre etwas zwischen 19 und 25.
Sie wiegen erheblich zu viel.

Was ist an Fettleibigkeit gefhrlich?
Eine ganze Menge. Die Anatomie von Eisbren entspricht ihrem Normalgewicht. Sie dagegen haben keine Eisbrenwirbelsule, kein Eisbrenbecken, keine Eisbrenknie und keine Eisbrengelenke.
Das bedeutet, dass sich ihr Bewegungsapparat durch die hohe Belastung schneller abnutzen wird, als ntig. Es fllt Ihnen schwerer, sich zu bewegen und Ihre Muskeln zu trainieren. Das aber wre wichtig, um die Knochen und Gelenke zu schonen.
Das Herz hat es schwerer, einen flligen Krper zu versorgen, als einen weniger voluminsen. Auch das Herz hat Training ntig (wir sind nicht als "Sitztier" geboren) und sie knnen Ihr Herz-Kreislauf-System nicht trainieren, wenn Sie sich nicht bewegen knnen.
Ich wei nicht, was Sie essen. Aber viele Menschen, die zuviel Gewicht haben, ernhren sich falsch. Durch zu viel Fett und Zucker knnen Stoffwechselprobleme entstehen. Dicke Menschen erkranken z.B. hufiger an Diabetes. Weiterhin bestehen Gefahren fr die Blutgefe, an deren Innenseiten sich schneller Ablagerungen bilden. Das Risiko, fr Herzinfarkte und Schlaganflle bei dicken Menschen deutlich erhht.
Ich finde das sind Grnde genug fr ein Normalgewicht.


aso muss ich jetzt angst um mein leben haben dass ich zu viel wiege?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
freelance
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beitrge: 122

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, augenblicklich vielleicht nicht. (Ich hab ja keine Ahnung, wie alt Sie sind und wie lange Sie schon an Ihren Pfunden tragen)
Aber Sie sollten wissen, das bergewicht viele Risiken birgt, die Sie mglicherweise krzer leben lassen.
Von der schlechteren Lebensqualitt mal ganz abgesehen.
Es ist ja kein Genuss, schneller als andere auer Puste zu geraten, Schmerzen im Rcken und in den Gelenken zu bekommen, sich weniger fit und leistungsfhig zu fhlen...

Sie drfen und sollten sich also Sorgen machen. Ja, es geht um Ihr Leben. Weniger um das "OB", sondern vielmehr um das "Wie".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beitrge: 630
Wohnort: BaWue

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Eisbren sind aufgerichtet ber drei Meter hoch, das wrde ich nicht als "nicht viel grer als wir" bezeichnen. Es kommt auch darauf an, wieviel Muskulatur Sie haben. Wenn Sie sehr muskuls sind, knnen 100 Kilo bei Ihrer Gre in Ordnung sein. Wie oben schon angesprochen, sollten Sie die Ernhrung berdenken und vielleicht etwas Sport machen.
_________________
Viele Gre, Rina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
power-mueller
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.10.2005
Beitrge: 22
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin 21
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beitrge: 1332
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 24.10.08, 06:39    Titel: Antworten mit Zitat

Die Gefahr spter an Arteriosklerose mit all ihren Folgen (Herzinfarkt, Nierenversagen, Durchblutungsstrungen der Beine, Netzhautschden) und Diabetes zu erkranken ist mit diesem Gewicht enorm hoch.

Miss mal deinen Bauchumfang (Taillenhhe).
Liegt der ber 94cm hast du ein stark erhhtes Risiko auf dauer krank zu werden.

Google mal unter "metabolisches Syndrom"

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 26.10.08, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

freelance hat folgendes geschrieben::
Das entspricht einem Body-Mass-Index von 34,7. Normal wre etwas zwischen 19 und 25.
Sie wiegen erheblich zu viel.

SusanneG hat folgendes geschrieben::
Die Gefahr spter an Arteriosklerose mit all ihren Folgen (Herzinfarkt, Nierenversagen, Durchblutungsstrungen der Beine, Netzhautschden) und Diabetes zu erkranken ist mit diesem Gewicht enorm hoch.


Ehe man derartige Aussagen trifft, sollte man sich genau informieren. Der BMI ist eine reine Rechengroesse, die nichts ueber die Koerperzusammensetzung aussagt.
Gefaehrlich ist ein hoher BMI, wenn er aufrgund von Fettleibigkeit zustande kommt. Harmlos ist er, wenn er auf Muskelmasse beruht. Ein Gewicht von 110 kg bei 1,78 m Groesse ist fuer viele Athleten voellig normal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
falco1996
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.02.2005
Beitrge: 174

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frau Goretzky,

das http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=88871 hrt sich aber nicht nach "Athlet" an! Vielleicht knnten Sie die Beitrge zusammenfassen?

Alles Gute!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2006
Beitrge: 386

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

power-mueller schreibt:

P.S ich habe nur nen dicken bauch

bei athleten unblich.

gruss rudi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volmering
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 01.11.08, 21:00    Titel: Fragen Sie Ihren Arzt! Antworten mit Zitat

Der BMI ist eine rechnerische Gre, die das Verhltnis von Krpergre und Krpergewicht zum Ausdruck bringt. Auch wenn der Muskel- bzw. Fettanteil nicht vernachlssigt werden darf, dient der BMI in der Medizin als Kriterium fr die Kategorisierung. Am oberren Ende (und darum geht es hier) dient er zur Unterscheidung von bergewicht und Fettleibigkeit. Letzteres ist hier gegeben.

Bereits ab einem BMI von 26,2 kann der Arzt zur Vermeidung von Folgeschden wie Herz- / Kreislaufkrankheiten medikamentse Behandlung verschreiben.

Ich empfehle, einen Arzt mit der Beurteilung der Risiken und mglicher Behandlungsoptionen zu kontaktieren.
_________________
Webmaster
http://www.volmering-optik.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patienten/Selbsthilfe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.