Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Entzndung oder Muskelverspannung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Entzndung oder Muskelverspannung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dirk S.
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 03.09.05, 00:17    Titel: Entzndung oder Muskelverspannung Antworten mit Zitat

Hallo...

Also es gibt ja soooo viele Erklrungsanstze und Therapieanstze das einem ja ganz schwindelig wird und man irgendwann gar nicht mehr weiss was man jetzt hat und was man am besten macht!

Wenn ich das hier richtig verstehe, hat man die Beschwerden durch Entzndungen (Bakterien, Pilze etc) oder aber ala "headache in the pelvis" durch chr. Muskelverspannungen.

Meine Frage: wie kann man definitiv eine Entzndung nachweisen!?

und: kann man Muskelverspannungen im Becken, messen bzw. nachweisen? Wenn ja welche rzte machen so was?

Thanx

Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olaf Urban
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beitrge: 1191
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 04.09.05, 01:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die Auffassung, da man entweder entzndliche durch Mikroorganismen verursacht Beschwerden (i.e. bakterielle Prostatitis) hat oder nicht entzndliche z.B. durch Verspannungen verursachte, entspricht nicht dem aktuellen, gesicherten Erfahrungsstand. Man unterscheidet derzeit folgende Formen von CP/CPPS:

    I. Akute bakterielle Prostatitis ist eine akute Infektion der Prostata.

    II. Chronische bakterielle Prostatitis ist eine hufig wiederkehrende Infektion der Prostata.

    III. Chronische nicht-bakterielle Prostatitis/chronisches Beckenschmerzsyndrom (CPPS=chronic pelvic pain syndrom) bedeutet keine nachweisbare Infektion. Untergruppen in dieser Klasse sind:

    IIIA. Entzndliches chronisches Beckenschmerzsyndrom (CPPS), wobei weisse Blutkrperchen in Sperma, Prostatasekret (EPS=expressed prostatic secretions) oder dem Urin der entleerten Blase (VB-3) gefunden werden.

    IIIB. Nicht-entzndliches chronisches Beckenschmerzsysndrom (CPPS), wobei keine weissen Blutkrperchen in Sperma, EPS, und VB-3 gefunden wurden.

    IV. Asymptomatische entzndliche Prostatitis (AIP), wobei keine subjektiven Symptome wahrgenommen werden, aber weisse Blutkrperchen im Prostatasekret oder im Prostatagewebe whrend der Untersuchungen anderer Beschwerden entdeckt wurden.

    Anmerkung: 'VB-3' - ist eine Abkrzung fr 'voided bladder' No. 3 (entleerte Blase Nummer 3). Es bedeutet die 3. Urinprobe im Verfahren nach Meares/Stamey. Die Urinprobe erfolgt nachdem Prostataflssigkeit gewonnen wurde. Reste der Prostataflssigkeit werden in der Harnrhre vermutet und sollen mit VB-3 nachgewiesen werden.

Erfahrungsgem verteilen sich mindestens 90-95% aller Flle auf die Kategorien IV und vor allem auf IIIa/b. ber deren Ursachen liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor. In der Vergangenheit hufig thematisierte verborgene Mikroorganismen werden aufgrund neuerer Forschung als Verursacher berwiegend angezweifelt.

Eine wesentliche Rolle von Muskelverspannungen wird insbesondere bei der Kategorie III angenommen aber nicht verallgemeinert. Darber, da muskulre Verspannungen auch zu entzndlichen CP/CPPS- Formen fhren knnen, ist man sich relativ sicher.

Einen sicheren Marker fr entzndliches CP/CPPS gibt es meines Wissens derzeit in der Praxis nicht. Der Nachweis von weissen Blutkrperchen wurde bisher fr die Klassifikation in CPPS IIIA (entzndlich) oder NIH IIIB (nicht entzndlich) herangezogen, wird aber inzwischen nicht mehr als zuverlssig betrachtet vgl http://www.medizin-forum.de/prostatitis/wbc-d.html .

Man kann Triggerpunkte prinzipiell mit sog. Elektromyographen nachweisen. Bei Einsatz im Beckenbereich ist dieses Verfahren aber oft unzuverlssig. Ein gut ausgebildeter und erfahrener Therapeut soll da mit der Hand wesentlich mehr aufzeigen knnen.
Gru
O. Urban
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.