Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Wer pflegt auch Familienangehrige? (R Oberberg, Gummersbach
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wer pflegt auch Familienangehrige? (R Oberberg, Gummersbach

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Geriatrie/Gerontologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nuuna
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beitrge: 6
Wohnort: Gummersbach

BeitragVerfasst am: 01.11.05, 08:10    Titel: Wer pflegt auch Familienangehrige? (R Oberberg, Gummersbach Antworten mit Zitat

Hallo an alle User...

wer pflegt auch seine Angehrigen im Oberbergischen Kreis - so um Reichshof, Gummersbach, Wiehl herum?

Ich htte da eine Idee und suche Menschen, die mir dabei helfen - mit Ideen, aktiver Mitarbeit oder Organisieren von "Rechtsgrundlagen"

Ich selbst pflege meinen Vater bei mir daheim. (Bis vor einem Jahr beide Eltern, Mutter ist verstorben)

Es geht um Folgendes:
Wenn man Angehrige pflegt bekommt man ja in Pflegestufe 1 z.B. 205 Euro - ein Pflegdienst bekme irgendetwas um 1200,00 Euro. Entsprechend in anderen Pflegestufen.
Wenn sich nun mehrere "Betroffene" zusammentun und einen Pflegedienst grnden - htten alle Pflegenden Arbeit und Lohn. Und zwar mehr als das bliche Pflegegeld. Einen Teil des neuen Betrages msste man fr einen exam. Altenpfleger und die Verwaltung ausgeben - aber in Summa bliebe fr jeden Einzelnen
a) eine feste Anstellung mit allen Sozialabgaben
b) ein wesentlich hheres Einkommen
c) evt. knnte man auch einmal ein paar Tage frei nehmen (Hilfe untereinander oder durch den exam. Altenpfleger oder durch eine zeitweilig einzustellende Kraft.
Wir wren dann Steuerzahler, zahlten Sozialabgaben, htten eine Renten- und Krankenversicherung und obendrein mehr Geld in der Tasche.

Fr die Verwaltung mte nichts mehr angeschafft werden. Ich bin Lohn- und Finanzbuchhalterin und verfge ber alles notwendige Equipment. Auch mehrere Telefonnummern stehen zur Verfgung -so dass man, von dieser Seite aus gesehen, sofort starten knnte. Natrlich bin ich auch bereit, die Verwaltung zu bernehmen.

Vielleicht kann man auch eine andere Rechtsform whlen. Ich haben noch nicht alle Informationen beieinander.

So suche ich jetzt:
1. Menschen, die an der Idee interessiert sind
2. Informationen darber, was zur Grndung eines Pflegedienstes notwendig ist (rechtliche Info's)
3. einen exam. Altenpfleger, der uns untersttzen kann.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag nicht gegen irgendwelche Bestimmungen des Forums verstoe - weil diese Idee ja irgendwann zu den "gewerblichen" Interessen gehren knnte... wenn sie denn realisierbar ist.
Jeder Tipp ist willkommen - hier im Forum (vielleicht wird die Idee ja aufgegriffen) und per Mail - Telefonnumer gebe ich dann gern per Mail weiter.

Nuuna
_________________
Der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung ndern kann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Annette Koch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.09.2004
Beitrge: 994
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 01.11.05, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Soviel ich wei ist fr die Leitung eines Pflegedienstes ein Examen + ein Weiterbildungskurs als Stationsleitung bzw. Wohnbereichsleitung notwendig!
Ich will sie hier nicht entmutigen, nur es sollte ja alles den Standards entsprechen!

Liebe Gre

corectly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Nuuna
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beitrge: 6
Wohnort: Gummersbach

BeitragVerfasst am: 02.11.05, 03:20    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Dank fr den Tipp -

deswegen suche ich ja einen exam. Altenpfleger, denn an der "eigentlichen Arbeit" ndert sich ja nichts.
Ich habe auch gehrt, man msse einen bestimmten Betrag vorweisen knnen, damit man die Lhne zahlen kann - da bei den Vertrgen mit der Krankenkasse schon mal 3 Monate vergehen knnen, ehe das Geld da ist.
Bitte weiter - ich brauche Ihre Tipps...

Und entmutigen lasse ich mich so schnell nicht
Winken
Probleme sind dazu da, gelst zu werden.

Grlings
Nuuna
_________________
Der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung ndern kann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Annette Koch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.09.2004
Beitrge: 994
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 02.11.05, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe, dass sie allen Schwierigkeiten zum trotz das erreichen was sie sich vorstellen. Viel Glck und Daumen drck Winken

Liebe Gre

corectly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Die Typin
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 57

BeitragVerfasst am: 14.11.05, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

das hier ist zwar nicht genau das gleiche - aber es ist eine wohngemeinschaft mit trgerverein, aus einer angehrigeninitiative heraus entstanden... vielleicht hilft es weiter Winken

http://www.leben-mit-demenz.de.vu/

grsse
die typin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Geriatrie/Gerontologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.