Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Pflanzliche Arzneimittel
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Pflanzliche Arzneimittel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sourcerer
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beitrge: 2
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05.08.05, 09:11    Titel: Pflanzliche Arzneimittel Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

also mit Umckaloabo habe ich meine Prostatitis noch nicht bekmpft.
Wr aber auch mal nen Versuch wert! Smilie

Was mir allerdings hilft, ist auch pflanzlich:
1. Brentraubenbltter-Flssigextrakt aus der Apotheke
2. Brennesseltee aus der Apotheke

Diesen Tipp habe ich von einem Urologen, obwohl der die Wirkung bei einer Prostatitis nicht erklren kann, da o.g. Mittelchen eher gegen Harnwegsinfekte helfen.

Ersteres suert wohl den Harn an, sodass es mgliche Bakterien ziemlich schwer haben, zu berleben und zweites erhht die Harnmenge, damit man ziemlich oft auf Toilette rennt. Beides in Kombination ist entscheidend.

Zur Anwendung: 3 x 35 Tropfen pro Tag von 1. , gefolgt von einer Tasse von 2. Smilie)
Nach 4 Tagen gehen die Beschwerden wie Druckgefhl unter den Hoden und im Enddarm sowie der hufige Harndrang weg. Nach 6-8 Tagen ist dann endgltig Ruhe. Smilie

Zur Ausgangssituation:
Ich, 26 Jahre alt, leider unter chronischer P. (Tastbefund immer eine Qual, Urin und Samenflssigkeit immer o.B.) nach ungeschtztem GV mit meiner Freundin bzw. im Winter auch ohne das, nmlich, wenn die Temperaturen draussen sinken. Mein Urologe meint, dass da mein Job ( ich bin Informatiker, 8 Stunden nahezu ununterbrochenes Sitzen) auch eine wesentliche Rolle spielt.

Jedenfalls hat der mir immer nur Antibitoika fr 10 Tage verschrieben, nach denen dann auch immer alles roger war. Aber da ich meine Darmflora wegen den ganzen Antibiotika nicht irgendwann auf die Wscheleine hngen will, bin ich zu o.g. gegangen und hab jetzt meine Ruhe. Smilie

Viele Grsse,
der Danny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olaf Urban
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beitrge: 1191
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 05.08.05, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Danny,
danke fr die Informationen. In letzter Zeit wird fter darber diskutiert, da eine erhhte Anflligkeit gegen Bakterien (Bakterien die bei den meisten Mnnern keine Symptome verursachen) Folge von "Stoffwechselstrungen" im Beckenbereich sein knnten. Bezglich der Entstehung dieser Strungen werden muskulre und Bindegewebsverspannungen (event. infolge des extensiven Sitzens und der erheblichen geistigen Anspannung mit der Arbeit am PC verbunden sein kann) angefhrt. Mglicherweise knnte eine Ergnzung der antibiotischen Manahmen um entspannungsfrdernde einen noch nachhaltigeren Erfolg bringen. Interessante Anregungen in dieser Hinsicht enthalten folgende Links:
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=18624&partner=prostatitis
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=18299&partner=prostatitis
Gru
Olaf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.