Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Sorge um transplantierte Niere
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Sorge um transplantierte Niere

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NTX121204
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.09.2005
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 15.09.05, 12:18    Titel: Sorge um transplantierte Niere Antworten mit Zitat

Guten Tag!

Ich habe im Dez. 2004 eine neue Niere (angeblich Full House) bekommen, die auch sofort super gearbeitet hat. Ich bin nach drei Wochen mit einem Krea von 1,0-1,1 entlassen worden.
Mit der Zeit stieg der Wert langsam aber stetig an, was sicher auch auf die gesteigerte Aktivitt zurck zu fhren ist. Allerdings wurde bei einer Biopsie im Juni d. J. festgestellt, dass in einigen Arealen irreversible Tubulusschden aufgetreten sind durch einen zu hohen Cyclo-Spiegel, der lange Zeit nicht von der Uniklinik durch Dosisanpassungen korrigiert wurde. Ist mittlerweile allerdings besser eingestellt, obwohl ich vor ca. 6-8 Wochen trotz regelmiger Einnahme einen starken Abfall des Cyclospiegels eintrat, der mittlerweile wieder seit ca. 2 Wochen gut eingestellt ist.
Vor 2 Wochen hatte ich eine Erkltung ohne Fieber. Allerdings ging da der Blutdruck hoch und das Krea stieg von 1,3 auf 1,4 an. Ich war auch bei meinem Nephrologen, der keinen Grund zur Besorgnis sah. Leider hat man zu dem Zeitpunkt keine Entzndungswerte abgenommen, obwohl ich darum gebeten hatte.
Anfang dieser Woche wurden die Werte nochmals kontrolliert, Krea wieder 1,4 (trotz Erhhung der Trinkmenge um 1,0 l auf 3,0 l pro Tag), Blutdruck schwankt zwischen 100/60 (nach Medikamenteneinnahme) und 150/100 (vor Medikamenteneinnahme), was ich vor der Erkltung nie hatte. Allerdings sind jetzt keine Anzeichen einer Entzndung im Blut vorhanden, die Erkltung ist auskuriert. Mein Arzt hat leider 3 Wochen Urlaub, so dass ich mit der Vertretung vorlieb nehmen muss.
Kann es sein, dass ich whrend der Erkltung eine akute Abstoung hatte, die nicht bemerkt wurde? Welche Schden sind dann evtl. entstanden bzw. sind sie reparabel?
Kann ich auer regelmiger Medikamenteneinnahme und viel trinken noch was anderes fr die Niere tun?
Ich habe jetzt sehr viel geschrieben, tut mir leid. Aber ich mache mir sehr groe Sorgen.

Danke im voraus frs Lesen und Ihre Antwort!
Mirja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blitzi1277
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beitrge: 34
Wohnort: Meien/Wolfsburg

BeitragVerfasst am: 17.09.05, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann Dir nur empfehlen aufgrund Deiner geschrieben Sachlage, Dich mit Deiner Transplantationsambulanz in Verbindung zu setzten und erstmal weiterhin engmaschig Blut- und Cyclokontrollen zu machen.

Ein schwankender Cyclo-Spiegel (erst zu hoch, dann zu niedrig) ist immer ungnstig.

Eventuell mssen die Medikamente umgestellt werden. Es besteht kein grund zur Panik, allerdings sollte man versuchen die Ursachen zu finden und zu beheben.

Gute Besserung und viel Erfolg
_________________
Matthias
http://www.transplantation-info.de

Organspende rettet Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
NTX121204
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.09.2005
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 23.09.05, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort.

Das Krea ist schon wieder gestiegen, ist jetzt 1,5.

Cyclo ist 137. Wahrscheinlich muss echt die Medikation umgestellt werden. Aber jetzt erreiche ich niemanden. Warum mssen ausgerechnet jetzt alle rzte, die mich kennen, in Urlaub sein???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blitzi1277
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beitrge: 34
Wohnort: Meien/Wolfsburg

BeitragVerfasst am: 23.09.05, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Panik! Nehme Kontakt mit Deiner Transplantationsambulanz auf oder rufe das nchstgelegene Krankenhaus an und schildere Dein Fall. Auf alle Flle sollte kontrolliert werden, warum die Werte ansteigen.

Auch andere rzte, die Dich vielleicht nicht so kennen mssen Ihrer Pflicht nachkommen und Dich behandeln, bzw. sich Dein Problem anhren.

Viel Erfolg und gute Besserung!
_________________
Matthias
http://www.transplantation-info.de

Organspende rettet Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.