Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zhne raus oder WSR oder Abwarten?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zhne raus oder WSR oder Abwarten?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ReneH
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.11.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 12:25    Titel: Zhne raus oder WSR oder Abwarten? Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Ich fange mal ohne Umschweife direkt mit meinem Anliegen an:
Vor drei Jahren hatte ich eine WSR unten rechts (zweit- oder drittletzer Zahn) und seitdem absolut keine Probleme mehr mit dem Zahn gehabt.

Da ich ab kommenden Jahr nicht mehr privatversichert bin, habe ich mir berlegt, dass es wohl ganz sinnvoll wre, wenn ich in diesem Jahr nochmal alles durchchecken lasse...und so wurden auch meine Zhne gerntgt; mit folgendem Ergebnis:

Da, wo die WSR durchgefhrt wurde, ist jetzt ein kleiner dunkler Fleck (das ist zumindest das, was ich als Laie erkennen konnte). Mein Zahnarzt hat mir erklrt, dass es sich dabei um eine erneute Entzndung handelt oder kurzum die WSR nicht erfolgreich war.

Seiner Meinung nach wre es wohl das Beste, wenn man die beiden Zhne ziehen wrde (der Nachbarzahn ist wohl auch angegriffen) und sie dann durch eine Brcke oder Implantate ersetzt.
Alternativ knnte man es erneut mit einer WSR versuchen; mit eher geringeren Erfolgswahrscheinlichkeiten (und ehrlich gesagt bin ich mir auch nicht sicher, ob ich das nochmal mitmachen will).

Was mich aber ein wenig nachdenklich gemacht hat, ist, dass er von der dritten Alternative, nmlich erstmal abzuwarten, ob sich der Zustand bessert, gar nichts hlt. Insbesondere weil so Bakterien in die Blutbahn kommen knnten (vor 100 Jahren sei das bei jedem Fnften die Todesursache gewesen!?).

Meine Fragen an dieser Stelle wren demnach:
1. Ist es wirklich so gefhrlich, mit einer Behandlung zu warten? Oder knnte tatschlich mit der Zeit eine Besserung auftreten?
2. Gibt es noch irgendwelche anderen Alternativen, die mir mein Zahnarzt nicht vorgeschlagen hat (er hat nunmal den Schwerpunkt Implatologie).

ber Anregungen/Aufklrungen jeglicher Art wre ich sehr dankbar!


Mit freundlichen Gren
ReneH


Die noch nicht beantworteten Fragen aus obigen Hinweis (sofern relevant)

# Geschlecht, Alter, Gre, Gewicht
m,27,1.84,105
# Rauchen Sie?
ja
# Leiden Sie an Allergien? Wenn ja, welche? Seit wann?
lauft Test: ja, laut Erfahrung: nein
# Welche Medikamente nehmen Sie? Bitte nur Wirkstoffe nicht Handelsnamen (siehe auch Hinweis unten)!
Fluoxetin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 28.11.08, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rene, Sie schrieben:

ch fange mal ohne Umschweife direkt mit meinem Anliegen an:
Vor drei Jahren hatte ich eine WSR unten rechts (zweit- oder drittletzer Zahn) und seitdem absolut keine Probleme mehr mit dem Zahn gehabt.

Da ich ab kommenden Jahr nicht mehr privatversichert bin, habe ich mir berlegt, dass es wohl ganz sinnvoll wre, wenn ich in diesem Jahr nochmal alles durchchecken lasse...und so wurden auch meine Zhne gerntgt; mit folgendem Ergebnis:

Da, wo die WSR durchgefhrt wurde, ist jetzt ein kleiner dunkler Fleck (das ist zumindest das, was ich als Laie erkennen konnte). Mein Zahnarzt hat mir erklrt, dass es sich dabei um eine erneute Entzndung handelt oder kurzum die WSR nicht erfolgreich war.
--- ist "normal"; WSRs sind Mist.


Seiner Meinung nach wre es wohl das Beste, wenn man die beiden Zhne ziehen wrde (der Nachbarzahn ist wohl auch angegriffen) und sie dann durch eine Brcke oder Implantate ersetzt.
--- und berhaupt stehen natrliche Zhne Implantaten sowieso nur im Weg. Smile ... Irgendwie beschleicht mich das Gefhl, der Mann hat nicht die notwendige Einstellung zur Zahnerhaltung. Was soll denn jetzt bitte an dem 2. Zahn unwiederbringliches falsch sein. Hat der etwa auch schon 2 WSRs hinter sich?


Alternativ knnte man es erneut mit einer WSR versuchen; mit eher geringeren Erfolgswahrscheinlichkeiten (und ehrlich gesagt bin ich mir auch nicht sicher, ob ich das nochmal mitmachen will).
--- davon rate ich auch ab

Was mich aber ein wenig nachdenklich gemacht hat, ist, dass er von der dritten Alternative, nmlich erstmal abzuwarten, ob sich der Zustand bessert, gar nichts hlt. Insbesondere weil so Bakterien in die Blutbahn kommen knnten (vor 100 Jahren sei das bei jedem Fnften die Todesursache gewesen!?).
--- wenn dieser Spruch (die Todesursache) in diesem Zusammenhang von einem Zahnmediziner geuert wird, habe ich ziemliche Vorbehalte. Das ist Bangemachen und das wissen wir schon als Kind: Bangemachen gilt nicht. Zumal vermutlich derzeit mehr Kinder in der zahnrztlichen Vollnarkosenbehandlung sterben, als durch die angebliche Bakteriengefahr.

Meine Fragen an dieser Stelle wren demnach:
1. Ist es wirklich so gefhrlich, mit einer Behandlung zu warten? Oder knnte tatschlich mit der Zeit eine Besserung auftreten?
--- ungefhr 20% bis 50% aller Menschen laufen mit einer unerkannten apikalen Ostitis herum. Das ist das, was Sie im Knochen haben. Alleine schon an dieser Zahl erkennen Sie, dass es NICHT gefhrlich ist. Die meisten davon brigens, ohne dass der Patient oder der Behandler was merken.


2. Gibt es noch irgendwelche anderen Alternativen, die mir mein Zahnarzt nicht vorgeschlagen hat (er hat nunmal den Schwerpunkt Implatologie).
---- Auf den Behandlungsschwerpunkt wre ich jetzt nicht gekommen, kicher .... Zur Frage: Ja: Googlen Sie bitte nach der "Timbuktu" Wurzelbehandlungsmethode.

ber Anregungen/Aufklrungen jeglicher Art wre ich sehr dankbar!



# Welche Medikamente nehmen Sie? Bitte nur Wirkstoffe nicht Handelsnamen (siehe auch Hinweis unten)!
Fluoxetin
--- Depressive lassen sich leicht unterbuttern. Ich kenne mich damit aus. Passen Sie also auf.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ReneH
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.11.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 28.11.08, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hi und Danke fr die Antwort!

Diese Woche habe ich mir eine zweite Meinung geholt. Ich vesuchs mal in "zwei" Stzen zusammenzufassen:

1. Zahn:
Die Wurzelfllung drfte in der nchsten Zeit rausbrckeln (sah seiner Meinung nach nach einer provisorischen Fllung aus - hat dann ja immerhin drei Jahre gehalten...).
Der graue Fleck knnte wohl verschiedenste Ursachen haben; der Bakterientod wird mich aber so schnell nicht heimsuchen Winken
Da sich auch schon Fisteln gebildet haben, ist es seiner Meinung nach ein Grenzfall - mit Tendenz zum Erhalt.

2. Zahn:
Da ist auch ein "kleiner grauer Fleck" der aber kein Ziehen rechtfertigen wrde!

Kurz: Er wrde die Zhne drinlassen!


Nach dem was ich hier mittlerweile gelesen habe und mir Zahnarzt Nr. 2 geraten hat, bleiben die Beiden frs Erste drinnen. Was ich gerade (auf die schnelle) ber Timbuktu gelesen habe, hrt sich zudem ja richtig gut an - auf jeden Fall weitaus besser als eine WSR...


Viele Gre und herzlichen Dank!
Ren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.