Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Port
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Port

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Pflege
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Altenpfleger
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.06.05, 10:18    Titel: Port Antworten mit Zitat

Hallo Kollegen,

ich bentige fr meine MA detaillierte Informationen ber Portversorgung, Komplikationen usw. Kennt jemend einen guten Link? Leider habe ich bei der I.Net- Recherche nichts wirklich brauchbares gefunden.

Danke im Voraus

Altenpfleger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gunnar Piltz
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beitrge: 1766
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 29.06.05, 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Altenpfleger !!!

Eigentlich bietet das Netz diesbezglich eine Menge Informationsmglichkeiten. Hier habe ich Ihnen mal einen Pflegestandard fr das Port-a-cath-System verlinkt. Hier ist eine Zusammenfassung aus rztlicher Sicht. Dann gibt es noch diesen schnen Artikel zum Umgang mit Port-Systemen. Eine ebenfalls gute bersicht ber die verschiedenen Mglichkeiten fr eine Port-Anlage finden Sie in diesem Artikel hier.

Weiterhin knnen Sie sich bei der SIMS Deltec Graseby Vertriebs GmbH die Broschre "Implantierbare vense Kathetersysteme - Ein Leitfaden fr rzte und Pflegepersonal" bestellen:

SIMS Deltec Graseby Vertriebs GmbH
Hauptstr. 45-47
85614 Kirchseeon
Tel.: 08091 551200
Fax: 08091 551204
E-Mail: d-g@sims-deutschland.com

oder Sie nehmen mal Kontakt mit der Onkologische Pflege AG auf und fragen dort nach Informationsmaterial oder Fortbildungsveranstaltungen zu diesem Thema:

Petra Klose
Hindenburgdamm 30, Station 44A
12200 Berlin
Tel.: 030 8445 4238
E-Mail: onkopflege@medizin.fu-berlin.de

Falls Ihnen diese Informationen und Kontaktadressen nicht reichen und Sie eine detailiertere Fragestellung zum Thema "Port" haben sollten, knnen wir dies natrlich auch hier besprechen.

Herzliche Gre
_________________
Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Monsti
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beitrge: 164
Wohnort: Tiroler Unterland

BeitragVerfasst am: 30.06.05, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

da ich selbst schon seit ber einem Jahr einen Port-a-cath habe, bin ich fr die obigen Links sehr dankbar! Sehr glcklich

Dabei htte ich gleich noch eine Frage: Fr den Port-Block stehen mir bisher nur 10-ml-Durchstichflaschen Heparin immuno 1000 IE zur Verfgung. Fr den Block verwende ich 0,5 ml Heparin in 4 ml Kochsalzlsung. Praktischer (ganz sicher auch hygienischer) wren fr mich jedoch gebrauchsfertige Ampullen mit heparinisierter Kochsalzlsung. Habe gehrt, dass es sowas gibt und die Ampullen auch nicht gekhlt werden mssen. Irgendwann stie ich auf Canusal, das wird mir hier in sterreich aber nicht genehmigt. Gibt es noch andere, mit Canusal vergleichbare Prparate?

Da ich nur mich selbst pflegende Patientin bin, habe ich zu vielen Web-Seiten keinen Zugang und komme deshalb auch kaum an brauchbare Informationen. Wrde mich ber einen Rat sehr freuen.
_________________
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoen.
(Antoine de Saint-Exupry).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gunnar Piltz
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beitrge: 1766
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 30.06.05, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monsti !!!

Monsti hat folgendes geschrieben::
Dabei htte ich gleich noch eine Frage: Fr den Port-Block stehen mir bisher nur 10-ml-Durchstichflaschen Heparin immuno 1000 IE zur Verfgung. Fr den Block verwende ich 0,5 ml Heparin in 4 ml Kochsalzlsung.

Ich kenne dieses "Heparin immuno" leider nicht. Daher kann ich Ihre Angabe zur Konzentration leider nicht nachvollziehen. Befinden sich in dieser 10-ml-Durchstichflasche nun 1.000 IE Heparin auf 1 ml oder 1.000 IE Heparin auf 10 ml? Oder besser gefragt, mit welcher Konzentration Heparin blocken Sie Ihren Port derzeitig (50 IE oder 500 IE)?

Monsti hat folgendes geschrieben::
Habe gehrt, dass es sowas gibt und die Ampullen auch nicht gekhlt werden mssen. Irgendwann stie ich auf Canusal, das wird mir hier in sterreich aber nicht genehmigt. Gibt es noch andere, mit Canusal vergleichbare Prparate?

Meines Wissens nach ist Canusal (100 IE / ml) in Deutschland nicht erhltlich. Zumindest ist es in den mir bekannten Quellen (Rote Liste / Gelbe Liste) nicht aufgefhrt. Standard-Heparine in so niedrigen Konzentrationen gibt es in Deutschland leider nicht. Die niedrigste hier erhltliche Konzentration in Form von Fertigspritzen ist 5000 IE / 0,2 ml. Diese Heparine mssen auch im Gegensatz zu Canusal khl gelagert werden. Leider scheint es (zumindest in Deutschland) keine einfacheren Alternativen zu den Durchstechflaschen zu geben.
Interessanterweise gab es zum Heparinblock hier schon einmal einen anderen Thread, in dem "tina67" von Heparin-Fertigspritzen mit einer Konzentration von 200 IE / 2ml berichtete. Hier lohnt vielleicht eine Nachfrage via PN!

Herzliche Gre
_________________
Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Monsti
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beitrge: 164
Wohnort: Tiroler Unterland

BeitragVerfasst am: 30.06.05, 21:26    Titel: Heparin Antworten mit Zitat

Servus Gunnar Piltz,

habe jetzt die Packung aus dem Khlschrank geholt: Heparin Immuno, 1000 I.E./ml-Durchstichflasche (10 ml) von der Fa. Ebewe Pharma, Baxter Vertriebs GmbH Wien. Ich bin leider nur Amateurin und habe keine Ahnung bzgl. der Angaben auf der Verpackung, habe auch keinerlei fachkundige Untersttzung. Ich handhabe es halt wie oben beschrieben, zusammengesucht aus dem Internet ...

Da ich schon herbe Port-Infektionen inkl. Sepsis hatte und ich mittlerweile schon meinen Port Nr. 4 innerhalb von 15 Monaten habe, ist mir die Benutzung dieser Durchstichflaschen ber knapp 3 Wochen nicht ganz geheuer. Deshalb meine Frage nach "pflegeleichteren" Prparaten.

Danke fr den Link, da schau ich doch gleich mal nach.
_________________
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoen.
(Antoine de Saint-Exupry).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gunnar Piltz
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beitrge: 1766
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 02.07.05, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monsti !!!

Ihr Heparin hat also eine Konzentration von 1000 IE auf 1 ml. Sie blocken demnach Ihren Port mit 500 IE Heparin und reichen dann mit Ihrer Durchstichflasche 20 Tage. Was steht denn in der Packungsbeilage Ihres Heparins zur Dauer der Haltbarkeit nach dem Anbruch der Ampulle?
Ihre Frage nach niedriger konzentriertem Heparin kann ich durchaus nachempfinden. Die Verwendung dieser Ampulle ber einen Zeitrraum von 3 Wochen bei tglicher Entnahme birgt ein gewisses Infektionsrisiko.
Bei der Suche nach Alternativen muss die Konzentration bei der tglichen Anwendung auch praktikabel sein. So gibt es zwar Heparin in 5.000 IE Ampullen (womit Sie dann die Lagerungszeit nach Anbruch um die Hlfte reduzieren knnten), die aber bei Ihrer Dosierung von 500 IE tgl. nicht korrekt aufziehbar sind und auch nicht als Durchstechflasche angeboten werden.

Was sagt denn Ihr behandelnder Arzt zu dieser langen Lagerungszeit des angebrochenen Heparins? Gibt es vielleicht eine Mglichkeit, das Heparin nach 1 Woche zu verwerfen und eine neue Ampulle anzubrechen? Benutzen Sie eine verschliebare Entnahmevorrichtung (Spike) fr die Durchstechflasche? Haben Sie in sterreich schonmal in einer gut gefhrten Apotheke nach Alternativen gefragt ?

Herzliche Gre
_________________
Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Monsti
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beitrge: 164
Wohnort: Tiroler Unterland

BeitragVerfasst am: 02.07.05, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

haben Sie vielen Dank fr Ihre Information!

Ja, neuerdings benutze ich eine Entnahmekanle, wobei ich aber nicht wei, ob diese auch einen Bakterienfilter hat. Im Beipack zu meinen Heparin-Durchstichflaschen steht nur etwas von "bei 2-8 Grad lagern. Lichtschutz erforderlich". Leider finde ich im Beipack unter "Anwendungsgebiete" und "Art der Anwendung" berhaupt keine Hinweise, die mir bzgl. des Ports weiterhelfen.

brigens ist bei uns auch Heparin Immuno 5000 I.E./ml nur in der 10-ml-Durchstichflasche erhltlich. Mein Apotheker konnte mir bisher nicht weiterhelfen, meinte nur, dass eine angebrochene Flasche nach sptestens 4-5 Tagen verworfen werden sollte, mein Arzt sagte was von 2 Wochen, und vorige Woche im Spital hie es, ich solle unbedingt auf Fertigampullen umsteigen. Ein passendes Prparat konnte man mir aber nicht nennen. Mit den Augen rollen Will ich mich im Internet ber passendere Heparine informieren, scheitere ich regelmig am "Doc Check" ...

Liebe Gre von
Monsti
_________________
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoen.
(Antoine de Saint-Exupry).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gunnar Piltz
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beitrge: 1766
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 04.07.05, 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monsti !!!

Gibt es im Beipackzettel vom "Heparin immuno" keinen Punkt "Dauer der Haltbarkeit"? Da auch dieses Medikament in Deutschland nicht gelistet ist (Rote Liste / Gelbe Liste), kann ich Ihnen bei der Suche nach diesen Informationen leider nicht weiterhelfen. Fr das hier in Deutschland erhltliche Heparin-Natrium (rathiopharm) gibt der Hersteller eine Dauer der Haltbarkeit nach Anbruch von 1 Woche an.

Ich habe in den beiden Listen mal intensiv nach einer Alternative fr Sie gesucht. Es gibt zwar Fertigspritzen unterschiedlichster Konzentration, hier in Deutschland aber leider kein Produkt mit weniger als 5000 IE Heparin. Zudem kann bei den hier angebotenen Fertigspritzen aufgrund der fehlenden ml-Skala nicht dosiert werden. Eine Fertigspritze wrde bei Ihnen auch nur dann Sinn machen, wenn die Konzentration 500IE/2ml betragen wrde. Alles andere mte man wieder zusammenmischen und das Kontaminationsrisiko knnte dadurch nicht vermindert werden.
Nach diesem grndlichen berblick ber die hier in Deutschland erhltlichen Produkte komme ich zu dem Ergebnis, dass Ihr bereits verwendetes "Heparin immuno" schon die beste Lsung darstellt. Es gibt hier kein vergleichbares Produkt mit einer Konzentration von 1000 IE/ml oder niedriger. Allerdings sollten Sie sich von Ihrem Apotheker die Haltbarkeit nach Anbruch aus seinen Fachinformationen heraussuchen lassen und dies mal Ihrem Hausarzt vorlegen, da die von ihm gemachte Angabe wohl realistischer sein wird als die "2 Wochen" von Ihrem Hausarzt. Sorgen Sie dafr, dass die Haltbarkeit nicht berschritten wird und verwenden Sie entsprechende Entnahmevorrichtungen fr diese Durchstechampullen. Auch hier kann Sie Ihr Apotheker bei der Wahl des geeigneten Produktes beraten.

Herzliche Gre
_________________
Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Monsti
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beitrge: 164
Wohnort: Tiroler Unterland

BeitragVerfasst am: 04.07.05, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr Ihre Mhe!

Im Beipack meines Heparin-Prparats finde ich leider berhaupt nichts zur Haltbarkeit nach Anbruch der Flasche, nur die generelle Haltbarkeit (36 Monate). Also werde ich es jetzt so handhaben, wie von Ihnen vorgeschlagen - nochmals dankeschn!

Liebe Gre von
Monsti
_________________
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoen.
(Antoine de Saint-Exupry).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
em el psy
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beitrge: 3
Wohnort: St.Gallen

BeitragVerfasst am: 01.08.05, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Monsti !

Ich arbeite in der Schweiz und wir verwenden fertige 5-ml-Ampullen Heparin "Bichsel" (100IE/1ml) zum Blocken des Port-a-cath.

Herstelleradresse:
Dr.G. Bichsel AG
Bahnhofstrasse 5a
CH-3800 Interlaken
Schweiz

So ein Produkt sollte in Deutschland sicher erhltlich sein.
Liebe Grsse
em el psy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monsti
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beitrge: 164
Wohnort: Tiroler Unterland

BeitragVerfasst am: 01.08.05, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo em el psy,

vielen Dank fr Deine Antwort! Genau dort bin ich zwischenzeitlich auch gelandet. In ca. 4-5 Tagen werde ich eine Lieferung von Bichsel bekommen (100 Ampullen, vor einer Woche in Auftrag gegeben). Mein Hausarzt und der Apotheker mussten tricksen, d.h. mir wurde irgendein teures Medikament verschrieben, das ich weder brauche noch bekomme, damit ich auer der Rezeptgebhr nichts zahlen muss. Anders geht's leider nicht, weil man seitens der KK nicht einsehen will, dass ich mit einem Port nicht 20 Tage mit einer Durchstichflasche Heparin rummachen kann, ohne eine erneute Infektion zu riskieren.

@Gunnar Piltz: Habe jetzt entdeckt, dass es auf der Flasche direkt steht: 3 Tage nach Anbruch unter Khlung haltbar.

Liebe Gre von
Monsti
_________________
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoen.
(Antoine de Saint-Exupry).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Pflege Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.