Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - ADS? - ist Gewissheit sinnvoll?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

ADS? - ist Gewissheit sinnvoll?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nail
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.05.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

ach happyB,
wieso fhlst du dich immer gleich angegrifen? es war lediglich eine feststellung, aber kein vorwurf, was ist das fr ne schlacht, die du da zu schlagen hast?
ja, renate war etwa schneller als ich mit der erklrung. ist das irgendwie ein problem?
nett, dass du renate verteidigst, sollte ich sie tatschlich benutzt haben. aber ich glaub, sie wre schon selbst in der lage, sich gegen mich zu verteidigen, wenn es erforderlich wre.

Zitat:
Ein AD(H)S-typisches Symptom ist, dass man leicht abgelenkt wird, umgangssprachlich formuliert, "vom Hundertsten zum Tausendensten kommt" und hinterher kaum noch wei, was das Ursprungsthema war. Und genau das ist mit diesem Faden passiert: Du, HappyBirth, und Beitragszahler seid in eine Thematik bergewechselt, die zwar durchaus sehr interessant ist, aus meiner Sicht aber fast eher einen philosophischen als medizinischen Schwerpunkt hat und auf jeden Fall nichts mehr mit der von mir angesprochenen Krankheit zu tun hat - und auch nicht mit der Frage, was ich tun sollte (bzw. was ich bei meiner Entscheidungsfindung bedenken sollte).
Ist das die Passage, auf die Du angespielt hast?
ja, richtig.
wenn du doch noch fragen hast, dann frag einfach.
GLG nail
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

nail hat folgendes geschrieben::
Beitragszahler hat folgendes geschrieben::

Ist Traumdeutung mit vielen Worten zufllig, gewollt, gekonnt angeordnet ins Publikum geworfen, nicht irgendwie das Hhnerknochen werfen oder Steine murmeln in anderen Kulturkreisen?Auch die Auslegeware Astrologie wrde ich dazu zhlen, obwohl durch jahrtausende lang perfektionierte Gaukelkunst kommt diese recht hufig der Realitt nahe

einen klitzekleinen unterschied zwischen der analytisch orientierten traum-deutung und der astrologie gibt es schon Winken
das kernstck der analytischen traum-deutung, eigentlich jeder analyse, ist die "freie assoziation" des trumers, ohne diese wre eine deutung im sinne der "ursachenforschung" nicht mglich!
die astrologie bentigt nur die koordinaten der planetenstnde und deren umlaufbahndaten, also rein physikalische, astronomisch definierte werte fr ihre berechnung, fr die deutung dann die "bedeutung" der einzelnen planeten, tierkreiszeichen etc aber keine "freien assoziationen".

Hm, ist das denn nicht alles austauschbar?
Ich kenne die Antwort auch noch nicht, aber versuchen wir es mal aus der Sicht der ja nur angeblich freien, weil immer nur (selbst)manipulierten Analytik:

Traum (unendliche Varianten) = Himmelszelt (unendliche Sternenvielfalt)
Analyse (unendliche Varianten in Mensch und Gedanken) = Hausstellung (unendliche Varianten in Position und Ausrichtung)

In Wirklichkeit erfordern beide Modelle Menschen mit dieserlei Parameterbehauptung und lange Erfahrung in analytischer Betrachtung, die dann nur dazu dienen kann, mglichst viel deuteln zu knnen, um sich dann hchstens der Realitt, ja welcher denn berhaupt, annhern zu knnen - mehr nicht.

Es hilft also nicht physikalische Parameter als Erklrung fr eigentlich unerklrliche Zusammenhnge zu nehmen, denn im Vergleich msste ich ja auch die physikalisch gebundenen Eigenschaften des Gehirns in jedes Modell ohnehin aufnehmen.
Es gibt keine Analytik ohne die fesselnden Auswirkungen einer dreidimensional begrenzten Physik des Gehirns und sich das auf alles auswirkt.

Von daher kann ich mit jeder weiteren Gegenargumenation nur meine weitere Argumentation fttern drfen, dass es alles irgendwo sehr weit auslegbarer geistiger Brei bleiben wird, der sich den Gesetzen der Schwerkraft folgend mal hierhin oder dorthin bewegt, eben genau so, wie sich eben Beschleunigung auf den Hirnbrei auswirkt.

Da wir Menschen mit extrem wenigen Ausnahmen seit der bemannten Raumfahrt auch nur unter dem Einflu von Schwerkraft denken und damit analysieren, knnen wir es so frei und schwerelos doch gar nicht hier auf Erden.

Hat schon mal ein entsprechend vorgebildeter Raumfahrer unter Schwerelosigkeit seine Kumpels analysiert oder ein Werk verfasst, dies ersatzweise whrend eines Parabelfluges?

Hm, interessanter Gedanke und knnte das unseren Horizont vielleicht noch erweitern?

Andererseits, was wird dann aus den Hhnerknochen in der Schwerelosigkeit?

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nail
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.05.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

@beitragszahler Cool
Hm, ist das denn nicht alles austauschbar?
Traum (unendliche Varianten) = Himmelszelt (unendliche Sternenvielfalt)
Analyse (unendliche Varianten in Mensch und Gedanken) = Hausstellung (unendliche Varianten in Position und Ausrichtung

so gesehen gewisse elemente mglicherweise schon Winken

In Wirklichkeit erfordern beide Modelle Menschen mit dieserlei Parameterbehauptung und lange Erfahrung in analytischer Betrachtung im Vergleich msste ich ja auch die physikalisch gebundenen Eigenschaften des Gehirns in jedes Modell ohnehin aufnehmen. Es gibt keine Analytik ohne die fesselnden Auswirkungen einer dreidimensional begrenzten Physik des Gehirns und sich das auf alles auswirkt und dass es alles irgendwo sehr weit auslegbarer geistiger Brei bleiben wird, der sich den Gesetzen der Schwerkraft folgend mal hierhin oder dorthin bewegt, eben genau so, wie sich eben Beschleunigung auf den Hirnbrei auswirkt.
und was wre nun das fazit, welches man aus dem parabelflug des, unter schwerkrafteinwirkung , oder wars etwa doch die schwerelosigkeit Geschockt, mal wieder voll am thema vorbei beschleunigten hirnbrei s ziehen kann Frage
GLG nail
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

nail hat folgendes geschrieben::
...und was wre nun das fazit... voll am thema vorbei beschleunigten hirnbrei s ziehen kann...

Oha, ich habe wohl nicht etwa ein leichtes bis schwereloses ADS?! Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nail
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.05.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen nee, du net Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HappyBirth
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beitrge: 83

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 05:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
ach happyB, wieso fhlst du dich immer gleich angegrifen? es war lediglich eine feststellung


Und ich staunte lediglich ber die starken Stcke in Deiner Kunst des Kommunizierens, anhand denen Du mir Deine Feststellung bermittelt hast. Nachdem Du sie nun aber mitgeteilt hast, interessiert mich primr, inwiefern ich im Gesprch mit Beitragzahler Deiner Ansicht nach erst vom UrsprungsThema abgelenkt worden wre und dann auch noch kaum mehr erinnert htte was es war. So viel ich wei - dank Deiner dank Renate schneller als von Dir selbst hinterlegten Erklrung, beinhaltet die von Dir bei mir nicht weniger gekonnt festgestellte AD(H)S-Problematik ein symptomatisches Abgleiten ins "Philosophische" .

Zitat:
ja, richtig.
wenn du doch noch fragen hast, dann frag einfach.

Danke fr Dein Entgegenkommen. Also: Was ist mit dem "Philosophische" gemeint? Meine Anmerkungen zum Thema Ei und Henne?

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nail
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.05.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Oo, sorry mein lieber happyB Verlegen
das konnt ich nicht ahnen, dass du durch meinen vergleich so irritiert sein wrdest und an dem, was ich eigentlich meinte, derart vorbei rauschst und meine feststellung zum thread als diagnostische wertung auf dich beziehst. das war weder eine diagnose, noch auf dich bezogen, weil wir alle gemeinsam vom thema abgekommen sind und vlt war ja ich sogar diejenige, die mit der "hhner-eier-diskussion" von eigentlichen thema abgelenkt hat Winken
eigentlich wollte ich mit meiner feststellung nur sagen, dass das, was wir hier bewut/ absichtlich mit unseren posts in diesem thread gemacht haben, die symptomatik der auch bei ADS/ADHS typischen konzentrationsstrungen, welche hier unbeabsichtigt vom thema ablenken, auf ein thema wiederspiegelt.
natrlich wute jeder von uns trotzdem, worum es eigentlich ging. auch der von ADS/ADHS bertroffene ist in der lage, sich auf das ursprungsthema zu besinnen, kostet ihn oft etwas mehr kraft, weil es meist nicht so spontan abrufbar ist.

ich will dir nur kurz erklren, wie ich berhaupt auf diesen vergleich gekommen bin. es wird hier und in anderen foren viel geschrieben und ich lese mir schon so einiges durch, dabei ist mir immer wieder aufgefallen, dass das thema des ursprungs-threads, die problematik des thread-stellers, sich in dem weiteren verlauf der verschiedenen posts wiederspiegelt. so auch in diesem hier.
gnn dir mal den spass und schau dir die threads mal aus dieser perspektive an, es ist echt interessant.

Was ist mit dem "Philosophische" gemeint?
hmm....da mte ich jetzt ne vermutung anstellen, weil es nicht meine aussage war.
GLG nail
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HappyBirth
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beitrge: 83

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
vlt war ja ich sogar diejenige, die mit der "hhner-eier-diskussion" von eigentlichen thema abgelenkt hat

Lt sich ohne weiteres nicht annehmen. An sich hat ja Renate diesen Begriff eingefhrt im Zusammenhang ihrer angeblichen Problematik. Und wenn man diese verstehen will, dann sollte auch geklrt / erfragt werden, um was es sich bei dem Begriff eigentlich handelt. Das kann dann schon mal zur Philosophie mnden, insbesondere bei explizit philsophischen Begriffen. Heit freilich nicht gleich, dass die, die das zu klren versuchen, whrend dessen das Gedchtnis ber das eigentliche Themas verlieren. Man soll nicht immer gleich von sich auf andere schlieen...

Zitat:
das konnt ich nicht ahnen, dass du durch meinen vergleich so irritiert sein wrdest und an dem, was ich eigentlich meinte, derart vorbei rauschst und meine feststellung zum thread als diagnostische wertung auf dich beziehst. das war weder eine diagnose, noch auf dich bezogen, weil wir alle gemeinsam vom thema abgekommen sind

Deine eigene Feststellung habe ich zwar als eine diagnostische Wertung aufgefasst, jedoch nicht direkt auf mich beziehen knnen, da Du mit nichts Konkretem rausgerckt bist. Renate schon. Sie hat das allgemeine Syndrom (ihre Auffassung davon) kurz zusammengefasst beschrieben und ber den Hinweis auf einige meiner uerungen ein konkretes, ihrer Meinung nach voll zutreffendes Fall-Beispiel angegeben. Das ist ein diagnostischer Versuch, obzwar nicht massenpsychologisch.

Zitat:
eigentlich wollte ich mit meiner feststellung nur sagen, dass das, was wir hier bewut/ absichtlich mit unseren posts in diesem thread gemacht haben, die symptomatik der auch bei ADS/ADHS typischen konzentrationsstrungen, welche hier unbeabsichtigt vom thema ablenken, auf ein thema wiederspiegelt. natrlich wute jeder von uns trotzdem, worum es eigentlich ging.

Nein, das wute und wei ich bislang noch nicht "Trotz dem". Du redest von "wir", ich kann aber bei mir nichts erkennen, was etwas in der Art "wiederspiegelt. Sonst wrde ich Dich nicht bitten, mich darauf hinzuweisen./s.o. und unten)


Zitat:
Was ist mit dem "Philosophische" gemeint? hmm....da mte ich jetzt ne vermutung anstellen, weil es nicht meine aussage war.

Nun ja. Wenn Du in fester berzeugung mitteilst, Renate habe Dich genau verstanden und es auch noch so gut erklrt, dass Du es nicht wiederholen bruchtest, dann hast Du ihre Aussage defacto zu Deiner gemacht - und mit den Inhalten kann das bei labileren und naiveren Personen als ich es bin, leicht zu einigen Irritationen fhren. Fangen wir also wieder bei meiner Frage und Bitte an Dich an, bevor Du dachtest, Renate habe Dich bestens verstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Ausgangsfrage war, ob es Sinn mache, meinen Verdacht auf ADS austesten zu lassen und wenn ja, wie ich am besten den rzten und sonstigen Spezialisten gegenber auftrete, weil "Selbstdiagnosen" ja sehr oft sehr schlecht "ankommen".

Die Frage, ob hier darber hinaus einer den anderen miverstanden hat und wenn ja, inwiefern und wie die betreffende(n) Bemerkung(en) denn nun tatschlich gemeint war(en), hat mit dieser Ausgangsfrage nichts mehr zu tun.

In der Hoffnung, mit ein, zwei Posts zur Klrung dieser Frage beitragen zu knnen, habe ich mich leider dazu hinreien lassen, mich an der Diskussion zu beteiligen.

Aber offensichtlich sitzt das (vermeintliche oder tatschliche) Miverstndnis zu tief, um schnell und einfach ausgerumt werden zu knnen. Eine weitere Diskussion diesbezglich drfte aber hchstens fr diejenigen interessant sein, die sich miverstanden fhlen, nicht aber fr diejenigen, die einfach nur - zum Beispiel aus Interesse am ADS - "passiv" mitlesen.

Ich wnsche keinen Streit in "meinem" Faden. Ich bitte deshalb darum, alles, was nichts mit meiner Ausgangsfrage zu tun hat, zu beenden - oder, falls das nicht mglich sein sollte, per PN ("Persnlichen Nachrichten") weiter zu fhren. Bitte gebt diesem Faden seine ursprngliche Bedeutung zurck!

Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nail
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.05.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Renate,
wenn du mit dieser frage zu deinem psychiater gehst, ihm deine symptome schilderst und ihm deinen verdacht "ADS" dazu nennst, ist das ja noch keine diagnose, lediglich eine beobachtung, um es diagnostisch abzuklren hast du ihn ja aufgesucht, denn er ist der fachmann, der die diagnose fr dich abklren kann.
deine weitere frage, ob es sinn (fr dich) macht, eine "diagnose" diesbezglich zu bekommen, kannst eigentlich nur du dir selbst beantworten, wobei dir einige antworten und erluterungen hier in deinem thread sicher bei deiner entscheidung helfen knnen.
LG nail
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

nail hat folgendes geschrieben::
wobei dir einige antworten und erluterungen hier in deinem thread sicher bei deiner entscheidung helfen knnen.
LG nail


Knnen sie - und tun sie! Danke Dir, nail.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.