Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Lungentransplantation bei Cystischer Fibrose
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Lungentransplantation bei Cystischer Fibrose

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Menges
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 14.07.05, 12:42    Titel: Lungentransplantation bei Cystischer Fibrose Antworten mit Zitat

Hallo!

Wenn man bei cystischer Fibrose eine neue Lunge transplantiert bekommt, ist damit ja die Krankheit nicht geheilt, oder? Gibt es Studien darber, wie lange es dauert, bis die neue Lunge ebenfalls befallen ist? Oder vielleicht allgemeinere Informationen ber die wahrscheinliche berlebensdauer nach der Transplantation?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diemucki
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 04.11.2005
Beitrge: 2
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 04.11.05, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Menges!

Du wolltest vielleicht die Antwort eines Fachmannes. Da ich voriges Jahr selbst wegen CF lungentransplantiert worden bin, schreibe ich Dir mal, was ich wei.

Nein, CF ist - wie Du schreibst - durch die transplantation nicht geheilt, die hat man immernoch. Sie betrifft ja nicht nur die Lunge, sondern auch andere Teile des Krpers (alle exokrinen Drsen, um genau zu sein, also alle Sekret-bildenden Drsen, nicht die Hormondrsen).
In der transplantierten Lunge aber bleiben die Gene - interessanter Weise - wie sie sind. Sie weisen auch nach Jahrzehnten nicht den CF-typischen Gendefekt auf.
Die neue Lunge entwickelt also keine CF. Jedoch ist sie als "Fremdorgan" natrlich mehr gefhrdet, als wenn es immer schon die eigene gewesen wre. Gefhrdet vor ueren Einflssen wie Bakterien, Viren, Pilzen einerseits, vor einer Abstoung durch das eigene Immunsystem andererseits.
Man mu also auf die neue Lunge sehr gut achtgeben, sich vor Erkltung und vor Erklteten zu schtzen versuchen und die Vorsichts-Richtlinien einhalten, dann sollte nichts passieren!
Das Lebenslange Schlucken von Immunsuppressiva ist Voraussetzung, mit all seinen Nebenwirkungen.

Wenn ich aber alle Nebenwirkungen der Immunsuppressiva, die Vorsichtsmassnahmen vor Infektionen und Abstossung und die verbliebenen CF Probleme (Verdauung etc.) zusammennehme, so bedeutet immernoch die Transplantation fr mich mehr, als ich mir je fr meine Gesundheit ertrumen und vorstellen konnte. Es ist JEDEN Tag so viel, wie Weihnachten und Geburtstag!

PS: Ich kenne Lungentransplantierte, die ihre Lunge seit 10 Jahren haben und denen es blendend geht. Und viel lnger gibt es die Lungentransplantation noch garnicht. Natrlich luft es nicht bei jedem so gut, aber eine absolute Grenze gibt es keine.
Lg, Michaela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.