Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Problem Leberzirrhose und Behandlung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Problem Leberzirrhose und Behandlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fabi511
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beitrge: 1
Wohnort: Baden Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 16.03.06, 21:38    Titel: Problem Leberzirrhose und Behandlung Antworten mit Zitat

Hallo,
Meine Frage ist:
... wie lange man fr eine Leber warten muss, bzw. wie lange die durchschnittliche Wartezeit ist bis eine passende Spenderleber gefunden ist.
Mein Vater leidet und einer Leberzirrhose und ist schon (auf der Skala von 5000-12000 Normalwert) ca. bei dem Wert 2700 ... Tendenz fallend.

Er bekommt zwar viel Hilfe von Arzt und seiner Familie aber trotzdem fllt der Blutwert weiter. Er hat auerdem einen gebrochenen Wirbel im Rcken und eine Augenoperation hinter sich (Behandlung des Grauen Stars). Durch die viele Medikamente regeneriert sich Leber langsamer, bzw. garnicht.

Hat jemand Erfahrung mit so etwas oder kann mir jemand sagen wer mir helfen knnte ?
Auch andere Informationen zu dem Thema Leberzirrhose und Lebertransplantation wrden mir sehr helfen.

Vielen Dank

Fabi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 17.03.06, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fabi,

ber die Wartezeit zur Lebertransplantation kann man kaum eine Aussage treffen.
Sie ist auch abgngig von der Blutgruppe und dem Gesundheitszustand deines Vaters.

Und auch wegen welcher Grunderkrankung transplantiert werden muss.
Du kannst dir Informationen holen bei:

http://www.leberhilfe.org/
http://www.bdo-ev.de/
http://www.lebertransplantation.de/

Auerdem gibt es ein gutes Buch ber die Lebertransplantation und das Leben danach:

Markus, Angelika und Bernd
Der Weg in ein neues Leben
Die Lebertransplantation
Pabst Science Publishers, Lengerich 2002
ISBN 3-89967-023-X

LG Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ingrid62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 17.03.06, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Moderatoren,

vielleicht hat Fabi hier den falschen Platz gewhlt und man sollte seinen Beitrag in Transplantationen oder Innere Medizin schieben.

LG Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Retransplant
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 19.03.06, 19:40    Titel: Lebendspende Antworten mit Zitat

Hallo,

um die Wartezeit zu verkrzen, und eine Transplantation bei mglichst guter krperlicher Verfassung des Patienten durchfhren zu knnen, gibt es u. U. auch die Mglichkeit einer Lebend - Leberspende.

Ein Angehriger oder enger Vertrauter spendet einen Teil seiner Leber. Der verbleibende Teil wchst nach der Spenderoperation bis hin zur ursprnglichen Gre nach.

Ich selber habe das vor 3 Jahren gemacht, und stehe Ihnen fr Fragen diesbezglich gern zur Verfgung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 19.03.06, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist richtig. Jedoch sollte man nicht vergessen, dass bei einer Lebendspende auch ein Risiko fr den Spender besteht.

LG Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
blitzi1277
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beitrge: 34
Wohnort: Meien/Wolfsburg

BeitragVerfasst am: 28.03.06, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei mir hat es bei zweimals jeweils 6 Monate gedauert, wobei ich bei der 1.Leber in einen sehr guten AZ war und bei der 2.Leber in einem sehr schlechten AZ!

Grundstzlich ist die Blutgruppe realtiv wichtig. Auch Gre kann entscheidend sein. Deshalb haben gerade kleine Kinder groe Probleme, allerdings wird durch das Splitverfahren auch eine Teilung der Leber fr mehrere Empfnge rmglich. Die Lebendspende ist bei nahestehenden Angehrigen mglich, alelrdings nur nach Prfung der Lebensverhltnisse zueinander und des Ausschlusses einer erfolgreichen Tx ber herkmmliche Art.

Gute Besserung fr Deinen Vater! Er kann nur versuchen durch gesunde (und richtige) Ernhrung streng nach dem Tx-Zentrum versuchen seine Leber so gut wie mglich zu "schonen"!
_________________
Matthias
http://www.transplantation-info.de

Organspende rettet Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.