Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Therapiebericht
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Therapiebericht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shorty
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 83

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 09:29    Titel: Therapiebericht Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

kurze Zusammenfassung: Hatte Kopfschmerzen, Schulter, Nacken und Rckenschmerzen. Kopfschmerzen war wie ein Taubheitsgefhl einseitig. Als wrde ein Stein auf dem Kopf liegen oder eine Maske einseitig angezogen sein was bis zu Augen rum zog. Schulter nicht so stark wie Nacken und Rckenschmerzen. Nackenschmerzen am hufigsten, direkt gefolgt von Rcken. Ich glaube, Schulter war von Nacken ausgeschlagen. Und dies von Kopfschmerzen.

Also, Hausrztin schickte mit zu Neurologin mit EEG. Alles in Ordnung. Auch neurologisch. 2 x 6 Einheiten Krankengymnastik haben nichts geholfen. Nebenbei aus privater Sache hab ich auch noch Wirbelsulenkurs 1 x wchentlich 10 mal gemacht und 2 mal wchentlich medizinisches Aufbautraining an Gerten und 1 x monatlich Massage.
Bin dann mal eigenhndig zum Orthopden. Rntgen vom Rcken (nicht Hals/Schulter) in Ordnung. Bewegungseinschrnkung Hals/Nacken Bereich. Manuelle Therapie. Diese habe ich gehabt und der Therapiebericht ist wie folgt:

Es zeigen sich keine angulren Bewegungseinschrnkungen in der Rotation und Lateralflektion. Es zeigt sich eine deutliche Verkrzung der Suboccipitalmuskulatur. Deutliche Insuffizienz der Rumpf und Nackenmuskulatur. Die Patientin klagt ber immer widerkehrenden Kopfschmerz.

Forsetzung der Therapie vorgeschlagen: JA

Prognostische Einschtzung: um oben genannte Problematik zu verbessern


Kann mir das jemand bersetzen? Was will der Therapeut damit beabsichtigen? Was bedeutet angulr, Lateralflektion, Suboccipitalmuskulatur?
Wo ist die Rotation und die Lateralflektion?
Was wird mich erwarten, wenn ich zu dem Orthopden gehe? Weil der hat ja den Therapiebericht nun vorliegen.

Die manuelle Therapie war sehr hart, anstrengend und tat weh. Aber anscheinend hat es geholfen. Ich habe nun gar keine Schmerzen mehr. Nirgends. Sportlich spiele ich Badminton. Das habe ich aufgehrt wegen 2 Woche Pause. Am Anfang der Pause hat es angefangen, dass Schmerzen weg waren. Das war 2 Wochen nach Ende der Manuellen Therapie. Nun bin ich immer noch Beschwerdefrei, aber habe Angst, dass es bald wieder da ist, wegen Badminton. Vielleicht kam es ja davon. Soll ich warten bis ich zum Orthophden gehe, bis ich wieder Schmerzen habe (hoffentlich ja nicht). Oder soll ich da auch einfach so hingehen, mal hren? Bzgl. meines Badminton-spielens hat weder Hausarzt, Neurologe, Orthopde oder Physiotherapeut was gesagt! Des weiteren sitze ich viel vorm PC.
Beides schon seit ber 10 Jahren. Ich selber in 22. Aber die o. g. Schmerzen traten erst vor ca. 2-3 Jahren auf.

Ich danke Euch fr jegliche Antwort.

Viele Gre und einen schnen Tag,
Shorty
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shorty
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 83

BeitragVerfasst am: 29.01.06, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

kann mir niemand das von der rztesprache bersetzen so dass ich es verstehe?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 29.01.06, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Es zeigen sich keine angulren Bewegungseinschrnkungen in der Rotation und Lateralflektion. Es zeigt sich eine deutliche Verkrzung der Suboccipitalmuskulatur. Deutliche Insuffizienz der Rumpf und Nackenmuskulatur. Die Patientin klagt ber immer widerkehrenden Kopfschmerz.

Hallo,
keine Bewegungseinschrnkungen heit, erst mal, dass dies doch recht positiv ist. Angulre Bewegungseinschrnkungen sind die im Winkelradius, also bleibt die Aussage positiv. Rotation ist die Drehung und Lateralflexion ist die Seitneigung.
Verkrzung der Suboccipitalmuskulatur ist die Muskulatur direkt zwischen Kopf und erstem Halswirbel. Und eine Insuffiziente Muskulatur ist eine zu schwache Muskulatur.
Sind alle Fragen beantwortet?
Viele Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shorty
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 83

BeitragVerfasst am: 29.01.06, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Super, vielen vielen Dank!

Also ist die noch vorhandene Problematik nicht wirklich was schlimmes. Wie wird denn dagegen schtzungsweise weiter vorgegangen?

Einen schnen Sonntag noch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 31.01.06, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
in dem Therapiebericht der Kollegin steht bereits ein Vorschlag fr das weitere Vorgehen: Weitere Therapie wre sinnvoll.
Einmal, um die schwache Muskulatur zu krftigen und die berlastete Muskulatur zu entspannen und auch, um Ihnen bungen fr zu Hause mitzugeben.
Deshalb mten Sie zum Arzt gehen und er sollte das weitere Vorgehen koordinieren und darf Ihnen auch eine weitere Verordnung fr die physiotherapeutische Behandlung ausstellen.
Viele Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shorty
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 83

BeitragVerfasst am: 01.02.06, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank Frau Seelnder!

Ich bin ja "geheilt". Ist es trotzdem sinnvoll wieder zu dem Arzt zu gehen, der mir die Manuelle verschrieben hat und ihm das zu berichten und dann ggf. wenn er weitere oder die gleiche Behandlung erneut vorschlgt, dieses auch zu machen?

Ich glaube und hoffe, dies war meine letzte Frage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christiane
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 902

BeitragVerfasst am: 02.02.06, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

hi shorty,

das ziel deiner therapeuten (und das sollte auch dein ziel sein ...) ist eine langfristige besserung der situation - deine beschwerden knnen ja wieder auftauchen, wenn du erneut in deine einseitigen bewegungsmuster zurckfllst.

daher sollte langfristig fr dich ein konzept hinsichlich krftigung und auch entspannung erarbeitet werden (wurde ja bereits von johanna erlutert) - auch solltest du neben dem badminton natrlich auch ausgleichstraining betreiben - sowohl hinsichtlich ausdauer als auch allgemein kraft - auch dabei wird dir ein physio zur erarbeitung eines trainingsplans behilflich sein.

viel spa beim training, christiane.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.