Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Balloon-Sinuplasti-Technik vielversprechend?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Balloon-Sinuplasti-Technik vielversprechend?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rideck
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.04.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 04.11.08, 11:09    Titel: Balloon-Sinuplasti-Technik vielversprechend? Antworten mit Zitat

Guten Tag.
Ein Bekannter von mir wird bald eine OP haben um die Stirnhhle von Polypen und Verhrtungen befreit zu bekommen. Nun meinte der ihn betreuende HNO-Prof, dass es eine neuere Methode aus den USA gbe, die "Balloon-Sinuplasti-Technik", die genauso wirksam und nachhaltig sei wie das klassische Methode des Abschlen/Abfrsens. Nun wollte ich anfragen, ob hierzu irgendwelche Erfahrungswerte existieren? Ist die Methode wirklich so wirksam? Und gibt es auch eventuelle Nachteile die sich daraus ergeben knnten? Er hat vollstes Vertrauen zu dem betreuenden Artzt und zweifelt auch nicht im geringsten an dessen Fhigkeit, mchte sich aber natrlich eine hnliche OP in naher Zukunft ersparen. Vielen Dank schon einmal im voraus.

mfg Rideck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lift23
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.06.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 04.11.08, 19:14    Titel: Ballon Technik Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hatte Anfang des Jahres eine Nasen OP, sprich es wurde die Nasenscheidewand gerichtet, die Schwellkrper gekrzt und eine Fensterung durchgefhrt. Leider war diese OP nicht wirklich erfolgreich. Ich habe immer noch starke Probleme mit meiner Nase. Mir hat man eine zweite OP empfohlen und zwar auch nach der neuen Ballon Technik. Diese soll wirklich besser sein, als die herkmmlich Methode dafr aber auch aufwendiger. Bei meiner OP im Mrz war ich nur drei Tage im Krankenhaus sollte ich mich nun fr die erneute OP entscheiden wrde ich 10-14 Tage im Krankenhaus bleiben mssen. Ich habe auch schon einiges ber diese neue OP Methode gelesen und muss sagen das es wirklich sehr vielversprechend klingt. Allerdings gibt es noch keine Langzeitstudien oder Erfahrungsberichte ber mehrere Jahre. Was auch zu beachten ist, dass diese Methode nur selten von einer Krankenkasse anerkannt wird.

Also ich kann deinem Bekannten nur raten sich auf sein Gefhl zu verlassen. Wenn er sich sicher ist und der Arzt diesen Eingriff auch schon einige Mal gemacht hat, denke ich ist es auf jeden Fall ein Versuch wert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rideck
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.04.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 05.11.08, 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo lift 23.
Vielen Dank fr deine schnelle Antwort. Es hrt sich gut an, was du so zu berichten weit...

Gru Rideck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.