Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kolloidzyste
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kolloidzyste

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurochirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stoner
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 09:14    Titel: Kolloidzyste Antworten mit Zitat

Hallo!!!
Nachdem bei mir durch einen Zufallsbefund eine Kolloidzyste festgestellt wurde, und ich nach vielem Suchen, nicht wirklich viel gefunden habe, mchte ich mal meine Eindrcke und Erfahrungen mit der Zyste, der Diagnose, der Meinungseinholung durch rzte und schlielich die OP erlutern, um Menschen mit der selben Diagnose ein wenig die Angst nehmen zu knnen. Angefangen hat alles etwa vor 3 Monaten mit einem Schatten auf dem rechten Auge. Also ab zum Augenarzt. der konnte nach Gesichtsfeldmessung und allem erdenklichen nichts feststellen und berwies mich zum Neurologen. Dort sollte der Sehnervstrom gemessen werden. Keine Aufflligkeiten. Dann noch ein EEG, aber auch hier alles oB. Um ganz sicher zu gehen, berwies mich mein Neurologe zum MRT, mit V.a. MS. Am 30. Geburtstag meiner Frau also morgens zum MRT. Dann der Befund, eine etwa 4x6 mm groe Kolloidzyste im 3 Ventrikel. Ich war erstmal geschockt, und konnte nicht wirklich etwas damit anfangen. Ab nach Hause und Dr. Goggle gefragt..und am gleichen Tag noch Geprch mit meinem Neurologen....
Dann habe ich mir einen Termin in der Neurochirugie der Barbara Klinik Hamm Heessen geholt, bin aber irgendwie nicht mit dem Arzt klar gekommen.. Nach suche im Internet, bin ich dann auf die Uni Klinik in Greifswald gestoen.. Da war alles irgendwie unkompliziert. Habe per Mail mit einem Arzt Kontakt aufgenommen und ihm letztendlich die CD mit meinen MRT Bildern geschickt.1 Woche spter kam dann die Empfehlung zur OP in Greifswald. Alles Endoskopisch. So ist es dann auch passiert. Habe mich in den Zug gesetzt und bin quer durch die Republik nach Greifswald gefahren. Dort wurde mir dann endoskopisch die Zyste entfernt. Nach 2 harten Tagen mit Kopfschmerz gehts mir jetzt wieder richtig gut und bin froh das ich nach greifswald gefahren bin..
Brauche keine Reha und werde wohl noch nach 9 tagen Krankenhaus 2-3 Wochen zu Hause bleiben.. MRT Kontrolle nach 6 tagen, 3 Monaten und 1 Jahr...
Hoffen wir mal, das sie nicht wieder kommt..

Gru
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurochirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.