Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Schwankschwindel -
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schwankschwindel -

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
OsvenO
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 28.02.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 28.02.08, 02:23    Titel: Schwankschwindel - Antworten mit Zitat

Hallo !

Mein Name ist Sven, bin 33 Jahre und komme aus Norddeutschland.
Ich habe folgendes Problem.
Seit ein paar Wochen habe ich zeitweise,manchmal auch den ganzen Tag ber Schwindel.
Es ist so ein Schwankschwindel bzw. habe ich das Gefhl, dass ich wie ein Betrunkener gehe, nur eben ohne Alkohol.
Beim Gehen wird der Schwindel strker.Ich habe dann auch dass Gefhl, dass alles was ich sehe zeitversetzt ist,als wenn ich es nicht richtig wahr nehme(schwer zu Beschreiben).
Ausserdem habe ich auch Sehstrungen.Also ich sehe zeitweise Verschwommen auf beiden Augen.
Das ganze fngt meistens 1-2 Stunden nach dem Aufstehen an.

Vielleicht ist es hilfreich wenn ich noch Sage, dass ich auch sehr Lichtempfindlich geworden bin (ich sehe alles sehr Hell/aber nicht immer,nur sporadisch)
Wenn sich Sachen schnell bewegen (Wenn ich z.B. Tischtennis spiele,bzw ein PC Spiel)
wird dieser Schwindel auch extrem.
Dabei ging das frher ohne Probleme....
Ausserdem ist es bei mir auch so, dass wenn ich von draussen nach drinnen komme,also vom Kalten ins Warme, wird mir auch Schwindelig.

Ich bin schon beim Arzt gewesen und es wurden auch schon einige Untersuchungen gemacht.

Blutuntersuchung
EKG
Belastungs EKG
Herzecho
Augenarzt
und ein MRT mit Angio. vom Kopf.
Alle Untersuchungen waren ohne Befund.
Bis auf die beim Augenarzt - da wurde eine Sehschwche festgestellt.Augen aber sonst i.O.
Mir macht dieser Schwindel jedoch sehr starke Angst und ich bin total eingeschrnkt in meinem Alltag.
Ich mchte auch noch Sagen, dass ich seit ca.1 Jahr an einer Angststrung leide (Agoraphobie)
Ich meine aber, dass es mit dem Schwindel nichts zu tun hat.Weil ich diesen Schwindel vorher nie hatte.

Was meinen Sie, wre noch Sinnvol zu Untersuchen ?
Kann es sich vielleicht um eine Nervenkrankheit handeln?Oder doch die Augen?
Ich verzweifle langsam....

Ich habe das hier so ausfhrlich geschrieben, damit Sie sich ein genaues Bild machen knnen.

Vielen Dank schonmal im voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 28.02.08, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das soll jetzt kein Ausfragen sein, um weitere Fragen zu erwarten, die dann ohnehin unmglich zu beantworten sind, sondern Impulse zu Fragen, die sich und evtl. rzten noch gestellt werden knnten.

Was ist mit der Halswirbelsule?
Gibt es Erinnerungen an Ereignisse zu Beginn der Beschwerden?
Was wird schon jetzt selbst unternommen, damit sich das Wohlbefinden steigert?
Gibt es also auch noch andere Beobachtungen die Gesundheit zeigen?
Steht und fllt die so genannte Angststrung mit der Beobachtung von Krankheit?
Gefllt der Begriff Agoraphobie, ist es erleichternd schon mal endlich was gefunden zu haben, obwohl Diagnosen oft keine Linderung und noch weniger Heilung bedeuten?
Was wird dagegen gemacht?
Ist es nicht schner gar nichts zu haben, gesund zu sein, auch wenn es mal kracht im Krper- und Seelengeblk, es als wechselnde, auch mal sprbar lnger andauernde Strmungen des Lebens zu akzeptieren?
Und selbst wenn da mal mehr und was auch immer gefunden werden sollte, so sind die Fragen von eben, exklusive der ersten beiden Fragen, immer noch gltig.

Viele Gre

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OsvenO
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 28.02.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo !

Tut mir Leid aber mit der Antwort kann ich nicht viel Anfangen.
Ich kann nur sagen, dass der Schwindel meiner Meinung nach nix mit der Angststrung zu tun hat.Ausschliessen kann ich das ja nicht.Ich bin kein Arzt.
Und was bitte meinen Sie mit "Gefllt der Begriff...."?
Natrlich ist es schn wenn man Gesund ist.
Ich bin auch nicht auf der Suche nach irgendwas.
Es geht hier lediglich um den Schwindel und die Begleitenden Symptome die ich Geschildert hatte.
Die Halswirbelsule wurde auch schon mal gerntgt.War alles ok.
Hat vielleicht noch jemand ne Idee???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jana_25
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beitrge: 304

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sven,

ich hab dir eine PN geschrieben!

Gru Jana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 01.03.08, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

OsvenO hat folgendes geschrieben::
Tut mir Leid aber mit der Antwort kann ich nicht viel Anfangen.

Ja, kann ich mir vorstellen, denn mit den Antworten der rzte gab es ja auch noch keine Zufriedenheit, weil eben nichts, was auch immer gefunden wurde.
OsvenO hat folgendes geschrieben::
Ich kann nur sagen, dass der Schwindel meiner Meinung nach nix mit der Angststrung zu tun hat.Ausschliessen kann ich das ja nicht.Ich bin kein Arzt.

Ich meine, dass die hier eben beschriebene Meinung nicht richtig ist. Vielleicht doch mal im Meinungsbild einschliessen, als den Ausschluss zu suchen?
OsvenO hat folgendes geschrieben::
Und was bitte meinen Sie mit "Gefllt der Begriff...."?

Haben Sie einen Begriff fr Gesundheit oder ebenso tolle Namen fr Gesundheiten, eben solche den populren und hippen, vllig unbegrndbar angstauslsenden Namen fr Krankheiten, entgegenzusetzen?
OsvenO hat folgendes geschrieben::
Natrlich ist es schn wenn man Gesund ist.

Na, dann suchen Sie doch die Gesundheit und nicht imaginre Krankheitsbilder.
OsvenO hat folgendes geschrieben::
Es geht hier lediglich um den Schwindel und die Begleitenden Symptome die ich Geschildert hatte.

Sie sagten doch oben, dass Sie kein Arzt sind und die Zusammenhnge nicht bestimmen knnen.
Wie knnen Sie dann alle Symptome so erklren? Schwindel ist ja nur eines und nicht bewiesen, dass dieser ein Leitsymptom zur Erklrung einer Krankheit und aller Symptome wre.
OsvenO hat folgendes geschrieben::
Die Halswirbelsule wurde auch schon mal gerntgt.War alles ok.

Na, ist doch prima. Noch ein Grund mehr gesund sein zu drfen.
OsvenO hat folgendes geschrieben::
Hat vielleicht noch jemand ne Idee???

Ich denke, dass jede weitere Idee ohnehin nicht anwendbar ist, da es alles viel zu individuell ist und solche Symptome bei allen Krankheiten eine Rolle spielen knnten.
Vor Informationen, die Ihnen da auf anderen Wegen zugnglich werden sollten, beispielhaft von Menschen, die gern ihre Krankheit und ihre Symptome auf alles andere bertragen wollen, also berall das entdecken wollen, denn natrlich hat so ein Mensch die gefhrlichste und schwerste Krankheit der Welt, vor der die Menschheit zu warnen ist, ist eben nur zu warnen.

Viele Gre

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OsvenO
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 28.02.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 01.03.08, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, und an alle anderen Vielen Dank fr die netten Nachrichten Winken

Viele Grsse !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 01.03.08, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, bevor es da im netten Hintergrund jetzt zu exotisch werden sollte, dann doch noch eine Idee, die auch selbst mal geprft, respektive sogar das Problem selbst behoben werden knnte, aber sonst das doch besser von geschulten rzten mit begleitet werden sollte.

Was ich meine, was da noch mal bei einem geschulten Facharzt oder in einer Schwindelambulanz, z.B. so eine wie unter http://www.schwindelambulanz-muenchen.de , angefragt werden sollte, ist unter vielen Mglichkeiten der so genannte benigne paroxysmale Lagerungsschwindel.

Unter dem eben angegebenen Verweis auf die Schwindelambulanz werden auch noch einmal die Schwindelformen und deren Hufigkeit beschrieben, z.B. u.a. auch noch der phobische Schwankschwindel, an den bei der beschriebenen Symptomatik und den Diagnosen, respektive den Nichtdiagnosen, doch eher gedacht werden knnte.

Und sonst hier ein Verweis zum Lagerungsschwindel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Benigner_paroxysmaler_Lagerungsschwindel

Und hier so einer der Verweise mit einfachem Inhalt, den ich besonders empfehlen mchte:
http://www.wdr.de/tv/servicezeit/gesundheit/sendungsbeitraege/2008/0121/02.schwankschwindel.jsp


Viele Gre

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amra
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 22:27    Titel: Angst- der Schwindel der endlichen Freiheit... Antworten mit Zitat

Ich kann mir vorstellen, dass der Schwindel sehr unangenehm ist und Ihnen zustzlich zu der Angststrung das Leben schwer macht. Nach der Beschreibung ist es ein typischer phobischer Schwankschwindel mit dem Gefhl keinen festen Boden unter den Fen zu haben, nicht mehr scharf zu sehen usw. Ein gutartiger Lagerungsschwindel, wie er typisvcherweise nach Kopfbewegungen (Drehung im Bett, Blick nach oben etc.) auftritt, scheint es nicht zu sein. Wird der Schwindel auf kleine (!!!!) Mengen Alkohol vielleicht besser (ich will sie nicht veralbern, das ist ein diagnostischer Hinweis)?
Ohne Sie mit Existentialphilosophie belstigen zu wollen: Man braucht sich seiner Angst nicht zu schmen, die Frage ist, wie man damit umgeht. Der phobische Schwankschwindel wird u.a. durch verstrkte Selbstbeobachtung hervorgerufen, ein echter Teufelskreis...

Liebe GRe
Amra Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 14.03.08, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
    In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) drfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundstzlich nicht verffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).

  • Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
    Jede ffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschfts- o. rufschdigend interpretiert werden. Da das DMF fr solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge

    - mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!

  • Hilfen/So gehts:
    Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Focusino
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 13:50    Titel: Mein Dauerschwankschwindel Antworten mit Zitat

Guten Tag,
ich leide nun mittlerweile 1,5 Jahre unter dem so genannten Schwankschwindel. Bin m und 23 Jahre alt, falls das wichtig ist. Angefangen hat es in der Mensa an meiner FH, als ich mittags gemtlich am essen war. Pltzlich hab ich fr maximal eine Sekunde eine Art Schwindel/Kreislaufattacke bekommen, wobei die Gerusche in den Hintergrund gegangen sind und auch das Sichtfeld unscharf wurde. Hab mich danach wieder in die Vorlesung gesetzt aber mir ging es von Minute zu Minute schlechter und ich hab mich dann bei einem Bekannten in der Wohnung ne Stunde schlafen gelegt. Direkt danach bin ich zum Arzt und dieser konnte nix feststellen. Auch ein groes Blutbild ergab nur Anzeichen auf eine eventuelle Eppstein Bar-Virusinfektion und habe daraufhin Medikamente dagegen eingenommen. Nun wurde das mit dem Schwindel nicht besser und ich dachte an irgendeine Erkrankung weswegen ich mich selbst ins Krankenhaus eingeliefert habe und dort 5 Tage untersucht wurde:
Lunge gerntgt, Groes Blutbild, Ultraschall, Urin untersucht, EKG, Blutzucker, Puls und Blutdruck jeden Tag
Bin mit der Erklrung: Zurckliegende Eppstein Bar Virusinfektion entlassen worden.
Im Anschluss daran hatte ich einen Termin beim Augenarzt, wobei der Innendruck gemessen wurde und dieser war ok. Danach bin ich zum Ohrenarzt, weil durch meine trockene Haut die bei mir dnnen Gehrgnge ffters mal leicht entzndet waren. Dieser meinte, ein Schwindel vom Ohr her wre eher ein Drehschwindel und hat mich nach Hause geschickt.
Zwischendurch bin ich mal bei einem Homopathen gewesen, wobei dieser keine Verbesserung brachte.
Nchster Termin war beim Neurologen und nach kurzer Anhrung und Unteruschung der Reflexe stand fr ihn das Urteil fest: Phobischer Schwankschwindel. Bekam daraufhin 10mg Paroxetin verschrieben. Dies brachte auch nach kurzer Zeit eine Verbesserung, auch wenn es nicht ganz weg war. Eine Steigerung auf 20mg war nicht mglich, da die Nebenwirkungen, vor allem Unruhe und Sexuelle Dysfunktion zu gro waren. Habe die Tabletten dann nach ca. 5-6 Monaten wieder langsam abgesetzt und auch die Absetzerscheinungen waren vertretbar. Fhlte mich zu 95% gesund, das war Anfang des Jahres.
Doch im Sommer whrend des Urlaubs kam es dann wieder voll auf und ich hatte diesen schlimmen Schwankschwindel wie am Anfang, jedoch wusste ich mittlerweile, dass mir nicht fehlt. Bin dann nach dem Urlaub nochmal zu nem anderen Homopathen, aber auch dieser konnte mir nicht helfen. Der Neurologe meinte wir knnen auch was neues ausprobieren und hat mir Imipramin verschrieben, da ich aber jeden Tag 3 Stunden alleine am Steuer sitze, habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut damit anzufangen. Ich hatte aber noch ausreichend Paroxetin zu Hause und hab wieder mit der Einnahme angefangen, aber diesmal waren die Nebenwirkungen extrem schlimm:
kein fester Schlaf und morgens nach einer Stunde wach schon wieder tot mde
extreme Angespanntheit
unbewusst den Kiefer oft angespannt und dadurch Zahnschmerzen bekommen
andersartiger Schwindel und kaum noch sexuelle Erregung (= 0)
Nach 4 Wochen habe ich es nicht mehr ausgehalten und direkt von 20mg auf 0 abgesetzt wobei die Absetzerscheinungen schon hart waren. Das ganze ist nun ca. 6 Wochen her und mein Zustand ist fast unverndert.
Morgen fange ich an L**F 600 (Johanniskraut) einzunehmen und zustzlich habe ich mir noch KAVA H**** Tropfen gekauft (auch wenn es leider kein Extrakt mehr ist).

Ich habe mir schon sehr viel im Zusammenhang mit Phobischem Schwankschwindel durchgelesen, bin aber eigentlich noch fest davon berzeugt das es bei mir eingentlich keine psychischen Grnde dafr gibt.

Mein Schwindel:
- Es fhlt sich an als ob der Boden ungerade ist beim gehen, beim rennen nicht.
- Im Stehen ohne sich anlehnen zu knnen ist es am unangenehmsten, da man sich fhlt, als ob einen einer andauernd anstuppst
- Im Sitzen ist es nicht so schlimm
- Alkohol bewirkt eine Verbesserung bis hin zum nicht mehr wahrnehmen des Schwindel, wobei der nchste Tag um so schlimmer ist (trinke kaum noch, ca. 1x im Monat ein Bier), nehme auch keine Drogen oder anderen Medikamente
- Schlafen verbessert den Zustand enorm, wobei es meistens im Laufe des Vormittags wieder los geht
- Der Schwindel verursacht anschlieend einen Druck/Kribbeln im Kopf von innen nach auen vor allem im Berech der Schlfen+Hinterkopf. Teilweise mit Kopfschmerzen, wobei ich vorher NIE im Leben Kopfschmerzen hatte
- Bei schlimmen Attacken bekomme ich etwas Herzrasen und Teilweise Hitzewallungen im Kopf wie bei Fieber , belkeit ohne Erbrechen und Stuhlgang (kein Durchfall)
- Auch das Sehen wirkt unscharf bzw. eine genaue Fokussierung ist sehr anstrengend
- Zu Hause ist der Schwindel auch vorhanden, aber an der Arbeit ist er wesentlich schlimmer

Ich hoffe jemand hat noch ne Idee, was mit fehlen knnte bzw. Tipps fr eine Therapie ohne AD's. Ich mchte noch untersuchen lassen: HWS und Gleichgewichtsorgan im Detail. Bin zur Zeit nicht wirklich extrem fertig wegen meiner Situation, aber es strengt schon enorm an, vor allem weil ich geistig voll auf der Hhe bin!

MfG Dominik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.