Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Immer wieder Zweifel
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Immer wieder Zweifel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
romunas
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beitrge: 152

BeitragVerfasst am: 10.11.05, 21:21    Titel: Immer wieder Zweifel Antworten mit Zitat

HALLO ZUSAMMEN,

hab auch schon einige Beitrge hier im Forum platziert. Wie bereits erwhnt war ich vor einiger Zeit wieder mal bei einem Urologen. Der sagte mir, dass ich unter CPPS leide (verspannte Beckenbodenmuskeln) und verschrieb mir Alphablocker (pradif 400). Seit der regelmssigen Einnahme der Medis spre ich meinen Beckenbodenmuskel besser und kann ihn auch sehr gut anspannen und entspannen. Schn und gut, aber...

...dann kommen mir immer wieder Zweifel, ob nicht etwas anderes die Ursachen fr meine Schmerzen sein knnnten. Krzlich hab ich zwischen Hoden und After, als am Ende des Dammes, so eine Art berbein, Knorpel (ganz klein) entdeckt. Befindet sich genau unter dem After-Rosettchen (wenn man ein bisschen hineindrckt). Seit dem bilde ich mir wieder ein, das knnte die Ursache fr meine Ejakulationsschmerzen sein. Immer diese Zweifel. Bin sonst nicht so. Gehe berhaupt nicht auf die Suche nach Ursachen. In meinem Fall ist es einfach schwer vorzustellen, dass meine Schmerzen nur von verspannten Beckenbodenmuskel kommen.

Habt ihr auch so Zweifel

Gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas S
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beitrge: 174
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 11.11.05, 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Romunas,

Zweifel kommen bei mir immer wieder auf, wenn ich eine neue Therapie beginne und sich keine Verbesserung zeigt. Allerdings habe ich auch schon festgestellt, dass sich bei mir im Dammbereich (in der mitte, zieht sich von After zum Hoden) eine Hautfalte befindet, welche einen reissenden und ziehenden Schmerz auslst. Da knnte evtl. die von Fr. Dr. Pohl beschriebene Therapie sinnvoll sein.

Gruss

Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maniacal guy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 20.11.05, 22:47    Titel: Hallo R., Antworten mit Zitat

Hallo R.,
klar habich auch immer wieder Zweifel, auch wenn bei mir Verspannungen im Beckenboden (von `ner Bekannten mit Ausbildung zur Masseurin) diagnostiziert wurden.
Das wr son typischer Zweifel:
es war ja "nur" ne Bekannte (...und kein Facharzt oder so...) und sie ist "nur" Masseurin (...und keine CPPS Spezialistin...). Natrlich denke ich nicht so Cool , aber ich denke am "gefhrlichsten" sind solche Zweifel (und andere mgliche psychische Gegebenheiten; "innere Abneigung", "innerliche Zerissenheit", oder, oder...)die UNTERBEWUSST stadtfinden; der Volksmund nennt das ja auch "inneren Schweinehund".
Psychische "Gegebenheiten", die mir erst langsam bewusst werden, stehen meinem Genesungsprozess im Wege. Ich kann ja mit der Sache "ganz gut leben", ich mu nur viel schlafen, viel spazieren, mein Medikament einnehmen und tglich baden. Der Leidensdruck wird klein, die Zweifel und der "innere Schweinehund" werden grer.
Ich mache mir zur Zeit viel solche Gedanken und werde bestimmt noch fter ber den geschilderten Zustand und die von mir berlegten Manahmen -und deren Umsetzung- schreiben.
Alles Gute an Alle,

Sehr bse Sehr bse maniac Sehr bse Sehr bse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gubie
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.10.2005
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 21.11.05, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zweifel sind wohl normal und angesichts der verschiedenen Beschwerdedebilder bei dieser Diagnose angebracht- geht mir jedenfalls auch so.
Wenn die rzte nichts im Blut, Urin etc oder bei den bildgebenden Verfahren feststellen mu man wohl einen Restzweifel immer haben.
Ob dein Knorpel etwas besonderes ist, kann aber sicher der Arzt beurteilen - ansonsten ist in dem Bereich sicherlich eine Proktoskopie sinnvoll- kann ja mit dem Enddarm zusammenhngen- die rzte die die durchfhren, knnen jedenfalls auch deine Entdeckung beurteilen.
Gru
Gubie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
f-l-o-r-i-a-n
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrge: 44
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 29.11.05, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo romunas!

Sei froh darber, dass dir dein Arzt Alphablocker verschrieben hat. Mein Schmerztherapeut, der mich ein halbes Jahr behandelt hat, blockte meine Anfragen nach solchen Alphablockern als totale Spinnerei ab.

Ich hatte auch mal eine Phase, in der ich gedacht habe ich htte "dort unten" wie auch du eine "antomische Anomalie" entdeckt. Aus verzweiflung habe ich dann mal einen Proktologen aufgesucht, u.a. aber auch weil die Schmerzen in den Anus hinein ausstrahlten. Diagnose: Alles in bester Ordnung ... Patient = Psychosomatiker. Na klasse!!!

Ich glaube, dass es unwahrscheinlich ist, dass sich dort etwas gebildet hat, dass urschlich fr deine Schmerzen ist. Such doch mal einen Proktologen auf; dann hast du 100% Sicherheit und brauchst in dieser Richtung nicht weiter nachzuforschen und dir den Kopf darber zu zerbrechen.

Wie Thomas S. habe ich im Dammbereich eine Art "Hautfalte", die auf Druck (sitzen) heftig reagiert. Ich bin berzeugt, dass Frau Dr. Pohl mit ihrer Stellungnahme, die sie hier in einem Thread verfasst hat, absolut recht hat.
_________________
Streite nie mit einem Idioten, denn er zieht Dich auf sein Niveau herunter und schlgt Dich mit seiner Erfahrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.