Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Fragen zur Hypnotherapie
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Fragen zur Hypnotherapie
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hypnotherapie und Hypnose
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 17.09.06, 15:15    Titel: Fragen zur Hypnotherapie Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leute!

Ich habe mich gerade angemeldet, lese jedoch schon ein paar Tage hier mit.
Ich interessiere mich sehr fr diese Hypnotherapie, da ich selber ein paar Probleme habe, die ich gern in den Griff bekommen mchte, vorzugsweise durch eine solche Therapie, sofern dies mglich ist.

Also wo fange ich am besten an?
Ich denke bei der Sache, die mich schon am lngsten plagt! Ich bin knapp 19 Jahre und habe schon seit meiner Kindheit massive Einschlafprobleme. Mal mehr, mal weniger, aber trotz allem so, dass ich immer zu wenig Schlaf bekomme. Ich bin noch Schler, mchte bald mein Abitur machen, da hilft es mir nicht, wenn ich den ganzen Morgen ber in den Seilen hnge. Ich habe es schon mit Baldrian oder ruhiger Musik probiert, aber trotzdem war ich immer zu aufgekratzt um gut einschlafen zu knnen. Ich habe jedoch kein ADHS.
Knnte ich meine Einschlafprobleme wirklich durch Hypnose besiegen? Dauerhaft, vielleicht ein Leben lang, nur durch ein paar Sitzungen?

Das nchste Thema ist meine Konzentrationsschwche. Die kann natrlich von dem wenigen Schlaf kommen, aber angenommen wenn nicht, liee sich hier auch mit der Hypnose helfen?
Dies geht nmlich schon soweit, dass ich in der Schule notentechnisch total absacke. Ich wiederhole jetzt das 12. Schuljahr, wenn das jedoch so weitergeht, sehe ich wirklich schwarz, was mein Abi angeht.

Noch etwas ist meine Angst Vortrge zu halten! Je mehr Leute, umso schlimmer! Jedoch uert sich, dies bei mir nicht mit einem flauen Gefhl im Magen! Wenn es ganz schlimm ist, bekomme ich Durchfall, Brechreiz, leichten Schwindel und dadurch Angst pltzlich umzukippen.
Ich bin generell ein eher schchterner Typ, weshalb mir auch die mndlichen Beitrge sehr schwer fallen, die in der Schule jedoch enorm wichtig sind. Hierbei bekomme ich nicht die oben genannten Symptome, aber mir fllt es schwer mich selber zu melden und etwas zu sagen.
Dass mir bei Vortrags-Angst die Hypnose helfen kann, habe ich bereits gelesen, aber kann sie mir auch mehr Selbstbewusstsein geben, um in der Schule nicht so schchtern zu sein, etwas zu sagen?

Da wre noch etwas, nmlich meine Motivation fr alles, was man in gewisser Weise tun muss. Abgesehen von der Schule geht mir dies auch bei den Hobbies so. Ich spiele Tennis und seit einiger Zeit auch Gitarre. Beides macht mir sehr viel Spa, jedoch mache ich nicht genug dafr! Das heit: Ich mache alles, was zur Pflicht gehrt, aber darber hinaus so gut wie nichts. Ich gehe jeden Morgen in die Schule, mache fr selbige aber nicht viel (Hausaufgaben, Lernen, etc.). Ich gehe zu meinem Gitarrenlehrer, be zu Hause jedoch nicht genug. Ich gehe ins Tennis-Training, spiele aber sonst so gut wie nie mit meinen Freunden. Ich wei, dass ich all das tun muss, aber letztendlich kann ich nie meinen inneren Schweinehund berwinden.
Gibt es vielleicht so etwas wie Motivation durch Hypnose?

Versteht mich bitte nicht falsch! Ich sehe die Hypnose nicht als ein Allzweck-Heilmittel fr die kleinen Tcken des Alltags! So in der Art: Da gibts doch auch was von Ratiopharm. Im Gegenzug bin ich doch noch etwas erschlagen von den Mglichkeiten, die uns die Hypnose bietet und nicht sicher, was denn nun wirklich ginge und was nicht. Doch nun habe ich sozusagen einen Lichtblick, eine Mglichkeit erkannt, die mich von all meinen Problemchen erlsen knnte!
Meine grte Angst momentan ist nmlich, ich knnte das Abitur nicht packen, was aufgrund der oben genannten Sachen sehr nahe liegend ist, sollte ich so bleiben, wie ich derzeit bin!

Ich gebe zu, dass ich immer etwas skeptisch war, was die Hypnose angeht, jedoch wre ich sofort Feuer und Flamme, wenn sich durch sie ein Weg ergeben wrde, meine Probleme zu lsen. Die Bereitschaft dazu, wre in jedem Fall da!

Aber woher wei ich, dass ich berhaupt tauglich fr eine Hypnose bin? Es ist schwer fr mich zu glauben, wie mich jemand einfach einlullen oder steuern kann.
Wrde so eine Therapie meine Krankenkasse bezahlen? Ich bin Kassenpatient bei der Barmer.

Sorry, dass ich Euch mit Fragen regelrecht bombardiert und einen halben Roman geschrieben habe Winken, aber dies ist ein Thema, was mir sehr am Herzen liegt.
Ich hoffe, Ihr knnt mir ein wenig weiterhelfen!
ber Antworten wrde ich mich sehr freuen!

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vittella
Interessierter


Anmeldungsdatum: 25.11.2005
Beitrge: 9
Wohnort: ch

BeitragVerfasst am: 20.09.06, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

hab fast die selben Fragen,bin gespannt auf Antworten... Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Josef Neffe
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beitrge: 112
Wohnort: Pfaffenhofen

BeitragVerfasst am: 20.09.06, 16:59    Titel: Autosuggestion hilft immer. Antworten mit Zitat

Der vor 80 Jahren verstorbene Apotheker mile Cou (1857-1926) zeigte, wie einfach solche Probleme zu lsen sind. Einige zehntausend Rat- und Hilflose bis aus Australien und Amerika besuchten ihn jedes Jahr in Nancy. Er empfing sie: Die Kraft, die Ihr mir beiliegt, msst Ihr bei Euch selber suchen!
Er demonstrierte bzw. lie die Betroffenen unter seiner Leitung demonstrieren, wie man sein SCHICKsal meistert, indem man seinen Geist dazu benutzt, sich etwas Besseres zu SCHICKen. Es klappte immer, sonst wren nicht immer mehr Leute zu ihm gestrmt.
Um zu demonstrieren, dass er fr die Lsung vllig berflssig sei, las er zu Beginn seiner tglich bis zu vier - kostenlosen - Sitzungen Briefe aus allen Erdteilen vor von Leuten die sich allein durch die Lektre und Anwendung seines Bchleins "Die Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion", das man auch heute noch fr 7,50 in jeder Buchhandlung bekommt, geholfen hatten. In der "neuen Ich-kann-Schule" findet sich das zugehrige pdagogische Konzept mit praktischen Lsungsbeispielen. Man muss nur statt sich um die starken Schwchen zu kpmmern (was diese immer noch strker macht), endlich mal den schwachen STRKEN im Geiste was zu essen geben. Ich gre herzlich.
Franz Josef Neffe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 20.09.06, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Vielen Dank fr die Antwort!
Ich befrchte aber, dass ich mit Autosuggestion nicht weit kommen wrde.
Ich denke, ich brauche eher jemanden (z.B. Hypnotiseur) der mir dabei unter die Arme greift!

Aber ich muss nochmal fragen: Ist es nun generell mglich, meine Probleme, sei es durch Hypnose oder Autosuggestion, zu bewltigen?

@vittella: Was genau ist es denn bei Dir, wenn ich fragen darf?

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Josef Neffe
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beitrge: 112
Wohnort: Pfaffenhofen

BeitragVerfasst am: 20.09.06, 18:27    Titel: Es geht nicht ohne Autosuggestion Antworten mit Zitat

*TheDude* hat folgendes geschrieben::
Hallo zusammen!

1. Ich befrchte aber, dass ich mit Autosuggestion nicht weit kommen wrde.
2. Ich denke, ich brauche eher jemanden (z.B. Hypnotiseur) der mir dabei unter die Arme greift!

*TheDude*


Das sind bereits zwei Autosuggestionen, fr die Du Deine Energie verausgabst - zu Deinen Ungunsten. Mit der Korrektur schlgst Du 2 Fliegen auf einen Streich: Du denkst in eine fr Dich gnstigere Richtung und setzt dadurch auch noch Energie und Zeit fr Dich frei.
Mit Autosuggestion sind- wie Du an diesem Beispiel konkret siehst - nicht nur die Probleme einfach und tatschlich zu lsen; sie werden grer, wenn man sich nicht darum kmmert. Und "die Weichen neu stellen" in Deinem Kopf, das kann auch keiner fr Dich tun, denn Du msstest Dich danach auch als "zu nichts ntze" empfinden.
Es geht, wie gesagt, ganz leicht, das wei ich aus 30 Jahren praktischer Erfahrung und Erforschung der Autosuggestion. Ich habe schon sehr viel darber schriftlich und mndlich publiziert.
Cous "Selbstbemeisterung" enthlt alles, was man braucht; es ist nur ungewohnt, dass es mit so wenig geht und darum machen wir immer noch was dazu - und nehmen damit dem ersten die Wirkung. Ich wnsche guten Erfolg, es geht wirklich leicht.
Franz Josef Neffe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 20.09.06, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das sollen zwei Autosuggestionen gewesen sein?! Geschockt
Ich gebe zu, ich bin sprachlos!
Deine Antwort hat mich ganz schn verblfft, aber auch irgendwie berzeugt! Sehr glcklich
Und das kriegt wirklich jeder hin?! Das ist kaum zu fassen.
Ich werde mir das Buch wirklich mal bestellen! Ich meine, was kann schon schiefgehn? Ein Versuch ist es allemal wert, oder?
Ich habe bei der Gelegenheit noch ein anders Buch von ihm gefunden: "Autosuggestion. Die Kraft der Selbstbeeinflussung durch positives Denken"
Ist das auch zu empfehlen, oder reicht das andere fr den Anfang vllig aus?

Vielen Dank schonmal! Ich werde es wirklich ausprobieren!
Ich werde Dir bei Gelegenheit mal ein Feedback geben, wie ich damit zurecht komme!

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Josef Neffe
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beitrge: 112
Wohnort: Pfaffenhofen

BeitragVerfasst am: 20.09.06, 22:40    Titel: selber Text Antworten mit Zitat

Der sch-Verlag hat nach Erlschen des Urheberrechts 75 Jahre nach Cous Tod die Selbstbemeisterung in Neubersetzung herausgegeben, musste aber wegen Titelschutz einen anderen Titel whlen. Ich halte die alte bersetzung zwar fr etwas holpriger aber treffender. Kannst ja ggf. beide anschauen.
An meinen Ergebnissen kann ich ablesen, was mir noch unbewusst war von meiner inneren Einstellung. manchmal merkt man noch nicht, dass man sich beim "Umdenken" angestrengt hat und glaubt dann, es habe nicht geklappt, weil sich Anstrengung eingestellt hat. Schaut man aber nochmal genau nach, so entdeckt man die Anstrengung auch in der Vorgabe und korrigiert es. Ich wnsche guten Erfolg.
Franz Josef Neffe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 29.09.06, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo mal wieder! Sehr glcklich

Ich habe das Buch nun gelesen und ich muss sagen, dass ich es sehr interessant finde!
Aber...wie soll ich sagen...wenn ich ehrlich bin, finde ich Cous Methode ein bisschen zu simpel oder nicht? Ich habe gedacht, da gehrt mehr dazu...
Denn mir stellt sich die Frage, warum es dann berhaupt noch Hypnotiseure gibt, wenn es im Prinzip jeder selbst lernen kann?
Gut, du hast ja gesagt
Zitat:
es ist nur ungewohnt, dass es mit so wenig geht und darum machen wir immer noch was dazu - und nehmen damit dem ersten die Wirkung

aber mir kommt es eben zu einfach vor...
Ich werde es aber dennoch probieren!


Nun habe ich noch eine andere Frage: Meine Mutter ist auch sehr interessiert, an allem was mit Psychologie zu tun hat, wir haben uns einmal ber Hypnose, usw. unterhalten und sie erzhlte mir, wie sie vor vielen Jahren mal bei einem Psychologen/Hypnotiseur gewesen ist, da sie - ich glaube - "Tiefenentspannung" ausprobieren wollte.
Nun bot dieser Mann auch eine Art "Blick in die Vergangenheit" an, d.h. er wollte einen in Trance versetzen, um im Unterbewusstsein nach Informationen ber frhere Leben der Person zu forschen. Geschockt
Meine Mutter hat es damals ausprobiert, es hat nicht geklappt und sie ist sich auch nicht sicher ob sie berhaupt in Trance war...
Nun...das ganze erscheint mir ausgesprochener Hokuspokus zu sein, Geschockt aber ich wrde die Frage doch gern an die "Profis" hier richten, ob so etwas nach aktuellem Stand der Kenntnisse wirklich mglich ist oder nicht?

Ich wrde mich sehr ber Antworten diesbezglich freuen!

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 29.09.06, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Die Regression ist eine Methode, die auch mit therapeutischem Hintergrund Anwendung findet. Stelle dir einfach das Unterbewusstsein als gigantische Fesplatte vor, auf der alle Programme sich automatisch abspeichern, jeder Geruch, jeder Geschmack, jede Berhrung, jedes Bild. Und diese Programme verselbstndigen sich gelegentlich.

Mit der Regression kan nachgesehen werden, was ber die Vergangenheit gepeichert ist. Meist ist dies eine Mischung aus Realitt und Fiktion.

Die auf der Fesplatte gespeicherten Programme knnen nun ins Wachbewusstsein geholt werden oder im Unterbewusstsein verndert und neu abgespeichert werden.
Man kann in die frhesten Kindheitsstufen zurckgehen oder sogar in frhere Leben (was nicht heien mu, dass es diese gab).

Was auf der Fesplatte gespeichert ist, beeinflusst uns, und oftmals auch auf eine strende Art. Vernderungen im Unterbewusstsein vorzunehmen ist Ziel zahlreicher Therapien.
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 29.09.06, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...oder sogar in frhere Leben (was nicht heien mu, dass es diese gab)


Gibt es denn Berichte oder Studien, die sich mit diesem Thema befassen?
Oder wurde so ein "Blick in frhere Leben" schon einmal erfolgreich durchgefhrt?
Dass man in frhste Kindheitsstadien blicken kann, habe ich bereits gelesen, daher beziehe mich jetzt konkret auf die Frage nach frheren Leben!

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 30.09.06, 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die gibt es, allerdings weitestgehend ohne wissenschaftlichen Charakter. Die Rckfhrungen, die derzeit im Fernsehen (Kleinserie) gezeigt werden sind ja ebenfalls Regressionen in frhere Leben.

Therapeutisch werden derartige Regressionen oftmals erfolgreich zur Strungsbeseitigung durchgefhrt: Im Unterbewusstsein gespeicherte Erlebnisse aus "frheren Leben" wirken auf unser derzeitiges.

Beispie 1: Eine Frau hatte eine Schlangen-Phobie. Im Rahmen einer Regression in "frhere Leben" konnten wir feststellen, dass sie Bilder gespeichert hatte, die sie vor ca. 4 - 5000 Jahren als Indio-Kind in einer Schlangenhhle zeigten. Alleine das Bewusst machen dieser Bilder hat die Phobie aufgelst.

Beispiel 2: Eine sexuell sehr konservative Frau hatte fast chronisch Unlust und insbesondere vor Oralverkehr einen vlligen Ekel, wollte aber einerseits den entsprechenden Wnschen Ihres Mannes entsprechen und es war andererseits natrlich auch fr sie strend, sexuelle Empfindungen eher negativ wahrzunehmen ... Eine Regression in ein "frheres Leben" ergab Bilder, in denen sie zur Prostitution gezwungen wurde. Alleine das Bewusst machen dieser Bilder hat die Problematik gelst.

Selbstverstndlich ist aber auch hier "Scharlatanen und Abzockern" Tr und Tor geffnet, whrend eine seris (dissoziiert) durchgefhrte Regression in "frhere Leben" ein schnes und Bewusstsein erweiterndes Erlebnis ist, das selbstverstndlich, wegen der damit verbundenen Risiken, auf keinen Fall in einer ersten Sitzung durchgefhrt werden darf. Fachliche Qualifikation und hohes Einfhlungsvermgen des Therapeuten sind dafr unbedingt erforderlich! Ich warne daher einerseits vor Psychotherapeuten, die nur selten mit dieser Methode arbeiten, aber insbesondere ganz eindringlich vor den selbsternannten "Reinkarnationstherapeuten", denen meist die fachlichen und persnlichen Voraussetzungen fehlen.
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 30.09.06, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Beispie 1: Eine Frau hatte eine Schlangen-Phobie. Im Rahmen einer Regression in "frhere Leben" konnten wir feststellen, dass sie Bilder gespeichert hatte, die sie vor ca. 4 - 5000 Jahren als Indio-Kind in einer Schlangenhhle zeigten. Alleine das Bewusst machen dieser Bilder hat die Phobie aufgelst.


Das ist ja unglaublich! Geschockt
Also dieses Kind war wirklich sie selbst? Nur in einer anderen Zeit? Und nicht etwa ein Bild, das sie sich irgendwann, irgnendwo einmal eingeprgt hat, sich nur nicht mehr daran erinnern kann?
Aber damit wre doch die Frage "Was kommt nach dem Tod" schon (teilweise) beantwortet oder nicht?
Wenn in ihrem Unterbewusstsein Bilder aus einem frheren Leben gespeichert sind, heit das ja, dass sie schon (mindestens) einmal gelebt hat und nach ihrem Tod wiedergeboren wurde oder?

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 30.09.06, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Wre schn, wenn es so einfach wre Lachen

Wie kommt es dann, dass ich im Rahmen von derartigen Regressionen mehrfach (bei unterschiedlichen Menschen) auf Maria Magdalena oder Knig Artus getroffen bin? Cool

Es ist leider etwas komplizierter: Das Unterbewusstsein schafft sich Bilder aus Wahrheit und Fiktion. Wir knnen leider nicht immer feststellen, was wahr ist und was ein Traum ...

Der Glaube an die Wiedergeburt gehrt daher eindeutig nicht in die Hypnotherapie sondern in die Philosophie oder Religion. Wre ja auch ganz gut, wenn einige historische Erscheinungen NICHT wiedergeboren wrden, oder? Winken
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*TheDude*
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 30.09.06, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Eben darum habe ich mich so gewundert! Mr. Green
Also knnte es durchaus so sein, wie ich im vorigen Post gesagt habe,
Zitat:
...ein Bild, das sie sich irgendwann, irgnendwo einmal eingeprgt hat, sich nur nicht mehr daran erinnern kann?

dass man einfach auf ein Bild stt, das sich der Patient einmal eingeprgt hat, es nur nicht mehr wei/zuordnen kann?
Oder wie kann man sich sonst solche Bilder erklren?

Viele Gre,
*TheDude*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 01.10.06, 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt viele Erklrungen dafr, aber das ist sicherlich eine der grundlegenden.
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hypnotherapie und Hypnose Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.