Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Angstlser
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Angstlser

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Veela
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 12:14    Titel: Angstlser Antworten mit Zitat

Hallo,
mir steht ne komplizierte Wurzelbehandlung beim Spezialisten bevor (weil meine Kanle "abnorm" liegen), die locker 3 Stunden dauern soll.
Allein der Gedanke an die kommende Spritze direkt in den Gaumen bewirkt bei mir schon Schlafstrungen. Ich gehre zu denen, die soviel Angst vor dem Zahnarzt haben, dass ich pnktlich alle 6 Monate auf der Matte stehe, damit blo alles frh genug erkannt wird (die Rechnung geht leider nicht immer auf Winken). Dazu die Spritzenphobie.
Ich mchte mir die Zeit bis zur Behandlung und die Behandlung selber nicht unntig schwermachen: kann man zur Behandlung selber Angstlser erbitten? ber Midazolam z.B. hrt man soviel Widersprchliches, von "super" bis "blo nicht wegen Atemdepressionen" bis hin sogar zu "einmal benzo immer benzo..".
Gibt es Angstlser, die im zahnrztlichen Einsatz sind und im allgemeinen gut vertragen werden? Bin doch nicht der einzige schisshase...
Danke und lg,
Stefanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patriziax
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beitrge: 118
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Stefanie,

nein, Du bist ganz sicher nicht der einzige Schisshase hier Winken mir geht es hnlich.
Und bei dem Spruch mit dem alle 6 Monate pnktlich auf der Matte stehen musste ich echt schmunzeln, ich bin da nmlich genauso (hab trotzdem grottige Zhne Geschockt )

Zu Deiner Frage:
Ich hatte gerade gestern eine Wurzelfllung, die "nur" ne Stunde gedauert hat, die ich aber nicht ohne Sedierung berstanden htte... ich habe sehr gute Erfahrungen mit Midazolam gemacht! Das bietet allerdings nicht jeder ZA an (meiner schon) UND man mu es meist selbst bezahlen (hier kostet es 75 Euro). Aber ich kenne nichts Besseres fr nen langen ZA Besuch als das.
In meiner Erprobungsphase befindet sich gerade Lorazepam. Hab ich bisher einmal (1 mg) bei ner einfachen Fllung genommen (nicht mal da gehts ohne Verlegen ) und die bliche Panik kam nicht auf. Midazolam i.V. wirkt aber nochmal ne Ecke entspannender finde ich.

Grundstzlich sollte man natrlich gucken, warum und woher diese schlimme Angst kommt und es mit alternativen Dingen probieren (Hypnose, Entspannungstechniken etc.). Bei mir sitzt diese Angst leider zu tief und ich habe aufgehrt dagegen zu "kmpfen", aber das ist eine andere Geschichte...

Alles Gute!
Patrizia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ansthesieschwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beitrge: 200

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Stefanie,

Midazolam IST super - wenn es von einem damit erfahrenen Arzt in richtiger Dosierung verabreicht wird und wenn der Arzt dich dann auch adquat maschinell (mindestens Pulsoxymetrie, also die Messung des Sauerstoffgehalts im Blut mittels eines Fingersensors, besser auch Blutdruck) berwacht und wei welche Komplikationen nach der Gabe auftreten knnen und wie er die erkennt und behandelt. Frag also danach! Wenn ich das Gefhl habe, der Zahnarzt hat da "Defizite", wrde ich die Behandlung ohne Sedierung durchfhren lassen oder mich an einen anderen Zahnarzt wenden. Allerdings finde ich solche Defizite bei einem Zahnarzt auch nicht schlimm, er ist kein Ansthesist, Benzodiazepine gehren demnach nicht zu seinem tglich Brot. Er muss nur sagen, dass er in solchen Dingen unerfahren ist, alles andere wrde ich als Vertrauensmissbrauch empfinden.
Und; einmal Benzos, immer Benzos - das stimmt nicht! Klar haben sie ein gewisses Suchtpotential, aber welches Medikament hat das bei lngerfristiger Anwendung nicht?
Hab selbst schon Analgosedierungen und Vollnarkosen bekommen, immer mit einem Benzodiazepin - und ich bin auch nicht schtig geworden Winken

Gru


Die Ansthesieschwester
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hitchhiker
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 46
Wohnort: Baden- Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

da kann ich nur absolut zustimmen!
_________________
S. Bushuven
Assistenzrztin (Ansthesiologie, Intensiv-, Notfallmedizin, Schmerztherapie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ansthesieschwester,

herzlichen Dank fr Ihren Beitrag. Der ist Klasse. Ich hab davon zuwenig Ahnung, weil ich eher wenig chirurgiere - ich berlasse es gerne den Chirurgen, tiefliegende Weisheitszhne zu bewltigen.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.