Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - chron.Nasennebenhhlenentzndung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

chron.Nasennebenhhlenentzndung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Svenja
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 10:33    Titel: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Hallo,

was kann man bei chronischer SInusitis tun?Ist sie restlos ausheilbar?
Mu ich damit zum HNO oder kann ich selbst etwas tun?

Vielen Dank

Svenja
Nach oben
Willhelm
Gast





BeitragVerfasst am: 01.10.04, 05:31    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Ich wrde sagen, NUR du selber kannst etwas dagegen tun. Denn Sinusitis ist nichts anderes als die Reaktion deines Krpers auf belastende Ernhrungs-/ Lebens- Situationen.
Ich selber lief ber 20 Jahre damit erfolglos von Arzt zu Arzt. Nachdem ich meine Ernhrung umgestellt hatte war ich innerhalb weniger Wochen restlos gesund. Mein Buch darber ist nun gratis online unter:
http://members.yline.com/~naturpur/rkw.html

Alles Gute
Wilhelm
Nach oben
Willi
Gast





BeitragVerfasst am: 01.10.04, 08:15    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Absurd.
Nach oben
Svenja
Gast





BeitragVerfasst am: 01.10.04, 09:21    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Danke Willhellm,

werde mir deine Seite mal anschauen!Wenns nur so einfach wre...
Nach oben
schnfeli
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 31
Wohnort: Naters

BeitragVerfasst am: 04.10.04, 14:26    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Hallo

Da empfehle ich Ihnen eine untersttzende Therapie mit einer Magnetresonanz.
Gerne gebe ich Ihnen weitere Infos.

Gruss Cornelia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Willhelm
Gast





BeitragVerfasst am: 05.10.04, 07:13    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Svenja hat folgendes geschrieben::
Wenns nur so einfach wre...


DAS genau ist leider das Haupthindernis! Kaum jemand kann es glauben.
Ich selber, der nach ber 20 Jahren mit verstopfter Nase, Polypen, jeder Menge Rotz und, und, und mit Rohernhrung pltzlich eine vllig freie Nase hatte, glaubte lange Zeit an einen Zufall.
Probiers einfach. Fr viele ist diese Ernhrungsform auch auf Anhieb ein lebensqualitativer Gewinn.
Wilhelm
Nach oben
Svenja
Gast





BeitragVerfasst am: 05.10.04, 21:44    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Hallo ihr

war heute nochmal beim Arzt,er hat mir eine Bioresonanz-therapie vorgeschlagen!Habt ihr bei sowas schon erfahrungen gemacht?

Vielen Dank fr eure Antworten!

svenja
Nach oben
schnfeli
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 31
Wohnort: Naters

BeitragVerfasst am: 06.10.04, 06:26    Titel: Re: chron.Nasennebenhhlenentzndung Antworten mit Zitat

Hallo Svenja

Bei dieser Therapie kann ich nichts sagen, aber bei der Magnetresonanz Therapie hat man sehr gute Erfahrungen gemacht.
Gruss Cornelia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.