Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Mdigkeit
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mdigkeit

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
prune
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 25.10.08, 02:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe mir wegen verschiedener Beschwerden, die ich schon lnger habe, krzlich Blut abnehmen lassen - bin hufig mde, unmotiviert, habe fast immer kalte Hnde und Fe, Kreislaufprobleme (Benommenheit), habe ein erhhtes Schlafbedrfnis und in letzter Zeit sehr unangenehme Stimmungsschwankungen.
Am Anfang habe ich an Eisenmangel gedacht, das ist aber laut Blutuntersuchung ok.
Mein TSH-Wert liegt bei 2,9. Das ist laut meiner Laborreferenz total normal, es wurden Referenzwerte von 0,3-4,9 angegeben. Die aok meint aber, ab 2,5 knnte man eine SD-Unterfunktion haben. ft3 und ft4 wurden nicht gemessen.
Ich bin nicht versessen darauf, Medikamente einzunehmen, aber wegen meiner Beschwerden vermute ich, dass diese in der SD begrndet liegen.

Jetzt meine Fragen:
Ist es mglich oder blich, in der Werte-"Grauzone" Hormone zu geben?
Werden noch andere Werte/Untersuchungen zur Beurteilung herangezogen?
Kann auch Jodmangel, (kombiniert mit leicher SD-Unterfunktion oder auch ohne diese) zu obigen Beschwerden fhren?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 25.10.08, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe Ihren Beitrag abgetrennt, da es sich ja hier um einen neuen Fall handelt.

Rein formal schliet ein TSH mitten im Normbereich eine Unterfunktion aus. Allerdings muss man anmerken, dass es derzeit in der Tat einen Diksussion darber gibt, wie die Referenzbereiche zu bewerten sind. Nach Meinung mancher Fachleute lgen Sie mit einem TSH von 2,9 schon auerhalb der Normbereiche.

Um die Ursache der Mdigkeit einzugrenzen, sollten Sie einmal alle bestimmten Werte hier posten.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prune
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 30.10.08, 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hier sind die restlichen untersuchten Dinge (ich kann viele Begriffe leider nicht bersetzen, ist ein franzsisches Labor)

Hmogramm: alles innerhalb des Referenzbereichs, es wurde unersucht:
Leukozyten, Hmaties, Hmoglobin, Hkatokrit, IDC, VGM, CCMH, TCMH
Polynuclires Neutrophiles, Polynuclaires Eosinophiles, Polynuclaires Basophiles, Lymphocytes, Monocytes
Erythroblastes
Plaquettes

Biochemische Untersuchung:
Glycemie, Creatinine, Cholesterol total, Triglycerides, HDL, LDL Cholesterol, Sodium Potassium, Ferritine

Hormonologie
TSH Ultra Sensible

Proteines-Marqueurs:
Protein C Ultra Sensible

Das ist alles, was untersucht wurde. Alle Werte sind in den Referenzbereichen.

Ich habe heute mit dem Arzt gesprochen, er meinte, da die Schilddrse im Laborreferenzbereich lge, knne er nichts machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 30.10.08, 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Aussage Ihres Arztes klingt ein wenig lustlos. Man kann immer etwas machen, eine andere Frage ist, ob es sinnvoll ist.

Ihre Beschwerden knnten schon an der Schilddrse liegen, allerdings gibt es noch viele andere mgliche Ursachen. Ich sehe aufgrund Ihrer Beschwerden jedenfalls Grund fr weitere Diagnostik, da Sie die Blutwerte jedoch nciht angegeben haben (manchmal liefern auch Werte im Referenzbereich Informationen), kann ich dazu jedoch nicht viel sagen.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prune
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 01.11.08, 02:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Danke fr Ihre Antwort!

Es wurden jetzt noch die Transaminasen bestimmt, da ich manchmal Bauchschmerzen habe. Sie sind erhht, der Test auf Hepatitis C war aber negativ.
Ich habe gehrt, dass Viruserkrankungen auch erhhte Transaminasen verursachen knnen - ich hatte vor einer Woche eine Erkltung, die auch noch nicht ganz weg ist, kann das der Grund sein?
Hier die Werte (links jeweils das bei mir bestimmte Ergebnis, ganz rechts die Referenzwerte).

HEMATOLOGIE

Hemogramme:
Numeration globulaire:
Leucocytes 7,500 /mm3 4,0-10,0
Hmaties 4.300.000 /mm3 4.000.000-5.300.000
Hmoglobine 13,6 g/dL 12,5-15,5
Hmatocrite 41,8 % 37-46
IDC 13,6 % <16
VGM (volume moyenne ) 97 u3 80-95
CCMH 32,5 % 30-35
TCMH 31,6 pg 28-32

Formule sanguine :
Polynuclaires Neutrophiles 62 % 4650/mm3 40-75
Polynuclaires eosinophiles 2 % 150/mm3 <4
Polynuclaires basophiles 1 % 75/mm3 <1
Lymphocytes 27 % 2025/mm3 20-45
Monocytes 8 % 600/mm3 2-8

Erythroblastes
Numration 0 % 0/mm3

Plaquettes
Numration 307.000 /mm3 160.000-350.000


HEMOSTASE

TP 91 % 70-100
INR 1,07 0,90-1,10


BIOCHIMIE

Bilirubine totale 7,6 mg/l <10,0
13,0 umol/l <17,1

Bilirubine conjugue 1,8 mg/l <2,0
3,1 umol/l <3,4

Bilirubine libre 5,8 mg/l <7,0
9,9 umol/l <12,0

Glycemie 0,86 g/l 0,7-1,1 4,77 mmol/l 3,88-6,11

Creatinine 7,7 mg/l 7,0-12,0
68,1 umol/l 62,0-106,2

Bilan lipidique dexploration

Cholesterol total 1,95 g/l <2,00
5,03 mmol/l <5,16

triglycerides 0,66 g/l <1,50
HDL 0,64 g/l >0,40
LDL cholesterol 1,18 g/l <1,60
Rapport Cholestrol / HDL 3,05 <4,40

Sodium 137,8 mEq/l 136,0-145,0
Potassium 3,82 mEq/l 3,50-4,90
Ferritine 22,51 ng/ml 15,00-150,00


ENZYMOLOGIE

Transaminases SGOT (ASAT) 59 UI/l <32
Transaminases SGPT (ALAT) 62 UI/l <31

Gamma-Glutamyl Transpeptidase 19 UI/l 5-36
Phosphatases alcalines 70 UI/l 35-104
Amylasemie 129 UI/l 28-100
Lipasemie 29 UI/l 13-60


IMMUNOLOGIE

Serodiagnostic de lHepatite C
Rsultat ngatif
Index 0,09
(Index <1 : ngatif ; Index > ou = 1 positif)

HORMONOLOGIE

Tsh Ultra Sensible 2,901 uUI/ml 0,350-4,940

PROTEINES-MARQUEURS

Protine C Ultra Sensible 1,772 mg/l <8,000

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 03.11.08, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also haben Sie im Moment drei "Baustellen", die man mit Ihrer Mdigkeit in Zusammenhang bringen knnte:

a) Schilddrse (habe ich ja oben schon kommentiert - zumindest Ultraschall und Antikrper wrde ich noch machen)

b) Eisenstoffwechsel: Ferritin ist bei Ihnen recht niedrig, knnte also Hinweis auf subklinischen Eisenmangel sein.

c) Leber: Die Ursache der erhhten Werte sollte man versuchen, abzuklren.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prune
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 23:45    Titel: weitere Blutuntersuchung Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Dr. Tillenburg,

vor einigen Wochen war ich beim Arzt und hatte eine Blutuntersuchung (s. o.). Da laut Arzt aber alles ok war, habe ich erst mal abgewartet.
Da sich nichts an meinen Problemen verbessert hat, bzw. die Stimmungsschwankungen hufiger wurden und ich auch noch Zyklusschwankungen (Ausbleiben der Menstruation) bekommen habe, habe ich einen Frauenarzt und Endokrinologen konsultiert.
Hier wurde wieder das Blut untersucht.
Die Leberwerte waren jetzt an der oberen Grenze, aber niedriger als zuvor (kann man das erklren?)::
Transaminases SGOT (ASAT) 39 UI/l <32
Transaminases SGPT (ALAT) 37 UI/l <31

Die meisten Werte waren sehr hnlich zu den alten.

Hier sind Werte, die bei der vorigen Untersuchung nicht dabei waren bzw. davon abweichen, oder auerhalb des Normbereiches liegen:

Vitamin D (25-OH-D): 19,0 ng/mL (30-80)
Was sagt das Vitamin D aus?

T4 libre: 0,73 ng/dl (0,7-1,85)
TSH: 3,848 uUI/ml (0,47-4,64)
Kann es sein, dass sich der Wert in kurzer Zeit (ca. 3 Wochen) verndert? Und was hat das T4 libre zu sagen?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

dass sich Blutwerte ndern, ist normal. Wir sind ja ein dynamisches System, welches stndig Schwankungen ausgesetzt ist.

Der Vitamin-D-Wert zeigt an, dass Sie davon zuwenig haben. Was die Ursache ist, kann ich von hier nicht sagen.

Ich kann zwar nicht franzsisch, vermute aber mal trotzdem, dass (gem des groen franzsischen Spruchs der Revolution) T4 libre auf deutsch freies T4 bedeutet, abgekrzt, fT4.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prune
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Tillenburg,

vielen Dank fr Ihre Antwort.
Ja, T4 libre heit meines Wissens freies T4.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.