Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Procain-Basen-Infusion
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Procain-Basen-Infusion

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wanda13
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 77

BeitragVerfasst am: 01.06.06, 11:52    Titel: Procain-Basen-Infusion Antworten mit Zitat

Diese werden ja jetzt von einigen Hausrzten als IGEL-Leistung angeboten, also zum Selbstbezahlen. Heilpraktiker arbeiten nach meinen sprlichen Internetrechercheergebnissen schon lnger "erfolgreich" damit.
Bei mir meint mein Arzt, dass sie evtl. gegen meine monatelangen Erschpfungs- und auch Schmerzzustnde und Magenprobleme (diagnostisch sonst alles abgeklrt) eingesetzt werden knnten, deren Ursache auch eine allgemeine bersuerung sein knnte. Man braucht wohl mindestens 6 Behandlungen, um eine Wirkung zu erzielen.

Hat jemand Erfahrung damit? Ich bin unschlssig, ob ich es machen soll. Andererseits wird es wohl sicher nicht schaden, nur eben Geld kosten. Wie viel, mu ich noch mal fragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanda13
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 77

BeitragVerfasst am: 03.08.06, 08:55    Titel: ich frag noch mal nach Antworten mit Zitat

vielleicht hat jetzt jemand einen Rat?
ich mu mich nmlich jetzt entscheiden ... mache es wohl eher nicht?? wegen der Kosten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Hartwich
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 369

BeitragVerfasst am: 03.08.06, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wanda,

habe mir mal einige Ihrer Beitrge im DMF angesehen, wenn Sie einen ehrlichen Rat wollen, brauchen Sie einen Arzt der psychosomatisch denkt und arbeitet. Alles andere hilft Ihnen nicht, kostet Ihnen lediglich Lebensqualitt, Zeit und Geld,

Freundliche Gre,

Rainer Hartwich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanda13
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 77

BeitragVerfasst am: 03.08.06, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das glaube ich gern - nur habe ich bisher nur rzte gefunden, die meine Probleme mit Medikamenten usw. angehen! Ich habe ja selbst meine behandelnden rzte (Allg.-Arzt, Schmerztherapeut) schon fter gefragt, ob einiges zumindest nervs oder sonst wie bedingt sein knnte. Sie meinten beide, das wrde nicht passen ...
Also mu ich wohl weiter suchen ... Ich will auch nicht dauernd den Arzt wechseln. Zumal das auerhalb der Grostadt schwer ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JBusching
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.07.2005
Beitrge: 253
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: 03.08.06, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

investieren sie doch das geld in einen ganzheitlich arbeitenden therapeuten. ber google knnen sie sicher einen heilpraktiker in ihrer nhe finden, der sich auf schmerztherapie spezialisiert hat.
_________________
Mit freundlichem Gru
Julia Busching
Master of Science in Oriental Medicine (USA), Heilpraktiker Koblenz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.