Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - manuelle Therapie = Massage?!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

manuelle Therapie = Massage?!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Twinity
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.04.2005
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 15.02.06, 11:23    Titel: manuelle Therapie = Massage?! Antworten mit Zitat

Hallo,

hatte gestern meine erste manuelle Therapie (von 6 verschriebenen). Die Sitzung hat nur 15 Minuten gedauert und ich wurde nur massiert. Einmal hat er einen Wirbel "knacken" lassen. Ich hatte mir unter manuelle Therapie eigentlich etwas anderes vorgestellt, wie z.B. Dehung der Gelenke etc.
Zudem meinte mein KG, dass wahrscheinlich mehr Sitzungen von nten sind, da ich total verspannt bin. Er hat einen "Gnubbel" am linken Schulterblatt solange massiert, dass mir danach ein wenig die Schulter wehtat und heute noch leichter Schmerz (wie Muskelkater) vorhanden ist. Mein eigentliches Problem (Kopfgelenk und HWS) wurden kaum behandelt.
Ist das alles so ok? Oder sollte ich den KG mal darauf ansprechen? Mit den Augen rollen

Mein Krankheitsbild:
Migrne Cervicale

Behandlungen lt. Arzt:
Manuelle Therapie: Beseitigung der Blockaden/Funktionsstrungen Kopfgelenk und/oder ISG

Erluterungen vom Arzt:
Kopfgelenk sitzt zu nah auf dem nchsten Wirbel auf, kaum Spiel am Rand des Wirbels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christiane
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 902

BeitragVerfasst am: 15.02.06, 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

hi twinity,

zunchst einmal: die regelbehandlungszeit fr manuelle therapie betrgt 15 - 20 minuten ... wenn der behandler mindestens 15 minuten an dir arbeitet (dazu gehrt auch die vor- und nachbereitung wie z.b. dokumentation), so hat er seine vertragspflicht erfllt.

im bereich der manuellen therapie gibt es vers. konzepte, so z.b. die manuelle therapie nach maitland - musst du mal nach googlen.

da ich kein physio bin, kann ich dir nur allgemein sagen, dass auch vers. massagetechniken mit in eine behandlungssitzung mit einflieen knnen, wobei das gewebe gelockert wird ... also, das ist jetzt ganz allgemein ... das nach und auch whrend einer behandlung leichte schmerzen auftreten knnen, ist ganz normal ... also da brauchst du dir keine gedanken machen.

dein doc ist ja brigens auch sehr witzig - entweder kopfgelenke behandeln - oder aber am anderen ende das illiosakralgelenk ... im grunde weiss dein doc wohl auch nicht so recht, wo deine probleme urschlich herrhren?

aber deinen physio kannst du ja mal drauf ansprechen, welche fortbildung er gemacht hat - z.b. maitland oder eine andere? er knnte dir ja auch erklren, was er warum macht - musst halt ihn drauf ansprechen! und es soll ja auch therapeuten geben, die sich freuen, wenn man nach behandlugnsmethode und zusammenhngen fragt! schlussendlich ist physiotherapie ja auch eine vertrauensfrage - wenn du ohnehin glaubst, dass er nicht das richtige macht und meinst, dass es nichts bringt, ist das keine gute ausgangsbasis ....

habe brigens selbst so einen "ultraharten" verspannungsfall in der familie - wenn es bei dir eine hnliche hrte sein sollte, sind die einheiten eines rezeptes nichts mehr als der tropfen auf den heien stein ....

alles gute, christiane.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twinity
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.04.2005
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 15.02.06, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Christiane,

vielen Dank fr Deine Antworten.
Grundstzlich habe ich schon Vertrauen zum KG, allerdings wunderte mich die Massage nur, weil ich im Internet immer die Dehn- und Streckbungen gefunden habe.

Das ISG wurde deshalb mitaufgefhrt, weil viele Ursachen an einer Fehlstellung des Gelenkes liegen knnen (steht auch hier im Orthopdie-Thread).

Ich werde bei der nchsten Sitzung einfach mal nachfragen, da ich ja beim ersten Mal noch nicht wusste, was auf mich zukommt...

Er meinte ich htte zwei Seiten im Krper, die emotionale Seite (links) und die "Arbeitsseite" (rechts). Meine Verspannungen und generell alle Beschwerden die ich bislang hatte waren auf der linken Seite, ich selbst bin aber Rechtshnderin. Er hat mir erklrt, dass sich bei mir der ganze Stress und die Anspannung in der linken Seite anstaut. Diese hatte er dann auch vorrangig behandelt. Sein Spruch "Haben Sie die letzten 10 Jahre im Stahlwerk gearbeitet? Die Muskeln sind total verhrtet!"

Als ich ihn nach einem Tipp gefragt hatte, was man zu hause machen kann, meinte er nur "warm halten". Dies hre ich auch immer von meinem Arzt. Kennt vielleicht noch jemand eine tolle bung?

LG
Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 15.02.06, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich kann meiner Vorrednerin nur beipflichten.
Zu Ihrer letzten Frage: Was Sie selbst tun knnen?
Da gibt es ganz verschiedene Denkanstze. Der am gebruchlichsten ist der, dass man selbst ben soll. In verschiedenen Studien berwiegen auch dabei die Erfolge im Gegensatz zu zum Beispiel alleinige Schmerzmedikation...
Aber vielleicht denkt Ihre Therapeutin, dass es noch zu frh ist, um bungen anzuleiten. Ich wei es ja nicht, Sie mssen sie fragen. Manchmal brauch man auch etwas Zeit, um die Reaktionen des Patienten abzuwarten, welches bungsprogramm man einsetzen kann.
Viele Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sachmet
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 06.03.06, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Twinity,

ich habe Ihren Beitrag mit Bedauern gelesen.Ich kenne das Problem Verspannung aus eigener ,schmerzhafter Erfahrung.
Bei der MT muss der Therapeut erst mal die grssten Verspannungen lsen , bevor er anfangen kann die Sehnen und Wirbel zu bearbeiten , also nur Geduld Winken ..Wenn die Verspannung nicht schon etwas lockerer ist, bringt auch Dehnen nix.Mir hat auch eine Schrpfmassage geholfen , das ist zwar sehr unangenehm und man hat dann einen blauen Rcken , aber besser als einen steifen Nacken.Zu Vorbeugung hab ich einen Tip: Schwimmen , ist einfach und hilft.Hier noch eine Adresse fr bungen: http://www.die-praevention.de/bewegung/paul_schreibtisch/index.html?param=psu&param=goog

Gute Besserung Kathrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beardog
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2005
Beitrge: 36
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.03.06, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
dein doc ist ja brigens auch sehr witzig - entweder kopfgelenke behandeln - oder aber am anderen ende das illiosakralgelenk ... im grunde weiss dein doc wohl auch nicht so recht, wo deine probleme urschlich herrhren?


Ein ganzer Teil der physikalischen Therapie beschftigt sich mit der Cranio (Kopf) - Sacralen (Kreuzbein) Technik. Darin werden Zusammenhnge und vernetzte Wirkungsweisen der gesamten Wirbelsule ergrndet. Besonders Verspannungen der Kopfgelenke gehen nicht selten von Problematiken der ISG's aus.

Den Therapeut fragen, welches Behandlungskonzept er verfolgt kann man immer - dafr ist immer Zeit. Generell macht es fr mich aber schon Sinn die lange Muskulatur, die den Kopf sttzt zu beruhigen (detonisieren) bevor man direkt an den Punkt des Geschehens geht. Und offenbar hat er einen Hartspann, Triggerpunkt oder Myogelose am Schulterblatt gefunden und diese Behandelt. Ich will und kann mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wie er seine Behanlung aufbaut, da nur er den genauen Befund kennt und danach aus seinem Fundus an Techniken und Erfahrungen die fr ihn sinnvollsten Mittel auswhlt.

Mfg Stephan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.