Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Halber Schlafwandel
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Halber Schlafwandel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
larsen
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 07.11.06, 21:04    Titel: Halber Schlafwandel Antworten mit Zitat

Hallo.
Ich habe ein Problem und auch Probleme es einzuordnen.
Ich Schlafwandel (obwohl ich nicht wei, ob man das was ich mache noch als Schlafwandel bezeichnet werden kann) schon seit meiner Kindheit mehr oder minder regelmig. In den letzten 2 wochen huft sich das jedoch auf recht alamierende Weise und ich sehe keine Ursache.. ( kein besonderes Stress oder hnliches).
Um ein Paar beispiele zu nennen:
Ich Trume ich werde vom Auto berfahren (sehe das Licht) und springe mit voller Wucht gegen den schreibtisch.
Oder ich wache auf als ich mein Fenster Sperangelweit geffnet hatte... ( beunruhigend).
Einmal bin ich aufgewacht als ich die wohnung verlassen wollte...
es is so das ich meist aus dem Traum aufwache und diesen als Realitt ansehe (und meist dementsprechend verwirrt und orientierungslos bin vorallem wenn ich an fremden Orten bin.
Sollte man bei solchen Strungen zum Arzt gehen, bzw gibt es Behandlungen oder hnliches?
Danke schonmal!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nighttrain
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 30.11.06, 21:24    Titel: Unfallgefahr Antworten mit Zitat

Hallo,
die geschilderten Symptome sind schon ziemlich typisch fr eine sog. Tiefschlafparasomnie in Form von Pavor nocturnus bzw. Schlafwandeln.

Neben genetischen Einflssen knnen auch andere Schlafstrungen/Kranheiten solche Phnomene auslsen. Angesichts der geschilderten Verletzungsgefahr wrde ich auf jeden Fall zu einer schlafmedizinischen Abklrung raten und zwar in einer neurologischen Abteilung, da u.a. neurologische Erkrankungen als Ursache mit ausgeschlossen werden mssen.

Falls sich keine behandelbare Ursache findet, gibt es zwei Mglichkeiten Schlafwandeln zu behandeln: a) medikaments (entweder als Dauermedikation oder bedarfsweise), b) psychotherapeutisch bzw. hypnotherapeutisch (Einben des Vorsatzes: "Sobald meine Fen den Boden berhren, bin ich hellwach" - wobei ich fr b) bislang noch keinen Experten gefunden habe, der sich damit auskennt.

Die Verletzungsgefahr wrde ich aber angesichts des geffneten Fensters ziemlich ernst nehmen: also auf jeden Fall den Schlafraum sichern (keine spitzen Gegenstnde, keine Glastische usw, Fenster abschlieen ...)

Gruss
Till
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.