Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Nicht abklingende Infektionen seit 1,5 Jahren
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nicht abklingende Infektionen seit 1,5 Jahren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Paulaaa
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.10.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 10:41    Titel: Nicht abklingende Infektionen seit 1,5 Jahren Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Herr Dr. Fischer,

ich bin 29 Jahre alt und hatte vor 1,5 Jahren meinen ersten Scheidenpilz. Nach Anwendung von Canifug-Creme war dieser Pilz weg. Knapp 2 Monate spter hatte ich den nchsten Pilz. Die Creme half nicht und ich bekam Fluconazol-Tabletten verschieben, erst eine Einmaldosis, dann eine Therapie ber 6 Wochen.
Kurz danach wurde eine bakterielle Infektion festgestellt. Ich bekam Tabletten, die laut Beipackzettel (habe Namen und Wirkstoff vergessen) die Scheide keimfrei machen.
Im Anschluss bekam ich Milchsuretabletten mit strogen.

Ich war nie lnger als 4 Wochen beschwerdefrei. Seit einigen Monaten habe ich jetzt immer das Leitsymptom gertete Schleimhute und Ausfluss. Mein Frauenarzt hat mir nur den Testbericht vom Labor unter die Nase gehalten und mit den Schultern gezuckt.
Daraufhin machte ich eine Milchsuretabletten-Kur und habe Multigyn-Gel und Demuvan angewendet. Geholfen hat es nicht. Langsam bin ich wirklich ein bisschen verzweifelt. Mein Partner und ich haben eigentlich einen Kinderwunsch, der sich so aber nicht realisieren lsst.

Knnen diese Infektionen zu Unfruchtbarkeit fhren?
Und was kann ich unternehmen, um "mal meine Ruhe zu haben"?
Was fr eine Ursache knnen diese stndigen Infektionen haben? Knnen auch andere Erkrankungen dahinter stecken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susi62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.03.2006
Beitrge: 371
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Liegt vielleicht eine Allergie vor ?? (Lebensmittel ,Kontaktallergie oder dergleichen)
Habe auch diese Symtome und ich dachte es handelt sich um einen Pilz oder hnliches.
Bei mir ist es eine Allergie.
Wenn ich solch einen Schub habe dann dauert es relativ lange bis alles wieder gut ist.
Leider.
Weinen Ich benutze dann eine Creme und achte darauf kein neues Waschgel ,neues Waschpulver oder verbotene Lebensmittel zu benutzen.
Eventuell ist das in deinem Fall mal ein Denkanstoss um nach den Ursachen zu suchen ??

Gute Besserung
Susi62
_________________
Diagnose 11.2005 - invasiv duktales CA ,ca. 1,5 cm ,G3
Brusterhaltende OP Dez. 2006
nochmalige OP Jan. 2006 nach Diagnose Wchterlymphkotenbefall - 10 Lymphknoten wurden entfernt
6 x Chemo TAC bis Mai 2006
36 x Bestrahlung bis Juli 2006
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paulaaa
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.10.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lebe eigentlich sehr gesund. Und benutze fr meine Wsche sogar ein Bio-Waschmittel, dass eigentlich gar keine allergenen Anstze bietet.
Allergien hatte ich noch nie und ich vertrage eigentlich auch alle Lebensmittel ohne Probleme.
Im Intimbereich benutzte ich im Moment nur das Waschgel "Sagella mit Milchsure". Und Sex habe ich ja eh keinen mehr, weil es einfach zu sehr schmerzt. Geschockt

Aber trotzdem schon mal danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 3513

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Paulaaa,

Unvertrglichkeiten knnen sich auch von "jetzt auf gleich" entwickeln und auch "Bio" heisst nicht unbedingt, dass jeder es grundstzlich gut vertrgt. Ich persnlich wrde z. B. versuchsweise auch das Waschmittel weglassen und fr den Bereich zunchst nur klares Wasser verwenden. (Es kann nmlich gut sein, dass du auch das Waschgel nicht vertrgst.)

Das ist nicht als Kritik gemeint - ich bin irritiert. Die Scheide ist doch von Natur aus nicht keimfrei. Wieso wurde die bakterielle Infektion damals mit so "harten" Mitteln behandelt und "gut und bse" abgettet? Ist das Vorgehen normal?

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheLady
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beitrge: 81

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte auch sehr lange einen immer wiederkehrenden Pilz.. die Cremes und das Zeug haben bei mir garnichts geholfen. Ich habe dann eine Tablette bekommen... leider wei ich den Namen nicht mehr, aber es war eine einzelne Tablette in der Packung, gegen Scheidenpilz. Die hat immer kurzfristig geholfen. Irgendwann habe ich dann angefangen Intimbder mit "Tanolact" zu machen (ich meine so hie das), die Vertretung meines Frauenarztes war total entsetzt und meinte, das macht Pilzinfektionen noch schlimmer, aber bei mir hats geholfen, nach einiger Zeit war der Pilz weg und ist nicht wiedergekommen...
Und war auch dein Partner schon mal beim Arzt? Eventuell hat er ja eine versteckte Infektion an der du dich immer wieder ansteckst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.