Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gefahren durch Mobilfunk
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gefahren durch Mobilfunk

 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carnica
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 12.05.05, 22:50    Titel: Gefahren durch Mobilfunk Antworten mit Zitat

Hallo,

mit Sorge verfolge ich u.a. die leider uerst seltene Berichterstattung in den Medien zur uns alle mehr oder weniger betreffenden Frage, welchen Gefahren wir durch elektromagnetsichen Wellen ausgesetzt werden.

Krzlich erhielt ich einen Newsletter mit interessanten Infos von Frau Dr. Waldmann-Selsam, die sich zusammen mit anderen rzten in Bamberg aktiv gegen mgliche Gesundheitsschden in der Nhe von Mobilfunkanlagen einsetzt.

Kann mir jemand von Ihnen sagen, wie dieses Thema in rztezeitungen und anderen Infomglichkeiten fr rzte eingestuft und z.B. die Arbeit der Bamberger rzte bewertet wird ?

Moin-Moin und herzliche Gre
Carnica



Aktuelles aus Bamberg .................................

Dr.med.Cornelia Waldmann-Selsam Karl-May-Str.48 96049 Bamberg Tel.0951/12300 Fax 0951/2972506 Mail:peter.selsam@t-online.de

Seit 6 Monaten fhren mehrere rzte in vielen Orten Oberfrankens Befragungen und Messungen der gepulsten hochfrequenten elektromagnetischen Felder im Umkreis von Mobilfunkanlagen durch. Die rzte verwenden das Gert HF 38 B der Firma Gigahertz Solutions, das eine orientierende Summenmessung der hochfrequenten EMF von 800 bis 2500 MHz in W/m ermglicht. Bisher wurden ber 400 Wohnungen und zustzlich Schulen, Kindergrten, Krankenhuser, Altenheime, Bros, Betriebe und Sparkassen erfasst. Die Messungen werden fortgesetzt.

In Bamberg habe ich bisher in Husern in folgenden Strassen gemessen:

Hauptsmoorstr., Adolf-Wchter-Str., Dr.Rattel-Str., Paul-Keller-Ring, Kantstr., Veit-Stoss-Str. Wassermannstr., Pestalozzistr., Gundelsheimerstr., Starkenfeldstr., Moosstr., Siemensstr., Max-Plank-Str., Katzheimerstr., Schildstr., Agnes-Schwanfelder-Str., Kanonikus-Schwab-Str., Heiliggrabstr., Spitalstr., Edelstr., Maxplatz, Gabelmann, Grner Markt, Hauptwachstr., Lange Str.,Theatergassen, Obere Brcke, Untere Mhlbrcke, Karolinenstr., Schranne, Geyerswrthstr., Schnleinsplatz, Hainstr., Schtzenstr., Ottostr., Balthasar-Neumann-Str., Kchelstr., Gasfabrikstr., Schiffbauplatz, Nebinger Hof, Karl-Leicht-Str., Dr.Martinet-Str., Breitckerstr., Martin-IOtt-Str., Andreas-Hofer-Str., Heidengasse, Hopfengartenstr. Oberer Kaulberg, Laurenzistr., Laurenziplatz, Babenberger Ring, Meranierstr., Hohenlohestr., Hezilostr., Paradiesweg.

Das Ergebnis der rztlichen Beobachtungen lautet:

- Die gepulsten hochfrequenten elektromagnetischen Felder ( von Mobilfunkanlagen ,von schnurlosen DECT-Telefonen u.a.) fhren zu einem neuen, bisher unbekannten Krankheitsbild mit charakteristischem Symptomenkomplex.

- Die Menschen leiden an einem, mehreren oder vielen der folgenden Symptome:

Schlafstrungen, Mdigkeit, Kopfschmerzen, Unruhe, Benommenheit, Reizbarkeit, Konzentrationsstrungen, Vergesslichkeit, Wortfindungsstrungen, depressive Stimmung, Ohrgerusche, Hrverlust, Hrsturz, Schwindel, Nasenbluten, Sehstrungen, hufige Infekte, Nebenhhlenentzndungen, Gelenk- und Gliederschmerzen, Nerven- und Weichteilschmerzen, Taubheitsgefhl, Herzrhythmusstrungen, Blutdruckerhhung (anfallsweise), Hormonstrungen, nchtliches Schwitzen, belkeit.

- Manche Menschen erkranken schon bei 1/100 000 des gltigen Grenzwertes .

- Die Symptome treten in zeitlichem und rumlichem Zusammenhang mit der Exposition auf .

- Es handelt sich keineswegs nur um subjektive Befindlichkeitsstrungen. Rhythmusstrungen, Hrsturz, Visusverlust, Hormonstrungen, Konzentrationsstrungen u.a. sind objektiv nachweisbar.

- Ein Teil der Gesundheitsstrungen verschwindet nach Beendigung der Exposition ( Entfernung DECT-Telefon, vorbergehender Ortswechsel, dauerhafter Ortswechsel, Abschirmung) sofort.

Inzwischen habe ich Patienten kennengelernt, die schon vor 10 Jahren nach Exposition mit hochfrequenten EMF mit diesen Symptomen erkrankt sind und sich an Behrden gewandt haben.Trotzdem wurden von den offiziellen, zustndigen Behrden ( Bundesamt fr Strahlenschutz, Strahlenschutzkommission) bisher an keinem einzigen Mobilfunkstandort in Deutschland Erhebungen des Gesundheitszustandes der Menschen durchgefhrt. Da keine Untersuchungen der ganztgig exponierten Menschen vorliegen, kann die Strahlenschutzkommission das Gesundheitsrisiko gar nicht abschtzen. Die im Jahr 2001 von der Strahlenschutzkommission vorgenommene Bewertung entbehrt der wissenschaftlichen Grundlage.

Bamberg,den 10.4.05 Dr.med.Cornelia Waldmann-Selsam

http://www.elektrosmognews.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.06.05, 21:39    Titel: EMF Antworten mit Zitat

von rzten wird soetwas gar nicht beachtet. Sie behandeln nur die Folgen, bei den Ursachen sind Sie machtlos. Mit den elektromagnetischen Feldern ist es wie mit der Schwerkraft, die man nicht mehr warnimmt weil man sich daran gewhnt hat. Nicht jeder denkt darber nach. Wenn man jedoch auf dem Mond fliegt,t fllt es auch den dmmsten auf, da irgend etwas anders ist. Dann wird er gar nachdenklich und fr einen kurzen Moment klug um jedoch durch diese schwere Last spter wieder seinen gewohnten Interessen zu verfolgen. Auch wenn er auf dem Mond ist.
Heute kann man bequem unzhlige Kpfe Microwellenstrahlung aussetzen, jeder duldet dieses brav. Menschen mit Vorschden (Schden des Nervensystems) bekommen die Wirkungen am schnellsten mit. Fr sie ist diese Strahlung unertrglich, whrend die halbwegs gesunden sich ber diese wundern. Andere elektromagnitische Felder in anderen Frequenzbereich sind ebenso schdlich.



MfG Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.