Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Salbeiwaschungen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Salbeiwaschungen
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Pflege
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 27.09.05, 13:45    Titel: Salbeiwaschungen Antworten mit Zitat

Hallo,
wer kann mir Erfahrungsberichte mit Salbeiwaschungen bei starkem Schwitzen nennen oder ber Erfahrungen in der Mundpflege bei starkem Speicheln berichten??
Herzliche Gre,
Schwester Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 27.09.05, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist denn die Ursache fr das bermige Schwitzen bzw. die Hypersalivation?

Elisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 27.09.05, 20:42    Titel: Salbeiwaschungen Antworten mit Zitat

Dieses Schwitzen kommt sehr hufig bei schwerst betroffenen Apoplex- Patienten vor!
Schwester Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 27.09.05, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

wahrscheinlich Vegetative Entgleisung

Salbei officinalis
Eigenschaften: spezifisch antibakteriell, stark antiviral, mukolytisch, antimykotisch, cholagog, choleretisch, strogenhnlich, emmenagog, ephitelisierend, tonisierend und stimulierend.
Aus Aromatherapie fr Pflege- und Heilberufe

Unter diesen Aspekten wrde Salbei nicht die gewnschte Wirkung bringen.

*nachdenk* wie kommt dann aber die Meinung, dass Salbeiwaschungen gegen Schwitzen helfen? (war bisher berigens auch der Meinung)

These: Pflegekraft im Klimakterium merkt das das Hausmittel Salbeitee gut gegen Schweiausbrche hilft. Sie schliet aus dieser Erfahrung, das es ein gutes Mittel gegen Schweiausbrche ist. Da der Kasus strogenhnlich nicht als Ursache der Wirkung bekannt ist, kommt es zu einer falschen Verknpfung.

Basale Erklrung fr das Schwitzen: Stre ??? Verlust der Krperwahrnehmung???

Elisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carmen
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 355
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Bei stark schwitzenden Pat. haben sich Waschungen mit Apfelessig bewhrt. Zur Mundpflege kann man auch Kamillentee nehmen oder eine Mischung aus Teebauml und ther. Salbeil als Zusatz.
Gru
Carmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Aspekte Carmen. Woher kennst du diese Anwendungen? Bist du Armatherapeutin?

Elisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 17:49    Titel: Salbeiwaschungen Antworten mit Zitat

@ Carmen,
arbeite mit Aromapflege. Deshalb die Frage:
Wie kommt es zu der Wirkung mit Teebauml?
Sind die Erfolge gut?
Wie ist die Mischung mit Apfelessig (ist doch bestimmt verdnnt, oder?)

Herzliche Gre,
Schwester Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schwester, wo hast du deine Ausbildung zur Aromapflegerin gemacht? Ich bin derzeit auf der Suche nach einer guten Ausbildung. Ich hab was gehrt von Forum Essenzia (oder so hnlich). Kannst du dazu etwas sagen?

Elisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 19:30    Titel: ... Antworten mit Zitat

@ Elisabeth,
ich bin keine Aromapflegerin, sondern arbeit nur in der Pflege mit therischen len
(= Aromapflege/ keine zusttzliche Ausbildung, allerdings unter der Leitung einer geschulten Kraft). Bsp. le zur Untersttzung bei Abheilung von Hautmykosen, bei Psoriasis, zur Stumpfpflege, le untersttzend bei Bauchmassagen, fr verschiedene Waschungen oder zur Raumbeduftung.

Eine gute Anlaufstelle ist tatschlich Forum- Essenzia. Dort erhalten sie eine gute Auswahl an Kursen (Aromapflege Grund- bis Aufbaukurs, versch. Aromamassagen, bis hin zur Aromakologin.

Aromapflege macht Spa!!! Also...nix wie ran!

Herzliche Gre,
Schwester Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Braucht man gar keinen Lehrgang besuchen, wenn man Aromale anwenden will? Kann man da vielleicht auch einfach ein paar Bcher hernehmen (ist viellicht billiger als ein lehrgang). Wie ist da smit der echtlichen Seite, wenn es zu Zwischenfllen kommt? Ich hab z.B. gelesen, dass Salbeil nicht ganz ungefhrlich ist.

Elisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carmen
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 355
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 01.10.05, 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elisabeth.
Ich bin keine Aromatherapeutin - leider.

Wir arbeiten auf unserer Intensiv mit diesen Mitteln mit Erfolg. Der Apfelessig ist natrlich verdnnt. Auf eine Waschschssel Wasser kommen max. 50ml Essig.

Die Teebaum/Salbeimischung lassen wir in unserer Apotheke mischen. Auf einen Becher Wasser kommen 5 Tropfen der Lsung. Das hilft auch bei Mundgeruch, den viele Schdelpatienten bei uns haben. Wir nehmen es auch, wenn die Zunge belegt ist.

Der Kamillentee kommt hauptschlich bei beatmeten Patienten zum Einsatz, da er auch eine leicht desinfizierende Wirkung hat.

Bei Fieberpatienten machen wir Waschungen mit Pfefferminztee.

Gru
Carmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 01.10.05, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

@Carmen, du musst doch irgendeine Weiterbildung gemacht haben?

Du empfiehlst doch hier Substanzen zur Pflege. Setzt du diese selbstttig an? Oder gibt es eine Ansetzung vom Doc? Auch hausbliche Mischungen mssen ja irgendwann mal abgesegnet worden sein.
Zur Erinnerung: in Deutschlanf hat der Doc die Verantwortung fr alles was mit dem Pat. passiert. Er wird im Falle eines Falles auch als erster zur Verantwortung gezogen. Kann er berzeugend darstellen, dass er davon nicht wute- na dann mchte ich nicht in der Haut der Pflegekraft stecken.

Wie funktioniert denn nun das Salbei- Teebaum- Gemisch? Welche Indikationen? Welche Kontraindikationen gibts da?
Apfelessig- primr ein Lebensmittel. Auch hier mte die Wirkweise bei der Anwendung erklrt werden. Was passiert genau?

Mischungsverhltnisse anzugeben mit einer Waschschssel, ein Becher ist unprofessionell. Wieviel Liter, wieviel Milliliter sind das? Knnte bei unerwnschten Wirkungen eine Rolle spielen.

Ist die Anwendung von Aromalen der verzweifelte Versuch der Pflege sich zu professionalisieren? Dann wird aus meiner Sicht der beschriebene Versuch eher das Gegenteil bewirken: Laie nimmt einfach mal ein paar therische le und probiert drauf los. *grummel*

Elisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 01.10.05, 09:30    Titel: ... Antworten mit Zitat

@ Elisabeth,
wir haben eine Arbeitsgruppe (ist ja fr alles gut Smilie )Aromapflege.
Die wird geleitet von einer Krankenschwester die ebenfalls Aromakologin und Heilpraktikerin ist. Von daher sind wir Pflegende "in guten Hnden".
Unsere rzte sind absolut tolerant was die Anwendung von therischen len angeht- natrlich gab es in der Vergangenheit (genauer gesagt in den letzten 10 Jahren) auch mal einen Zwischenfall, wo ein Arzt einen Hautausschlag auf die le geschoben hat, der Patient aber zur gleichen Zeit eine neue Antibiose bekommen hat. Aber o.k. ich denke das ist noch im Rahmen.
Ansonsten lassen wie die lmischungen in einer Apotheke herstellen- wegen dem Reinheitsgesetz und wenden ansonsten die therischen le strkt nach unseren Ausarbeitungen an. Also, da wird man nirgens einen Duftstein in nem Zimmer mit unkontrollierbar hohen Dosen l finden- soweit haben wir uns getrimmt.
Und noch was: Die Erfolge in der Hautpflege mit unseren lmischungen sind erheblich besser als die Wirkungen mit Salben aus der Apotheke!!!!

Unsere Aromakologin bietet fr das Personal bei uns mehrmals im Jahr Kurse an und jede Station ist mit einem sehr ausfhrlichen Ordner bestckt, in dem man alle le mit Zusammensetzung, Wirkungsweise....nachlesen kann.

Ich mchte ohne diese Mglichkeit Aromapflege nicht mehr arbeiten.
Herzliche Gre,
Schwester Auf den Arm nehmen
_________________
Ich kann,
weil ich will,
was ich muss.
(Immanuel Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisabeth D
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 01.10.05, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man diese Krankenschwester/ Aromatherapeutib dann nicht mal fragen, wie die genaue Wirkweise von Salbei, Teebaum u.. ist?

Elisabeth

PS Aromatherapeuten raten in der Regel von einer ergnzenden Therapie mit Aromalen bei Antibiotikagabe ab wegen der nicht kontrollierbaren Wechselwirkung (ungnstigenfalls Aufhebeung der Antibiotikawirkung).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 01.10.05, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Elisabeth D schrieb:
Zitat:
Mischungsverhltnisse anzugeben mit einer Waschschssel, ein Becher ist unprofessionell. Wieviel Liter, wieviel Milliliter sind das? Knnte bei unerwnschten Wirkungen eine Rolle spielen.


Reicht ihnen folgende Antwort nicht aus?? Mit den Augen rollen

Carmen schrieb:
Zitat:
Der Apfelessig ist natrlich verdnnt. Auf eine Waschschssel Wasser kommen max. 50ml Essig.


Haben sie verschiedene Gren an Waschschsseln in ihrer Abteilung?
Ich habe schon einige Stationen in verschiedenen Kliniken gesehen und die Waschschsseln waren immer gleich. Geschockt

Herzliche Gre,
Schwester Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Pflege Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.