Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gewichtung Bewegung u. Ernhrung bei der Gewichtsregulierung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gewichtung Bewegung u. Ernhrung bei der Gewichtsregulierung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmes63
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beitrge: 294
Wohnort: Nrvenich

BeitragVerfasst am: 29.10.08, 14:03    Titel: Gewichtung Bewegung u. Ernhrung bei der Gewichtsregulierung Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Forenteilnehmer,

... zwar bin ich ein Verfechter der als Strategie zum Wohlbefinden eine ausgewogene
Lebensweise fr den Schlssel hlt jedoch ist mir keine Studie bekannt die diesen
Gesundheitsansatz behandelt. In diesem Zusammenhang msste es m. E. mittlerweile
Studien geben die den Stellenwert von Bewegung allgemein fr eine Gewichtsabnahme
genauer festgestellt haben.

Ich finde es ausgesprochen kurzsichtig hier sich nur mit der Stellschraube Lebensmittel auseinandersetzen, wenn eine wirksame Verbrennung fehlt. Ich bin berdies immer wieder erstaunt das viele sich fast ausschlielich mit Ernhrungsfragen auseinandersetzen. Wer kann zu diesem ganzheitlichen Ansatz etwas sagen ?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zierde
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.10.2008
Beitrge: 42
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Sowohl Bewegung als auch Ernhrung sollten unter die Lupe genommen werden, wenn eine Gewichtsabnahme angestrebt wird. Eines funktioniert nicht ohne das Andere, zumindest nicht wenn man eine dauerhafte Gewichtsregulation erreichen will. Sport sorgt fr mehr Energieverbrauch, Ernhrung fr die richtige Energie- & Nhrstoffzufuhr. Ich glaube auch nicht dass dies jemand der sich etwas mit der Materie beschftigt anzweifelt.
Belege fr die Wichtigkeit von Bewegung, bei der Gewichtsregulation gibt es sicher, nur ist der Zeitraum solchen Studien begrenzt. Viel wichtiger ist das nderungen der Lebensweise dauerhaft sein mssen, d.h genau genommen muss auch die psychische Seite bearbeitet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmes63
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beitrge: 294
Wohnort: Nrvenich

BeitragVerfasst am: 03.11.08, 09:07    Titel: Anmerkung hierzu Antworten mit Zitat

Ein guter Bekannter der sich mit Sporternhrung auskennt meinte, da
der Sport in Relation zur Ernhrung nur eine flankierende Wirkung hat.
Was bedeutet, da der Haupt-Hebeleffekt doch von der Nahrstoffzufuhr ausgeht.


eine ANmerkung noch:
Die von mir angesprochene Frage ist dann m. E. von Bedeutung, wenn man versucht an
Stellschrauben stndig nachzudrehen die fr das Gewichtsziel bereits ausgereizt sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.