Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Betubung und Schmerzmitteltoleanz
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Betubung und Schmerzmitteltoleanz

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Qetesh
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 02.11.08, 09:06    Titel: Betubung und Schmerzmitteltoleanz Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

vor etwa einem halben Jahr mute ich wegen starker Zahnschmerzen zum Arzt. Da mein Zahnarzt Urlaub hatte, blieb mir nichts anderes brig, als zu seiner Vertretung zu gehen.
Wie erwartet, mute der Zahn entfernt werden.
Nun mu ich wegen einer anderen Erkrankung auf Dauer opioidhaltige Schmerzmittel einnehmen, was ich dem Zahnarzt natrlich mitteilte, da ich befrchtete, die Betubung knne vielleicht nicht richtig wirken.

Er spritzte das Mittel 3 mal nach und zog dann, trotz meiner Bemerkung, da der Zahn nicht richtig betubt ist, den Zahn raus.

Fast besinnungslos vor Schmerzen kippte ich fast vom Behandlungsstuhl und mute mir noch anhren, da ich wohl etwas empfindlich sei.

Nun meine Frage: Ich habe seit 1 Woche Zahnschmerzen und mte dringend zum Arzt. Da ich aber die Befrchtung habe, da sich diese Vorstellung wiederholt, bekomme ich schon Panik und Schweiausbrche, wenn ich nur daran denke.

Mu ich als Schmerzpatientin damit leben, da beim Zahhnarzt keine Betubungsspritze wirkt oder hilft nur eine Vollnarkose?

Der Vertretungszahnarzt hat seine Zelte hier brigens abgebrochen. Es sprach sich herum, da er wohl bei vielen ziemlich rcksichtslos vorging.

Vielen Dank fr Ihre Antwort

Gru Qetesh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaghetti
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 03.11.08, 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Qetesh!

Ich bin leider KEIN Mediziner, kann dir also nicht mit medizinischen Ratschlgen, sondern nur mit Erfahrungswissen (als Patient) dienen.

So wie du das beschreibst, klingt es ein bisschen danach, als wre die Wurzel des entfernten Zahnes entzndet oder vielleicht sogar vereitert gewesen, kann das sein? In solchen Fllen wirken Spritzen leider nicht mehr ganz so gut, ein rcksichtsvoller Zahnarzt sollte die Behandlung aber trotzdem ertrglich gestalten knnen - und nicht so, dass du vor Schmerzen fast vom Stuhl kippst. Der Zahnarzt muss halt einfach fter nachspritzen und behutsam zu Werke gehen, dann ist das alles halb so wild.

Das Risiko und die krperliche Belastung durch eine Vollnarkose wrde ich auf keinen Fall eingehen, da ist es sicher weitaus besser, einen netten, verstndnisvollen Zahnarzt zu suchen Smilie.

LG Spaghetti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 03.11.08, 08:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Qetesh,

ich wrde mal sagen, der Vertretungsbehandler hat zuwenig und nicht ordentlich betubt. Gerade wenn es um das Ziehen von Zhnen geht, bekommt man die Baustelle mit der richtigen Technik schon ganz gut taub.

Auerdem: nehmen Sie sicherheitshalber vorher 1000 mg Ibuprofen.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Qetesh
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 04.11.08, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spaghetti,
hallo Herr Dr. Wagner,

vielen Dank fr die Antworten.

Ich war zwar immer noch nicht beim Zahnarzt, doch jetzt wackelt der ( Weisheits ) zahn ganz bedrohlich und wird hoffentlich bald von allein herausfallen.Die Schmerzen sind jedenfalls momentan auszuhalten.

Nochmals danke und noch einen schnen Tag !

Gru Qetesh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaghetti
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 04.11.08, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wackeln oder nicht, ich wrde mich trotzdem schnellstens auf dem Weg zu einem Zahnarzt machen. Wenn der Zahn sowieso schon wackelt, wird das Ziehen sicher nicht mehr schmerzhaft sein, mit Spritze schon gar nicht. Aber die Wunde und die Vereiterung/Entzndung unter dem Zahn sollten dringend medizinisch versorgt werden, sonst knnte es zu unangenehmen Wundinfektionen kommen. Sag ich jetzt mal als Laie, anwesende Mediziner mgen mich bitte korrigieren.

Liebe Gre
Spaghetti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.