Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Reformen Reformen quo vadis
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Reformen Reformen quo vadis

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Krankenhausmanagement
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ASternberg
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.02.2005
Beitrge: 5
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 17.03.05, 16:50    Titel: Reformen Reformen quo vadis Antworten mit Zitat

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte und Betroffene
Mich interessiert Eure/IIhre meinung zum Grothema "Gesundheitsmodernisierung / Umstrukturierung". Gerne mchte ich in einem groen Diskussionsforum erfahren, wie die gegenwrtige Situation fr alle Beteiligten aus konomischer und soziologischer Sicht wirkt, ob bereits erste Einschnitte in das eigene Leben wahrnehmbar sind und vor allen Dingen: Wie seht ihr die Zukunft der Gesundheitsvorsorge/Krankenversorgung in mittelbarer bis weiterer Zukunft? Mit Angst? oder mit Hoffnung? Werden Wir eine Mehrklassenmedizin bekommen un dwelche Auswirkungen kann dies haben? Beitrge aller wisenschaftlichen Richtungen sind willkommen. Herzlichst Euer ASternberg+ Winken
_________________
Nett & Quirlig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 17.03.05, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ziele der Umstrukturierungen waren und sind eine Kostenreduzierung unter Beibehaltung oder Steigerung der Behandlungsqualitt.
Folgende Eckpfelier halte ich fr gescheitert oder im Ansatz verfehlt:

DRG-System: Ziel nicht erreicht: Privatisierungen, Zusammenlegungen, Kapazittsabbau, Versorgungslcken

DMP: Ziel nicht erreicht: keine Verbesserung der Behandlung bei enormen Aufwand

Arzneimittel: Ziel nicht erreicht: Patienten tragen die Last aus eigener Tasche. Nutzlose Medikamente gibts mehr den je. Nicht mehr Transparenz, nicht mehr Verbraucherschutz - nur weiterhin ein Riesen-Geschft.

Arzt-Vergtungen/Praxisgebhr: mit den IGEL-Leistungen wird auf breiter Basis Schindluder getrieben.

Gesundheitskarte: Zweifellos ist die Einfhrung der Gesundheitskarte ein wichtiger Baustein fr eine Telematikinfrastruktur. Aber ob das schnell eine Qualittsverbesserung der Behandlung bringt, wird mit Recht bezweifelt. Der betriebene Aufwand ist enorm. Irgenwer (wer wohl?) wird die Zeche bezahlen mssen.

Ergebnisse: Kostenreduzierung unter Beibehaltung oder Steigerung der Behandlungsqualitt gibts nicht. Das meiste ist politisch motivierte Zahlen-Kosmetik.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlafmtze
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 17.09.05, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Moinsen,

Ah, Wasser auf meinen Mhlen.
Bei uns ist es auf grund dessen schon zu Kndigungen im Pflegebereich gekommen.
Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind auch schon passe.
Habt Ihr Euch schon mal berlegt, wieviele Pflegekrfte Bundesweit dadurch Ihren Job veirlieren?
Also, wenn ich unsere Hamburger Zahlen hochrechne komme ich locker auf eine fnfstellige Zahl.
Wie sind Eure Erfahrungen?

Gru

Ulli K.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Krankenhausmanagement Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.