Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Verzweifelt
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verzweifelt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Atze Trinkhallensteher
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.03.2006
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 20.04.06, 07:15    Titel: Verzweifelt Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Atze (also meine Wenigkeit) hat sich vor lngere Zeit dazu entschieden Organspender zu werden. Spter erfuhr er dann, da man auch Krperspender werden kann, was den groen Vorteil hat, da fr die Nachkommen keinerlei finanzielle Probleme auftreten.

Um zur Sache zu kommen: Ich versuche seit Tagen Informationen zu diesen Themen zu bekommen. Nur scheiter ich jeden tag aufs neue. Im Internet gibt es viele Seiten die das Thema Plastination abhandeln. Plastination kommt fr mich nicht in Frage (weniger meinetwegen als der Verwandschaft wegen), wohl aber Krperspende zur Ausbildung von Medizinern oder aber Organspende wenn die "reste" hinterher beigesetzt werden. ich selbst bin atheist, aber meine verwandschaft sind grtenteils hardcorechristen, will sagen: erbestattung oder feuerbestattung wre ok. ich habe einige universitten und kliniken angeschrieben mit ernchternem ergebnis: die einen meinen ich wohne zu weit weg, andere stellen fr die krperwelten aus (kommt fr mich BERHAUPT NICHT in frage), wieder andere nehmen nur gewisse sorten von leichen etc., andere meinen ich wre noch zu jung um krper zu spenden etc.

ich verzweifel langsam. ich mchte helfen und man will meine hilfe nicht.

wo kann ich verlliche Informationen bekommen? Ist hier jemand, der mir weiterhelfen kann? wenn ja, bitte pm.

danke
atze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atze Trinkhallensteher
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.03.2006
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 21.04.06, 15:24    Titel: ? Antworten mit Zitat

anscheinend mchte man mir hier auch nicht helfen. vielen dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oralea
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beitrge: 357

BeitragVerfasst am: 21.04.06, 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

kann nur sagen das ich das selbe problem habe..

liebe grsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fisch Richard
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.05.2005
Beitrge: 12
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 23.04.06, 06:56    Titel: Wo liegt Euer problem Antworten mit Zitat

Liebe Oralea, lieber Atze,

vielen Dank fr Eure Bereitschaft, Eure Krper nach dem Tod der medizinischen Forschung und der Ausbildung von jungen rztinnen und rzten zur Verfgung zu stellen.
Die anatomischen Institue nehmen nur Antrge von Personen, die ber 50 Jahre alt sind. Warum??

Fr die Anatomie werden Krper von Menschen gebraucht, die so verstorben sind, da die Anatomie mglichst wenig verndert ist - was gibt es da besseres als Krper von Menschen, die aufgrund ihres hohen Alters verstorben sind?
Wenn es Euch ernst ist und ihr das Alter erreicht habt, macht Ihr einen entsprechenden Vertrag.

Wo ist also das Problem??

Oder geht es um etwas anderes?? Bei Atze steht etwas von "keine finanzielle Probleme fr die Familie"-geht es darum?

Gre

Richard Fisch :
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
oralea
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beitrge: 357

BeitragVerfasst am: 24.04.06, 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

bei mir geht es darum, das ich z.b. wenn ich bei einem unfall sterbe, meine organe spenden mchte und ich echt mhe habe, an einem ort /spital, arzt ect) einen organspende ausweis zu finden...das ist mein problem mr fisch.

liebe grsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nele
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2004
Beitrge: 119

BeitragVerfasst am: 24.04.06, 20:14    Titel: Organspendeausweise Antworten mit Zitat

Hallo Oralea,

unter folgenden Links kann man sich direkt einen schweizerischen oder deutschen Organspendeausweis downloaden und selbst ausdrucken. In sterreich gilt die Widerspruchslsung.

Schweiz:

http://www.swisstransplant.org/how_to_help/donor_card/donor_card_form

Weitere Infos fr Schweizer:

http://www.swisstransplant.org

Deutschland:

http://www.dso.de/pdf/ausweis.pdf

Weitere Infos oder Ausweisbestellung fr Deutschland:
http://www.dso.de/


Liebe Gre
Nele
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oralea
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beitrge: 357

BeitragVerfasst am: 25.04.06, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

danke viel mal

libi grss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Itzmaus
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 56

BeitragVerfasst am: 02.05.06, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Atze
Als ich deinen Beitrag gelesen habe berkam mich ein leichtes Unwohlsein.
Auch ich befasse mich schon lange mit dem Thema Organ- Krperspende.

Zur Organspende - In den meisten Fllen werden die nchsten Angehrigen - auch wenn du einen Organspendeausweis hast -trotzdem gefragt ob sie mit der OSp einverstanden sind. Ich habe mir sagen lassen, dass das gemacht wird um nicht dauerhaft Flle fr den Psychologen zu schaffen. Man sollte nmlich schon bedenken, dass es Menschen gibt die mit einer solchen Situation nicht klarkommen.
Ich selber bin aus berzeugung OSp. geworden, nachdem ich vor 20 Jahren ein Baby hab jeden Tag ein bisschen mehr sterben sehen , nur weil keine geeignete Leber zur rechten Zeit da war.
Mein Cousin ist mit 18J zum Organspender geworden, nachdem er bei der Arbeit von einem Gerst gestrzt ist. Seinem Vater war es ein gr Trost, dass andere Menschen Dank seiner Organe weiterleben durften. Seine Mutter hat dagegen lange gelitten. Sie hat nur den Wunsch ihres Sohnes respektiert.
Seitdem bin ich der Ansicht dass nahe Angehrige Bescheid wissen sollten. Da Organspender an die Her-Lungenmaschine angeschlossen werden und nach dem Hirntot immer noch rosig aussehen, Puls und Atmung fhlbar ist ( durch die Machinen) und vielfach wirken als ob sie schliefen.

Auch die Krperspende halte ich fr wichtig und sinnvoll - wrde dieses aber selber nicht machen, da ich meinem Mann nicht zumuten mchte 3 Jahre mit der Gewissheit zu leben, dass an mir noch experimentiert wird. Nach 3 Jahren kann man die Asche seines Angehrigen bekommen oder diese wird anonym beigesetzt.( Und der Schmerz des Trauernden wird neu entfacht)
Die Kosten vom Transport des Leichnams zur Pathologie mssen von den Angehrigen getragen werden Auch gibt es kein Geld mehr zu Lebzeiten, wie es noch vor Jahren der Fall war
Auskunft der UKK von vor 2 Jahren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
loxi
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beitrge: 22

BeitragVerfasst am: 17.05.06, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Wie das ganze im einzelnen abluft hngt wahrscheinlich von den jeweiligen Universitten ab. Wichtig ist, sich schon mal an das richtige Institut zu wenden. Das sind in der Regel die Institute fr Anatomie (und nicht wie landlufig und auch in diesem Thread schon angeklungen die Pathologie). Ich denke nicht, das viele fr Krperwelten ausstellen da alleine fr die Ausblidung der Studenten schon viele Krperspender gebraucht werden, und daher sicher auch der Wunsch respektiert wird, dass der Krper nur fr diesen Zweck verwendet wird.

Soweit ich weis, wird je nach Uni auch der Transport zum Institut bernommen (ich kenne ein Institut das dafr ein eigens Fahrzeug mit eigenen Mitarbeitern hat).

Das mit dem Alter weis ich nicht genau, ich kann es mir aber durchaus vorstellen, dass man es allein schon nicht mchte, dass junge Menschen Leichen prparieren mssen, die gerade mal ein paar Jahre lter sind.

Nachdem die angehenden Mediziner ihre anatomische Ausbildung beendet haben, werden die Leichen feuerbestattet und anonym begesetzt. Fr die beigesetzten Krperspender findet eine Gedenkfeier statt, die Angehrigen knnen sich aber von Anfang an dagegen entscheiden, zu dieser Feier eingeladen zu werden, sodass sie Jahre spter nicht mehr mit dem Tod des Verwandten oder Feundes konfrontiert werden, der entgltige Abschied ist dann aber der Moment, in dem die sterblichen berreste zum Institut transportiert werden.

Wende dich also einfach mal an das Anatomische Institut der nchstgelegenen medizinischen Fakultt. Da Sie auf Krperspenden angewiesen sind, werden sie dir sicher sehr aufgeschlosseb gegenber stehen und alle Fragen mit dir klren.


Viele Gre

loxi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nostradame
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 29.06.06, 12:21    Titel: Medizinische Ethik Hirntod und Transplantation Antworten mit Zitat

Ich habe einmal im Google unter dem Stichwort "Transplantationsgesetz", auf das sich die Novartis - ein Unternehmen da Immunosuppressiva vertreibt, die in diesem Zusammenhang von Bedeutung sind - und siehe da, ich erhalte keine Antwort.

Wei jemand woran das liegt, oder gibt es ein solches Gesetz in der BRD nicht ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
OCB
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beitrge: 101

BeitragVerfasst am: 29.06.06, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

doch, es gibt ein Transplantationsgesetz:

http://www.medizinrecht.de/gesetze/transplantationsgesetz.htm

OCB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nostradame
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 29.06.06, 20:09    Titel: Medizinische Ethik Hirntod und Transplantation Antworten mit Zitat

Verbindlichsten Dank, OCB.

IEs htte mich auch gewundert, wurde doch vor Jahren so viel darber diskutiert.

Mich wundert nur, da der Google das nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
OCB
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beitrge: 101

BeitragVerfasst am: 29.06.06, 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habs bei Google gefunden...vielleicht hattest Du nen TippFehler drin?

--> http://www.google.de/search?q=transplantationsgesetz&start=0&ie=utf-8&oe=utf-8&meta=lr%3Dlang_de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official

OCB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.