Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kostenbernahme Bodylift
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kostenbernahme Bodylift
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Plastische und Wiederherstellungschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 16.11.06, 11:13    Titel: Kostenbernahme Bodylift Antworten mit Zitat

Hallo DMF Poster,

meine Geschichte beginnt vor etwas 1,5 Jahren (Ich bin heute 24 Jahre alt). Ich hab damals bei einer Gre von ca. 179cm ein Gewicht von 151kg gehabt. Ich habe mein Leben lang bergewicht bzw. Adipositas gehabt und weil meine Eltern dick sind war ich es eben auch. Nie wurde nachgefragt warum bei mir Diten nur kurzzeitig funktionieren und es danach wieder doppelt drauf kam.

Bis zu der Zeit als bei mir eine Unterfunktion der Schilddrse festgestellt wurde (zufllig bei einer Blutuntersuchung, komisch oder?). Ich wurde auf 125mg Schilddrsenhormon jeden morgen eingestellt mit dem Hinweis das es sein kann das ich ein paar Pfund abnehmen knnte. Nach einer kurzen Zeit stellte ich fest das mein Gewicht runter ging, wenn ich mal eine Mahlzeit weggelassen hab. Mit frischer Motivation habe ich mir mit Hilfe des Internets einen Ernhrungsplan erstellt der komplett auf Fett und Zucker verzichtete. Diesen Plan habe ich ber ein Jahr durchgezogen und mein Gewicht erfolgreich von 151kg auf heute 89,0kg reduziert. Mittlerweile halte ich mein Gewicht seit 3 Monaten immer zwischen 85 - 90kg ohne grossartig Abstriche machen zu mssen. (Ich kann auch mal mehr essen und lass dann einfach was weg).

Wo solche Massen purzeln bleibt natrlich etwas zurck. In meinem Fall viel Haut. Rissige, furchtbare Haut fr die ich mich fast mehr schme als fr meinen Bauch damals. Neben dem Bauch sind mir noch Hautlappen geblieben die mal meine Arme und meine Brust waren. Das einzige was nicht rissig ist sind meine Beine, die ich vermutlich mit Sport wieder hinbekommen kann.

Ich fhle mich mittlerweile fitter und vitaler, auch wenn ich dieses "Dir gehts doch jetzt besser, oder?" nicht mehr hren kann. Die Last auf der Seele ist immer noch da. Ich mag weder Schwimmen gehen noch T-Shirt tragen, weil ich mich noch immer fett fhle bzw. meine Haut mich davon abhlt.

Das nur als Vorgeschichte. Die groe Frage ist nun, wie meine Chancen stehen das die Krankenkasse diesen "Bodylift" bernimmt? Ich bin erst 24 Jahre alt und stecke noch in meiner Ausbildung, also wre eine alleinige Finanzierung durch mich fast nicht mglich.

Ebenso hab ich ein wenig Panik vor OPs, obwohl ich mir alle Informationen zur OP durchgelesen hab. Wie lang wrde der Aufenthalt im Krankenhaus dauern? Wann kann ich davon ausgehen wieder zur Berufsschule gehen zu knnen nach der OP, bzw. wann kann ich wieder arbeiten (ich arbeite in der EDV, also viel zu tragen gibts hier nicht - Brojob eben).

Danke,
Bjrn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner Meyer-Gattermann
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 223

BeitragVerfasst am: 16.11.06, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bjrn,
Ihre Geschichte ist sehr beeindruckend!
Bei einer Gewichtsabnahme von ber 60kg kann man sich sicher ausmalen, dass die Haut sich nicht gengend zurckgebildet hat und Sie sehr darunter leiden.
Wenn auch die Krankenkassen uerst zurckhaltend sind mit Kostenbernahmen fr derartige Eingriffe, so sehe ich doch bei Ihnen eine Chance durch die das bergewicht zumindest mitverursachende Unterfunktion der Schilddrse, die erst so spt erkannt wurde. Vielleicht finden Sie da den Hebel, Ihre Krankenkasse zu berzeugen, dass die mittelbaren Folgen dieser Erkrankung doch auch von der Kasse getragen werden sollten.
Zuerst mssen Sie Gutachten von Plastischen Chirurgen, Hausarzt, Endokrinologen einholen, die Ihr Leiden und die Ursache besttigen. Damit zur Kasse und eine Kostenbernahme fr entsprechende Straffungsoperationen beantragen, sofern diese befrwortet werden.
Genesungsdauer nach einem solchen Eingriff 3-4 Wochen.
Viel Erfolg!
Mit freundlichem Gru,
Dr. Meyer-Gattermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 06:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mich etwas falsch ausgedrckt glaub ich.

Ich mchte natrlich keinen vollstndigen Bodylift. Ich mchte nur Bauch, Brust (!) und evtl. die Oberarme gemacht haben, alles andere ist mir nicht so wichtig.

Bye,
Bjrn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bjrn,

bei einer so enormen Gewichtsabnahme....60 Kg Sehr glcklich wow und ich gratuliere dir zu deinem Erfolg ist es nicht verwunderlich dass deine Haut berdehnt und kaputt ist.
Meiner Erfahrung nach ist die Krankenkasse schon bereit bei solchen radikalen Diterfolgen die Kosten fr eine Straffung zu bernehmen.
Ich persnliche war viele Jahre als Ernhrungsberaterin ttig und habe auch den einen oder anderen bei seinen Diterfolgen begleitet und auch dannach wenn Krperstraffungen durchgefhrt wurden die von der Krankenkasse bezahlt wurden.

Herr Werner Meyer-Gattermann hat geschrieben:
Zitat:
Zuerst mssen Sie Gutachten von Plastischen Chirurgen, Hausarzt, Endokrinologen einholen, die Ihr Leiden und die Ursache besttigen. Damit zur Kasse und eine Kostenbernahme fr entsprechende Straffungsoperationen beantragen, sofern diese befrwortet werden.

Das ist jetzt der 1. Schritt. Du kannst zunchst auch mal zu deinem Hausarzt gehen und dich beraten lassen. Er kann dir auch sicherlich die eine oder andere Adresse geben.

Bjrn hat geschrieben:
Zitat:
Ebenso hab ich ein wenig Panik vor OPs, obwohl ich mir alle Informationen zur OP durchgelesen hab. Wie lang wrde der Aufenthalt im Krankenhaus dauern? Wann kann ich davon ausgehen wieder zur Berufsschule gehen zu knnen nach der OP, bzw. wann kann ich wieder arbeiten (ich arbeite in der EDV, also viel zu tragen gibts hier nicht - Brojob eben).


Panik vor der OP brauchst du bestimmt keine haben vorausgesetzt du bist krperlich fit.
Ein wenig Sport wenig Zigis und Alkohol .
Ein "Spaziergang" wird das nicht, aber ein absolut neues Lebensgefhl.

Auf jedenfall wnsche ich dir viel Erfog fr dein Vorhaben.

Gru

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bjrn,
die sog, Bodylifts sind noch nicht im Leistungskatalog der Kassen angekommen. Wir haben eine groe Anzahl an Patienten, die diesen Eingriff wnschen und kennen den Kampf mit den Kassen. Ich bekomme, bei entsprechenden Befunden, ohne groe Probleme die Kostenbernahme fr die Einzeleingriffe, z.B. in Ihrem Fall Bauchdecken- und Bruststraffung sowie Oberarmstraffung. Jedoch weigern sich die Kassen, die Kombinationseingriffe oberes und unteres Bodylift zu bezahlen. Augenblicklich verhandeln wir mit unserer rtlichen AOK um eine sog. Sondervereinbarung.
Dennoch: nur Mut, der Weg, den der geschtzte Kollege Dr. Meyer-Gattermann beschrieben hat, ist der richtige, um die Behandlung zu beginnen.
Beste Gre
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die genannten OPs reichen mir eigentlich vollkommen Smilie

Mit meinem Hausarzt hab ich bereits gesprochen. Dieser gab mir die berweisung zu einem Prof. im KKH Hameln. Das war Mitte der Woche. Der Prof hat sich nur kurz mal den Bauch angesehen und mich an einen qualifizierten plastischen Chirurgen im Hause verwiesen. Bis jetzt wart ich noch auf den Rckruf seiner Sekretrin, die mir nen Termin beschaffen wollte. (sptestens Dienstag mach ichs dann selber...)

Zitat:

Panik vor der OP brauchst du bestimmt keine haben vorausgesetzt du bist krperlich fit.
Ein wenig Sport wenig Zigis und Alkohol .
Ein "Spaziergang" wird das nicht, aber ein absolut neues Lebensgefhl.


Krperlich Fit? Schonmal versucht in nem XXXL Hautanzug Sport zu machen? Aber ja, ich fhl mich fit eigentlich.
Rauchen und Alkohol hab ich mir abgewhnt. Das Rauchen zeitgleich mit meinem Abnehmplan. Das nur noch zustzlich. Willenskraft hab ich fr 2 Leben genug unter Beweis gestellt glaub ich Smilie
Ich hoffe das neue Lebensgefhl wird was.

Bye und danke fr die Beitrge,
Bjrn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wahrscheinlich waren Sie bei Prof. v. Blow. Rufen Sie bitte Montag frh ab 8:00 an (05151-97-1245), dann bekommen Sie einen Termin in unserer Adipositassprechstunde.
Beste Gre
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Sixtus Allert hat folgendes geschrieben::
Hallo,
wahrscheinlich waren Sie bei Prof. v. Blow. Rufen Sie bitte Montag frh ab 8:00 an (05151-97-1245), dann bekommen Sie einen Termin in unserer Adipositassprechstunde.
Beste Gre
Dr. Sixtus Allert


Jep, war bei Prof. v. Blow. Melde mich Montag Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 17.11.06, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bjrn,

Zitat:
Krperlich Fit? Schonmal versucht in nem XXXL Hautanzug Sport zu machen? Aber ja, ich fhl mich fit eigentlich.

ja habe ich Sehr glcklich !
Ich hatte vor 6 Jahren mal 30 Kg mehr bei einer Krpergre von 1. 60 mtr. Geschockt
Klaro hatte ich nach dieser Gewichtsreduktion auch meine Probleme.
Aber ich habe auch gelernt dass regelmig Sport betreiben jetzt zu meinem "neuen Leben" dazu gehrt.
Wenn du dich einer oder mehreren Op`s unterziehst verkraftet das dein Krper bzw. dein Kreislauf wesentlich besser wenn er ber eine gewisse "Grundkondition" verfgt.
Das erreichst du auch mit z.bsp. mit Fahrrad fahren Cool .

Gru

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 21.12.06, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Unglaublich, aber wahr.

Meine KK macht mir das Weihnachtsgeschenk und sicherte mir vorab telefonisch die Kostenbernahme des Bodylifts zu.

Danke an Doc Allert. Bis zum 16.01.2007 dann.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch,
Bjrn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 22.12.06, 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bjrn,

herzlichen Glckwunsch Sehr glcklich !
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das, fr dich bestimmt aufregendste
Jahr, 2007 !

Wnsche dir viel Erfolg...und keine Panik ist alles halb so wild.

Gru


Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 980
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 22.12.06, 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Super, Bjrn, habe mitgelesen und gratuliere Dir zu Deinem persnlichen Erfolg und der Kostenbernahme. Und "unser Dr. Allert" ist einfach klasse!!!
Gru
Daniela Steiner
_________________
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 23.12.06, 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mh. Ich hab da jetzt doch noch ne Frage die fr mich noch offen ist.

Ich bekomme sowohl den Bodylift als auch eine Bruststraffung von meiner KK bezahlt. Das ganze sind dann ja 2 Operationen, laut der schriftlichen Besttigung die ich heute bekommen hab.

Sind diese Operationen zeitlich voneinander getrennt oder werden die in einer Narkose durchgefhrt? Ich hatte eigentlich nur EIN Zeitfenster von ca. 14 Tagen fr den Krankenhausaufenthalt eingeplant nchstes Jahr. Das wrde meine Planung auch im Bezug auf die Arbeit irgendwie verndern, wenn ich nun noch einen zweiten, zeitlich getrennten Aufenthalt in meiner Firma anmelden msste...

Und wenn das ganze dann getrennt operiert wird, was sollte ich zuerst machen lassen? Ich tendiere als erstes zur Bruststraffung eigentlich, weil ich da die meisten Probleme mit habe...

Wrde mich ber eine Antwort freuen.

Bye,
Bjrn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
oberes und unteres Lift sollte man getrennt operieren, die krperlichen Belastungen sowohl fr den Patienten als auch den Operateur sind sonst zu hoch.
Was Ihnen am meisten Probleme bereitet, sollte zuerst gemacht werden. Es gibt hier keine objektivierbare Reihenfolge und, da es sich um Wahlleistungen handelt, bestimmen Sie diese mit.
Beste Gre
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BjoernS
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 03.04.07, 07:49    Titel: Antworten mit Zitat

Operation 1 (Gynkomastie) ist nun knappe 4 Wochen her und mir geht es mittlerweile wieder richtig gut. Habe kaum mehr Schmerzen. Bin mit der OP doch recht zufrieden, auch wenn die rechte Seite doch noch ordentlich geschwollen ist.

Jetzt da es mir wieder besser geht denke ich schon an die nchste OP. In ca. 4 Wochen sollte ich krperlich ja wieder so fit sein das ich schonmal drber nachdenken kann.

Ich denke es wird dann die Bauchdeckenplastik sein, da ich ja Einzeleingriffe machen lassen muss.

Hab einiges im Netz dazu gelesen und die Meinungen und Informationen gehen da doch sehr weit auseinander, daher mal meine offenen Fragen:

- Krankenhausaufenthalt? Da gehen die Zeitangaben von 1-5 Tagen im Netz umher. Wie lang dauerts nun wirklich?
- Arbeitsunfhigkeit? Auch hier gibts Angaben von 3 Tagen nach der OP (utopisch find ich) bis hin zu 3 Wochen.
- Drainagen? Nur eine oder mehr?
- Mobilisierung nach der OP? Direkt raus ausm Bett oder doch eher abolsute Bettruhe?

Bedanke mich schon jetzt fr die Beantwortung der Fragen.

Bye,
Bjrn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Plastische und Wiederherstellungschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.