Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Guter Tee gegen Prostatitis
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Guter Tee gegen Prostatitis

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
romunas
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beitrge: 152

BeitragVerfasst am: 25.08.05, 17:32    Titel: Guter Tee gegen Prostatitis Antworten mit Zitat

Hello again,

hab oft gehrt, dass es bei Prostatitis gut sei, oft und mglichst viel zu trinken. Mindestens 3-4 Liter pro Tag.
In vielen Beitrgen hab ich zudem gelesen, dass es bestimmte Teesorten gibt, die tatschlich Linderung der Symptome bringen.
Hat jemand Erfahrung damit? Bestimmte chinesische Heiltees etc? Namen? Wirkung? Aberglaube?

Gruss
romunas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas S
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beitrge: 174
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 26.08.05, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Vor 10 Jahren hatte ich recht gute Erfolge erzielt mit kleinbltigem Weidenrschenkrauttee in Verbindung mit Krbiskernlkapseln.

Gruss Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pjotre
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.08.2005
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 26.08.05, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Neben dem Tee vom kleinbltigen Weidenrschen wurde mir auch mal Brennesseltee empfohlen. Ich glaub bei den beiden Teesorten wird hauptschlich auf die harntreibende Wirkung abgezielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas S
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beitrge: 174
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 26.08.05, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich weiss, hat Kleinweidenrschenkrauttee auch eine leicht antibakterielle Wirkung.

Gruss

Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
romunas
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beitrge: 152

BeitragVerfasst am: 26.08.05, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

danke. werde das demnach auch mal ausprobieren!
kann ja nicht schaden!

es
grsst Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olaf Urban
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beitrge: 1191
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 27.08.05, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo romunas,
bei entzndlichen Erkrankungen der Harnwege wird auch relativ hufig Brentraubenblttertee angewendet. In diesem Thread insbesondere im Beitrag von "QED" findest du weitere Informationen dazu http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?p=34524&highlight=tee&partner=prostatitis#34524 . Bitte beachte, obwohl es sich bei Brentraubenblttertee "nur" um ein pflanzliches Heilmittel handelt, die Nebenwirkungen und die Empfehlung zur rztl. kontrollierten Einnahme.
Gru
Olaf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QED
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 29.08.05, 06:53    Titel: Pflanzliche Mittel gegen Harnweginfektionen Antworten mit Zitat

Aus http://www.[Link / Begriff / Name gendert. Nach den Regeln des DMF nicht erwpnscht].de/lexika/arzneimittellexikon/blasen_prostatamittel.html?p=7 :
================================================================
Pflanzliche Mittel gegen Harnweginfektionen
Leichtere Formen von Harnweginfektionen knnen mit pflanzlichen Mitteln und der Aufnahme erhhter Flssigkeitsmengen kuriert werden. Sollten sich die Beschwerden aber nicht innerhalb von ein bis zwei Tagen deutlich bessern, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.
Als pflanzliche Mittel gegen Harnweginfektionen knnen die folgenden Pflanzen oder deren Teile angewendet werden:
Brentraubenbltter
Birkenbltter
Orthosiphonbltter
Goldrutenkraut
Kombinationen aus mehreren Pflanzen
Kombinationen aus mehreren Pflanzen
Pflanzen werden hufig miteinander kombiniert. Die Kombinationen sind dann sowohl als Tee als auch als Dragees oder Tabletten verfgbar. Sehr hufig bei den Kombinationen sind die so genannten Teeaufguss-Granulate, die nach dem Aufguss mit heiem Wasser sofort trinkfertig sind. Hierbei lohnt es sich, die einzelnen Prparate in Bezug auf die jeweiligen Konzentrationen der Bestandteile zu vergleichen, da es starke Schwankungen gibt.
===================================================================
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
romunas
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beitrge: 152

BeitragVerfasst am: 01.09.05, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

nimm jetzt seit ein paar tagen diesen weidenrschen tee.
hab dabei fters brennende schmerzen whrend dem urinieren!
hatte ich vorher nie! kennt das jemand!

@thomas: du vielleicht? und hast du heute keine probleme mehr?

gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
romunas
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beitrge: 152

BeitragVerfasst am: 01.09.05, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

sorry; meine brentraubenblttertee, nicht weidenrschen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas S
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beitrge: 174
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 02.09.05, 06:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte beim Weidenrschenkrauttee, kein vermehrtes Brennen beim Wasserlassen. Ich musste nur hufiger auf die Toilette. Mit Brentraubenblttertee hab ich keine Erfahrung.

Gruss

Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.