Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Strung der Wahrnehmung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Strung der Wahrnehmung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
OptixPro
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 09.11.08, 17:19    Titel: Strung der Wahrnehmung Antworten mit Zitat

Hallo,

seit einigen jahren beschftigt mich leider ein etwas unangenehmeres Problem. mir fllt es nicht leicht, es zu erklren, aber ich versuchs einfach mal.

erstmal kurz ein paar informationen: mnnlich, 16 jahre alt, bereits Untersuchungen gehabt: EKG (alles ok), MRT (lediglich einen schwarzen Fleck im Kopf,laut Arztaussagen zu viel Wasser, jedoch nichts schlimmes), beim Augenarzt war ich auch schon (der kleinere Wahrnehmungsstrungen feststellte, jedoch muss ich seine Kompetenz stark bestreiten!).
Der letzte Versuch (nachdem einige Neurologen meinten, ich solle einfach "die Zeit heilen lassen") war ein Neuro-Psychologe. Momentan nehme ich Fluoxetin Neuraxpharm. Das Medikament wirkt relativ gut auf mich, jedoch sind die beschwerden bei weitem nicht verschwunden. Lediglich der "Ertrglichkeitsfaktor" ist gesunken. Manchmal, was sehr selten ist. Aber: besser ist besser!

Beschwerden? Und ob. Und zwar hab ich fter, um genau zu sein zu 99,9% tglich, so ein "komisches Gefhl"; so, als wre ich in dem moment nicht in meinem krper; so, als wre ich irgendwie nicht anwesend. die kontrolle ber meinen krper und meinen geist habe ich zwar jederzeit, "umgekippt" bin ich bisher auch noch nicht, aber es kommt mir so vor, als wrde sich das, was ich tue und was sich um mich herum abspielt, in einem film abspielen, und ich sehe nur zu.

Wann? Generell immer abends, wobei ich eher denke, dass die Lichtverhltnisse schuld sind (dagegen hab ich inzwischen bemerkt, dass mir das dmmrige Licht am morgen weniger ausmacht. Vielleicht spielt die Mdigkeit dabei eine Rolle??).
Ebenso wenn ich in sehr stark beleuchteten Rumen bin, oder in ungewohnten Umgebungen (die dann auch eine gewisse Angst und Panik in mir auslsen, da alles ungewohnt und fremd ist.).
je nachdem wo ich mich befinde sind diese "anflle" unterschiedlich qualvoll. Wenn sie eher sehr stark sind kommt es mir danach (dauert je nachdem mal 10 sekunden, mal eine halbe stunde...) so vor, als wre das alles nicht wirklich passiert; (hab das jetzt wirklich ICH? grad gemacht?).

Kann mir jemand weiterhelfen?

Ich wre euch wirklich dankbar!


beste gre,

kevin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poldy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.01.2006
Beitrge: 316

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
waren Sie schon beim Neurologen? Wenn zuviel Wasser im Hirn ist kann ein berdruck schuld sein. Versuchen Sie mal einen Termin beim Neurochirurgen zu bekommen. Am besten in einer groen Klinik.
Alles Gute
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OptixPro
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war bereits bei verschiedenen Neurologen.

Die ersten meinten, (ich war damals ca. 13-14 Jahre alt), dass ich einfach warten solle, da es sich wohl um nichts ernstes handeln wrde. Allerdings haben sie das ohne jegliche Untersuchungen, Befragungen o.. gemacht, weshalb ich mich auf dieser Meinung NICHT verlassen habe.

Ein Besuch beim nchsten Neurologen hat dann zum MRT gefhrt; ansonste bin ich derzeit bei einem Neurologen-Psychologen in Behandlung, der mir das Medikament Fluoxetin Neuraxpharm verabreicht hat, was alles ein wenig (leider nur sehr wenig) besser gemacht hat.

Zudem muss ich sagen, dass das MRT schon 3-4 Jahre her ist, vielleicht wre eine erneute Untersuchung nicht verkehrt.


Vielen Dank fr die Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vikame
Interessierter


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 13.11.08, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kevin!

Google mal nach dem Begriff Winkelfehlsichtigkeit und schau mal nach ob was davon zutrifft!!!! Gib mir dann mal Bescheid.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OptixPro
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 14.11.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Teil ja, aber es trifft eher weniger davon zu.

Viele Gre,

Kevin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.