Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - hirntod zwei tage nach Mandelop
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hirntod zwei tage nach Mandelop

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Interdisziplinre Intensivmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
forestgump
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 1
Wohnort: essen

BeitragVerfasst am: 08.04.05, 18:49    Titel: hirntod zwei tage nach Mandelop Antworten mit Zitat

ich bin eins von sechs kindern die unsere Mutter nach einer Mandelop vor vierzehn Tagen vermisst. Meine Mutter wurden die Mandeln entfernt und die Op verlief ganz normal. Am vierten tag komme ich ins krankenhaus und unsere Mutter liegt zu 90% Hirntod auf der Intensivstation wie ist soetwas mglich angeblich ist durch eine Entzndung die halsschlagarder wohl gerissen oder so das Blut war in der Lunge wir Kinder sind am ende und denken da ist etwas nicht ok hat jemand erfahrung oder kann sowas wirklich passieren?
bin fr jede antwort dankbar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beitrge: 178
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 08.04.05, 22:00    Titel: hirntod zwei tage nach Mandelop Antworten mit Zitat

Hallo forestgump.

Erst einmal ist es schrecklich was passiert ist, aber es ist nicht auszuschloeen, dass soetwas mal passieren kann.

1:
Wenn eine Entzndung soweit fortgeschritten ist, das es eine wie Du sagtest Schlagader zum platzen bringen kann, kann ich nicht verstehen, das nicht schon vorher eine Therapie begonnen wurde.
Es kann sein, was ich mir aber nicht so vorstellen kann, das durch die Entzndung die verschiedenen Schichten diese Schlagader ( evtl. die A. carottis, wenn es eine Schlagader gewesen ist. )
verdnnt hat und durch den Druck geplatzt ist.

2:
Es kann sein, das es eine Anamalie der Gefe gegeben hat, die der HNO-Arzt nicht erkannt hat.
Dies kann passieren und ist nicht einfach mal so festzustellen.
Bei der Mandel-OP kann es nun so gekommen sein, das ein kleiner Ast der Carottis angeschnitten wurde und trotz aller Bemhungen nicht verschlossen werden konnte.
Das mit der Lunge kann ich mir nicht so erklhren.
Normalerweise wird bei einer TE ein Tubus verwendet.
Dieser Tubus wird geblockt.
Stelle es dir einfach so vor.
Ein Plastikschlauch der innen hohl ist.
Am unteren drittel ist ein kleiner Ballong ( Caff ).
Dieser Caff wird aufgeblasen uns verhindert erstens das herausrutschen aus der Trachea ( Luftrhre ) und ein hineinlaufen von Flssigkeit in die Lunge.

Also etwas mu noch gewesen sein.

Ich offe ich konnte Dir etwas weiterhelfen und ich wnsche Dir viel Kraft fr Dich und deinen Geschwistern.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen.
_________________
Viele liebe Gre Sven

Fachkrankenpfleger fr operative und endoskopische Pflege.

Der obige Beitrag wurde nach bestem Wissen verfasst und ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Interdisziplinre Intensivmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.