Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Was bedeuten diese Befunde?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Was bedeuten diese Befunde?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Anika1987
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 17:45    Titel: Was bedeuten diese Befunde? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Kurz zur Vorgeschichte - mein eigentlicher Hausarzt hat im August seine Praxis ganz pltzlich geschlossen und ist seit dem nie wieder aufgetaucht -

heute konnten dann alle Patienten ihre Akten aus der Praxis abholen, das habe ich auch gemacht.

Da man ja natrlich neugierig ist, liest man sich die Akte ja auch durch - dabei sind mir einige Befunde in die "Hnde gefallen" die mein Arzt nie mit mir besprochen oder auch nur mal erwhnt hatte -

Daher wollte ich hier einmal fragen, was diese Befunde bedeuten - es interessiert einen ja natrlich schon......


So - hier einmal die Befunde -

Die Befunde sind aus 2005 - da war ich 4 Wochen in einer Kur zum Abnehmen:


Einmal Orthopdisch (werde die Orthopdischen Befunde aber noch im Unterforum fr Orthopdie posten, ich stelle sie nur hier auch ein, da ich nicht wei, ob sie relevant sind.)

"Durch die bestehende Adipositas per magna stellten sich bereits folgende krperliche Beeintrchtigungen ein: Extreme Hypperkyphose der BWS, Kniebeschwerden, Senkpreizfe, extreme Genua valga. "


----------

Ergnzende Diagnostik:

"Die Lungenfunktionsdiagnostig zeige keine Aufflligkeiten.
Bei den routinemig durchgefhrten Laboruntersuchungen fanden sich eine erhhte GPT, Gamma-GT, Cholinesterase, Harnsure. Wir bitten um gelentliche Kontrolle.
Bei den regelmig durchgefhrten Puls- und Blutdruckkontrollen fanden sich sehr vereinzelt Spitzen systolisch 140mmHg und diasolisch 90 mmHg.
Die durchgefhrte kardiologische Abklrung ergab im EKG einen physiologischen inkompletten Rechtsschenkelblock und eine Bradycardie, das Langzeit-EKG besttigte die bradycarden Phasen, passend zu einem Vagotoniker, eine Vorstellung beim Kardiologen konnte nicht durchgefhrt werden, wegen vorzeitigem Reha-Abbuch.
Bei der Aufnahmeuntersuchung bemerkten wir Aufflligkeiten im Bereich des Sklelettsystems, wir stellten daher Anika unserem Orthopden vor. Seine Diagnose ist eine fixierte Thorakalkyphose. "


Ruhe EKG -

Rhytmus: SR, Frequ.: 51/min., Lagetyp: Linkstyp (20), P 0.08 s, PQ 0.16 s, QRS 0.08 s. QT 0.4 s, QTc 0.36 s, ST-Strecke isoelektrisch, Zeitwerte im Normbereich.
Keine Hypertrophiezeichen, inkompletter physiologischer Rechtsschenkelblock, keine Erregungsrckbildungsstrungen.
Beurteilung: altersphysiologischer Kurvenverlauf, Vagotoniker.

24-Stunden EKG:

HF min 38 S/min., HF mit 70 S/min., HF max 154 S/min.
Die visuelle Auswertung zeigte normale Sinusknotenfunktion, keine signifikante P-nderung, normale AV-berleitung.
In den frhen Morgenstunden Bradycardephase bis 38/min. Nachtabsenkung der Herfrequenz betrug 36%.
Ausschluss signifikante Rhytmussstrung und berleitungsstrung.
Beturteilung: Vagotoniker. "




So - das war es im groen und ganzen -

war es nun richtig, dass mein Arzt nach der Kur nicht mehr mit mir darber gesprochen hat, oder htte man noch etwas Abklren mssen?


Vielen Dank und Liebe Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
angelaneu2002
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2005
Beitrge: 226
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hypperkyphose der BWS:

Du hast einen ausgeprgten Rundrcken

Genua valga:

Fehlstellung der Beine ( o-Beine ) durch so denke ich mal wenn ich Adipositas ( Fettleibigkeit ) in deinen Befunden lese durch ein zu hohes Krpergewicht,

GPT , Cholinesterase und Gamma GT sind Leberwerte
Harnsure ist zumeist erhht wenn man unter Gicht leidet

Bei einem Blutdruck von 140 / 90 ist es ein leicht erhhter Blutdruck

inkompletten Rechtsschenkelblock :
Formen des Rechtsschenkelblocks sind allerdings nicht einheitlich definiert und werden auch bei Menschen mit normaler Erregungsleitung beobachtet

Bradycardie:
ungewhnlich langsamer Puls
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anika1987
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,


erst einmal vielen Dank fr die sehr hilfreiche Antwort! Smilie



Mir sind nun aber in lteren Briefen von diversen rzten noch 2 Dinge aufgefallen:


2003 war ich fters bei meinem Hausarzt, weil ich stndig einen "Schleier" vorm rechten Auge habe - er hat mich dann zur Augenrztin geschickt - danach habe ich nichts mehr darber gehrt, habe zwar immernoch fast tglich diesen "Schleier" vor dem Auge, aber ich habe meinen Arzt nicht mehr danach gefragt, weil ich nicht als Simulant o. dastehen wollte.

In der Akte war dann auch ein Brief von der Augenrztin, worin stand:

"Diagnose: Verdacht auf MS, Hyperopie mit irregulrem Astigmatismus bds.

Beurteilung: Wenn das Schleiersehen nicht besser wird, bitte unbedingt berweisung zum MR Schdel!"


Das "Schleiersehen" ist wie gesagt nicht besser, sondern eher schlechter geworden - soll meinen neuen Hausarzt nochmal danach fragen, obwohl diese Untersuchung ja schon 5 Jahre her ist? Habe mich eigentlich mittlerweile mit dem "Schleier" abgefunden...


Dazu fiel mir noch etwas in die Hnde:

Im November 98 war ich 1 Woche lang in stationrer Behandlung, weil ich seit Sommer 98 stndig starke Kopfschmerzen habe.

Im Befundbericht der Klinik steht:

"Diagnose:
- 1. Adipositas per magna
- 2. Kopfschmerz zur Abklrung
- 3. Beginnende Typ II a Hyperlipoproteinmie

Befunde:
Laborroutine: Smtliche Werte liegen im Normbereich, lediglich das basale TSH ist mit 5 U/ml etwas ber der Norm. Dieser Wert sollte bei der nchsten ambulanten Vorstellung auf jeden Fall kontrolliert werden.
Lipide: Cholesterin 221 mg/dl, Triglyceride 19mg/ml, LDL 181, VLDL 12, HDL 28 mg/dl.
LDL, HDL-Risikoindex: 1,4, somit hohes pathobiologisches Risiko.
Das Elektrophoresemuster entspricht einer beginnenden Typ II a Hyperlipoproteinmie. "



Knnte mir das nochmal jemand "bersetzen"? Smilie


Desweiteren wrde mich interessieren, da letzte Woche bei mir auch ein erhhter TSH-Wert von 5.31 festgestellt wurde und sonst nie untersucht wurde, ob es mglich wre, dass der TSH-Wert schon "immer" erhht war?


Danke nochmal.

Liebe Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beitrge: 508
Wohnort: USA & D

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anika,

im Wesentlichen bedeutet der Befund, dass die Blutfette und die damit verwandten Lipoproteine erhht waren, Ihre Fettwerte sind also nicht optimal, bestes Beispiel ist bei Ihnen z.B. das Cholesterin, was lt. vieler Empfehlungen unter 200 liegen sollte.

Zu Ihrer anderen Frage:
Aus dem Auszug vom Arztbrief aus dem November 1998 geht bereits ein erhhter TSH hervor, daher war die Erhhung des TSH-Wertes in der letzten Woche sicherlich kein Erstbefund, ich denke, dass der Wert auch vor 1998 schon erhht gewesen sein drfte.

Ohne Wissen ber den Spiegel der freien Schilddrsenhormone (fT3 + fT4) ist aber nicht direkt zu sagen (aus der Ferne sowieso nicht), ob es eine primre Unterfunktion oder eher eine sekundre berfunktion ist.
Diesbezglich wird Ihr Hausarzt nach diesem TSH-Befund sicherlich weitere Abklrung betreiben, evtl. macht auch die Bestimmung einiger Antikrper Sinn, Ihr Arzt wird das sicherlich im Auge haben und je nach klinischem Bild die entsprechenden Schritte einleiten.
_________________
Once in a lifetime means there's no second chance ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anika1987
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Barca,


erst einmal vielen herlichen Dank fr die sehr hilfreiche Antwort Smilie


Die T3 und T4 Werte wurden bei der letzten Blutabnahme mit bestimmt und sind wie folgt:

Freies T3 - 3.53 pg / ml - ( 2.00 - 4.20 )
Freies T4 - 0.97 ng / dl - ( 0.8 - 1.7 )
TSH - 5.31 mU / l - ( 0.35 - 4.50 ) *

T3 und T4 sind also vollkommen normal.

Mein Arzt hat mir nach der Blutabnahme ein Medikament verschrieben - L-Thyroxin 50 - das nehme ich auch seit etwa einer Woche regelmig ein - er meinte, dass man weiterhin nicht machen msse - allerdings werde ich ihm nchste Woche einmal die Akte von meinem alten Hausarzt vorbeibringen, zur Zeit ist er noch im wohlverdienten Urlaub Smilie


Vielen Dank nochmal und liebe Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beitrge: 508
Wohnort: USA & D

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Sehen Sie, damit haben Sie das Basisprogramm durchlaufen, da TSH erhht, die freien Hormone aber normal sind, wrde ich von einer latenten Hypothyreose (Unterfunktion) ausgehen, man wird nun die Kontrolluntersuchungen abwarten mssen, ob Sie mit dem Thyroxin in dieser Dosierung wieder in den Normbereich rutschen, man muss ja auch nicht jeden abnormen Laborwert behandeln, sondern immer hinterfragen, ob denn auch Beschwerden da sind.

PS: Das "Schleiersehen" wrde ich wirklich abklren lassen, solche Dinge sind in der Regel nicht messbar, kein Kollege wird sich anmaen, Sie als Simulanten hinzustellen Winken
_________________
Once in a lifetime means there's no second chance ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.