Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Fragen zur Hypnotherapie
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Fragen zur Hypnotherapie
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hypnotherapie und Hypnose
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Franz Josef Neffe
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beitrge: 112
Wohnort: Pfaffenhofen

BeitragVerfasst am: 01.10.06, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

*TheDude* hat folgendes geschrieben::
Hallo mal wieder! Sehr glcklich

Ich habe das Buch nun gelesen und ich muss sagen, dass ich es sehr interessant finde!
Aber...wie soll ich sagen...wenn ich ehrlich bin, finde ich Cous Methode ein bisschen zu simpel oder nicht? Ich habe gedacht, da gehrt mehr dazu...
Denn mir stellt sich die Frage, warum es dann berhaupt noch Hypnotiseure gibt, wenn es im Prinzip jeder selbst lernen kann?
Gut, du hast ja gesagt
Zitat:
es ist nur ungewohnt, dass es mit so wenig geht und darum machen wir immer noch was dazu - und nehmen damit dem ersten die Wirkung

aber mir kommt es eben zu einfach vor...
Ich werde es aber dennoch probieren!


Nun habe ich noch eine andere Frage: Meine Mutter ist auch sehr interessiert, an allem was mit Psychologie zu tun hat, wir haben uns einmal ber Hypnose, usw. unterhalten und sie erzhlte mir, wie sie vor vielen Jahren mal bei einem Psychologen/Hypnotiseur gewesen ist, da sie - ich glaube - "Tiefenentspannung" ausprobieren wollte.
Nun bot dieser Mann auch eine Art "Blick in die Vergangenheit" an, d.h. er wollte einen in Trance versetzen, um im Unterbewusstsein nach Informationen ber frhere Leben der Person zu forschen. Geschockt
Meine Mutter hat es damals ausprobiert, es hat nicht geklappt und sie ist sich auch nicht sicher ob sie berhaupt in Trance war...
Nun...das ganze erscheint mir ausgesprochener Hokuspokus zu sein, Geschockt aber ich wrde die Frage doch gern an die "Profis" hier richten, ob so etwas nach aktuellem Stand der Kenntnisse wirklich mglich ist oder nicht?

Ich wrde mich sehr ber Antworten diesbezglich freuen!

Viele Gre,
*TheDude*



Ja, das ist eine gute Frage zu Cou + Hypnotiseuren: "Warum gibt es berhaupt noch Bcker bzw. gar nur Brotgeschfte, wo Fertigware verkauft wird, wenn Tante Elfriede viel bessere Kuchen bckt?
Wrest Du zufriedener, wenn es zu kompliziert wre als zu einfach???
Erkennst Du, dass es da auch "hynotische Phnomene im Wachzustand" in Deinem Leben gibt? An der Grenze vom Bewussten zum Unbewussten steht kein Schlagbaum.
Das ist ein groes Ganzes.
Deine Mutter tte gut daran, sich ihr Ergebnis genauer anzuschauen. "Es hat nicht geklappt" heit: "Es ist nicht passiert, was ich erwartet habe". Es ist aber nicht nichts passiert. Wenn man das Geschehen mit der Erwartung vergleicht, lernt man das Unbewusste Schritt fr Schritt kennen und hat dann auch Einfluss. Kennt man das alles nur aus dem Buch und nicht aus dem eigenen Leben, so hat man auch allenfalls Einfluss auf das Buch aber nicht auf sein Leben.
Ich gre herzlich.
Franz Josef Neffe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hypnotherapie und Hypnose Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.