Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Frage zum Thema "Kohlenhydrate in der Medizin"
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Frage zum Thema "Kohlenhydrate in der Medizin"

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Studium, Aus- und Weiterbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Christin Meer
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 14.04.05, 17:35    Titel: Frage zum Thema "Kohlenhydrate in der Medizin" Antworten mit Zitat

Hallo! Smilie
Ich htte da mal eine Frage Frage
Und zwar: Welche Bedeutung haben Kohlenhydrate in der Medizin?
Ich wei bisher nur, dass Dextran als Zusatz zum Verdnnen von Blutplasmaproben, und Heparinsulfat als gerinnungshemmendes Mittel verwendet wird.
Aber da muss es doch noch mehr geben!!!!!!! Und wie werden diese Medikamente dann berhaupt Hergestellt, wozu.....
Ich brauche die Informationen unbedingt fr eine Chemie- /Biologie-Facharbeit in der Schule. Kennt jemand vielleicht eine Seite dafr, oder knnte mir sogar was schicken?
Das wre wirklich toll!
Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Studium, Aus- und Weiterbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.